Unterhaltung
Filme und Serien

"Squid Game" wieder Netflix-Nummer 1: Thriller-Serie erklimmt nur kurz den Thron

RELEASE DATE: September 17, 2021. TV series TITLE: Squid Game STUDIO: DIRECTOR: PLOT: Hundreds of cash-strapped players accept a strange invitation to compete in children s games. Inside, a tempting p ...
"Squid Game" wurde vom Thriller-Hit "You" überholt – jedoch nur kurzzeitig.Bild: www.imago-images.de / Netflix
Filme und Serien

Nur kurz vom Thron gestoßen: "Squid Game" holt sich Platz 1 bei Netflix zurück

25.10.2021, 18:3325.10.2021, 19:37
Mehr «Unterhaltung»

Nach knapp fünf Wochen war es so weit: "Squid Game" wurde vom Netflix-Thron gestoßen. Kurz nach der Veröffentlichung am 17. September kam praktisch keine Serie mehr am sechsteiligen südkoreanischen Drama vorbei. Vor wenigen Tagen gab es dann erstmals eine Veränderung an der Spitze und eine neue Nummer 1 beim Streamingdienst: "You". Durch die Veröffentlichung der dritten Staffel stand die Psychothrillerserie mit Penn Badgley und Victoria Pedretti in den Hauptrollen in vielen Ländern ganz oben in den Netflix-Charts.

"Squid Game" kämpft sich zurück

Dieses kurze Zwischenspiel auf Platz 1 ist für "You" nun jedoch schon vorbei: Mittlerweile rangiert "Squid Game" bei den Netflix-Zuschauern wieder ganz vorne. Ein Grund, für den erneuten Erfolg: Die Drama-Serie hat einen hohen Wiederseh-Wert. Viele Fans sind so begeistert, dass sie "Squid Game" ein zweites Mal schauen. In "Squid Game" treten hunderte hochverschuldete Menschen in scheinbar harmlosen Kinderspielen gegeneinander an. Wenn sie einen Fehler begehen, werden sie getötet. Für ein Preisgeld in Millionenhöhe nehmen sie diese Gefahr jedoch in Kauf.

Während des weltweiten "Squid Game"-Siegeszugs hatte es hierzulande keine andere Serie mehr auf den ersten Platz geschafft, nachdem "Sex Education" vom Thron gestoßen wurde. Auch die Miniserie "Maid" stand während des "Squid Game"-Hypes lange Zeit auf Platz 2 der Charts und kratzte an der Top-Platzierung – doch erfolglos.

Zeitweiliger Sieg für die Quinn-Goldbergs

Erst dem mörderischen Ehepaar Love und Joe Quinn-Goldberg gelang jetzt der Triumph über die südkoreanische Dramaserie. In "You" geht es um den charmanten Buchhändler Joe, der sich immer wieder in schöne Frauen verliebt. Dies beruht oft auch auf Gegenseitigkeit, doch das ist für Joe nicht genug: Er ist regelrecht besessen von den Frauen. Durch seine übertriebene Eifersucht eskalieren sie Situationen immer wieder – und Joe schreckt auch vor tödlicher Gewalt nicht zurück, um sein Ziel zu erreichen.

In der dritten Staffel ziehen Joe und seine Frau Love in einen ruhigen Vorort von Los Angeles. Am Ende der zweiten Staffel wurde enthüllt, dass Love schwanger ist und zu Anfang der dritten Staffel wird ihr Sohn Henry geboren. Doch das ruhige Familienglück bleibt zunächst aus: Die beiden haben Schwierigkeiten, sich in die scheinheilige Nachbarschaft von Madre Linda zu integrieren.

Dann zeigt Joe auch noch Interesse an seiner schönen Nachbarin Natalie, woraufhin bei Love alle Sicherungen durchbrennen. Eine unüberlegte Handlung jagt die nächste – alles, während sie versuchen, für Henry gute Eltern zu sein. Wird es für Joe und Love also ein Happy End geben? Das könnte angesichts einer Netflix-Ankündigung vielleicht noch etwas auf sich warten lassen.

"You" bekommt eine vierte Staffel

Bereits zwei Tage, bevor die dritte Staffel der Thrillerserie veröffentlicht wurde, gab Netflix in einem Youtube-Video bekannt, dass "You" eine vierte Staffel bekommen wird. Im Announcement-Video wird ein Best-Of der schönsten (und schlimmsten) Momente von Joe und seinen Exfreundinnen und Obsessionen gezeigt. Darüber wiederholt Joe immer wieder die Worte "For you", die am Ende des Videos als "You 4" eingeblendet werden. In der Videobeschreibung auf Youtube steht sinngemäß: "Staffel vier ist eingetütet (im Leichensack)". Wann die vierte Staffel erscheinen soll, wurde derweil noch nicht bekanntgegeben.

(si)

ARD: "Gefragt – Gejagt"-Kandidat patzt – Bommes schreitet ein

Auch in der aktuellen Folge von "Gefragt – Gejagt" ging es mit dem Radiospecial weiter. Dieses Mal war Sebastian Schaffstein von Bayern 3 ein Teil der ARD-Sendung. Er versuchte, mit drei anderen Gästen ins Finale zu kommen. Am Ende reichte es aber tatsächlich nur für den Radiomoderator. In der Schnellraterunde holte er sich 4500 Euro. Alexander Bommes stellte zufrieden fest: "Das hast du sehr gut gemacht."

Zur Story