Wird Oscar Isaac seine "Moon Knight"-Rolle noch einmal aufnehmen? Selbst der Regisseur kann das noch nicht genau sagen.
Wird Oscar Isaac seine "Moon Knight"-Rolle noch einmal aufnehmen? Selbst der Regisseur kann das noch nicht genau sagen.bild: disney+

Mysteriöse "Moon Knight"-Pläne: Regisseur wird von Disney "im Dunkeln gelassen"

10.05.2022, 12:41

Am 4. Mai ging bei Disney+ die – womöglich nur vorerst – letzte Folge von "Moon Knight" über die Bühne. Das Projekt wurde zwar als Miniserie angekündigt, doch eine Fortsetzung scheint nun doch im Bereich des Möglichen zu liegen. So kündigte Marvel die letzte Folge bei Social Media als "Staffelfinale" an und löschte einen vorigen Post, der die Episode noch als "Serienfinale" ausgewiesen hatte. Den Fans macht das natürlich Hoffnung, zumal die Geschichte definitiv Raum für mehr lässt und noch nicht unbedingt abgeschlossen wirkt.

In Interviews mit "Deadline" und "The Wrap" meldete sich nun Mohamed Diab zu Wort, der mehrere Folgen von "Moon Knight" inszeniert hat. Er schließt eine zweite Staffel zumindest nicht aus, hat persönlich aber einen anderen Wunsch.

Achtung, es folgen Spoiler zu "Moon Knight". Wer die Staffel noch nicht (ganz) gesehen hat, sollte ab hier vorsichtig sein!

Disney-Regisseur wünscht sich "Moon Knight"-Film

"Ich werde im Dunkeln gelassen, genau wie die Fans", äußert der 44-Jährige bei "Deadline" etwas überraschend. Angesichts des Erfolgs – nicht wenige halten "Moon Knight" für die beste Marvel-Serie bislang – dürfte sich Disney in diesen Tagen noch einmal genau überlegen, ob nach den bisherigen sechs Folgen wirklich Schluss sein soll. Zum jetzigen Zeitpunkt hält Diab nur Folgendes fest:

"Wir haben nie darüber gesprochen, dass es eine zweite Staffel geben soll, aber eines Tages wird es eine Erweiterung geben – ich weiß nur nicht, wie die aussehen wird."

Mit dem übergeordneten Begriff "Erweiterung" deutet der Regisseur schon hier an, dass "Moon Knight" nicht zwangsläufig als Serie weitergehen muss. Gegenüber "The Wrap" konkretisiert er schließlich: "Wenn ihr mich fragt, würde ich sehr gerne einen 'Moon Knight'-Film drehen." Dabei bringt er explizit auch den Gedanken ins Spiel, dem Titelhelden eine weitere Marvel-Figur an die Seite zu stellen – "es ist so, als würde man sich mit jemand anderem zusammenschließen oder Teil einer anderen Reise sein".

Daneben reizt Diab die Idee, Jake näher zu erforschen, der am Ende der Staffel als dritte Persönlichkeit des Protagonisten neben Steven Grant und Marc Spector enthüllt wurde: "Ich würde gerne mehr von Jake sehen, das Leben irgendwann aus Jakes Sicht sehen." Und auch bei Layla, die zuletzt zu einem Avatar wurde, gebe es noch mehr zu erzählen. "Wird sie das ablehnen oder wird sie sich damit abfinden, dass sie eine Superheldin ist?", fragt sich der Regisseur bereits.

Viele Optionen für Oscar Isaacs Moon Knight

Bei "The Wrap" spricht schließlich auch der Produzent Grant Curtis über die Zukunft von "Moon Knight" und spannt den Bogen sogar noch etwas weiter. Er meint, Oscar Isaacs Hauptcharakter könne "überall im MCU landen" und füge sich "in viele verschiedene Handlungsstränge" des Franchise. Eben dies bestätigt dann auch noch Diab im "Deadline"-Interview. "Marvel geht keinen konventionellen Weg", bekräftigt er.

Dass wir von "Moon Knight" noch mehr zu sehen bekommen werden, klingt nach all dem doch sehr wahrscheinlich. Die Frage ist nur: in welcher Form?

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Bauer sucht Frau"-Star verrät, wie es in der Kuppelshow wirklich abläuft

Till Adam müsste dem einen oder anderen Realityshow-Fan schon mal in einer Dating-Sendung begegnet sein. Er nahm nämlich bereits an "Temptation Island", "Ex on the Beach", "Take me Out XXL" oder "Bauer sucht Frau" teil. Letzteres zählt zu den erfolgreichsten Kuppelformaten überhaupt. Seit 2005 verhilft Moderatorin Inka Bause vor den Augen eines Millionenpublikums den Bewerbern zum Liebesglück.

Zur Story