Unterhaltung
Games

Hogwarts Legacy: Nächste Enttäuschung für Nintendo-Switch-Gamer

SCREENSHOT - Zum Themendienst-Bericht vom 23. Februar 2023: Kommt immer ungelegen:
Hogwarts Legacy schlug zahlreiche Gaming-Rekorde.Bild: Warner Bros. Games
Unterhaltung

Hogwarts Legacy: Nächste Enttäuschung für Nintendo-Switch-Gamer

16.05.2023, 09:55
Mehr «Unterhaltung»

Es ist DAS Gaming-Erlebnis des Jahres. Hogwarts Legacy von Warner Bros. Games hat nicht nur bereits kurz nach dem Launch im Februar beeindruckende Rekorde aufgestellt, es erhielt auch die höchste Auszeichnung vom Game-Verband als großer Verkaufserfolg in Deutschland: den Multi-Platin-Award.

Diesen konnten sich ansonsten nur Gaming-Größen wie die Fußball-Simulation FIFA 23 und der First-Person-Shooter Call of Duty: Modern Warfare 2 sowie das Sportspiel Nintendo Switch Sports schnappen. Hogwarts Legacy gehört damit hierzulande zu den absoluten Größen unter den Computer- und Konsolenspielen.

SCREENSHOT - Zum Themendienst-Bericht vom 23. Februar 2023: Perfektes Fortbewegungsmittel:
Auf Hogwarts Legacy hatten die Fans lange gewartet.Bild: Warner Bros. Games / dpa-tr

Auch Gamer:innen zeigen sich mehrheitlich begeistert vom Open-World-Action-RPG, die Kritiken sind überwiegend positiv.

Doch nicht alle konnten das Spielerlebnis schon auf ihre Konsole holen. Nun folgt die nächste Enttäuschung. Denn: Warner Bros. Games hat erneut einen Release der heiß ersehnten Portierung verschoben. Einige Spieler:innen müssen sich auf eine noch längere Wartezeit einstellen.

Noch längeres Warten auf Hogwarts Legacy für die Nintendo Switch

Die Version für die Nintendo Switch lässt weiter auf sich warten. Nachdem das Spiel bereits für den PC und verschiedene Konsolen veröffentlicht wurde, fehlt nun nur noch der Release für die Nintendo Switch. Die Zauberlehrlinge in spe müssen sich damit weiter gedulden. Anstatt am 25. Juli wird das Spiel erst am 14. November auf den Markt kommen.

Die genauen Gründe für die erneute Verschiebung nennt das Unternehmen nicht. Warner Bros. Games betont jedoch, dass es "oberste Priorität" sei, den Spielern das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Damit ist es dem Publisher offenbar ernst. Kein Wunder: Die Portierung auf die Switch ist sowohl für Warner Bros. Games als auch für Nintendo selbst von großer Bedeutung.

February 11, 2017, Chiba, Japan - Nintendo s new videogame console Switch is displayed at the Tokaigi 2017 , gamers offline meeting in Chiba, suburban Tokyo on Saturday, February 11, 2017. The Nintend ...
Switch-Gemer:innen müssen sich noch etwas gedulden.Bild: AFLO / imago images

Warner Bros. kann sich über Riesen-Erfolg freuen

Die bisherigen Verzögerungen taten dem Erfolg des Games jedoch keinen Abbruch. Bereits in den ersten Wochen nach dem Release auf dem PC sowie auf anderen Konsolen wie der PS5 und Xbox Series X|S konnte das Open-World-Action-RPG beachtliche Erfolge verbuchen. Mehr als 12 Millionen Exemplare wurden verkauft und es wird vermutet, dass der Umsatz bei beeindruckenden 850 Millionen US-Dollar liegt. Mit der Veröffentlichung für die PS4 und Xbox One am 5. Mai stieg die Verkaufszahl laut "VGC" sogar auf über 15 Millionen.

Trotz des Erfolgs: Bei einem so großen und umfangreichen Spiel wie Hogwarts Legacy ist es nahezu unvermeidlich, hier und da auf Bugs und Glitches zu stoßen. Auch in diesem von Harry Potter inspirierten Abenteuer gab es einige Aspekte, die bemängelt wurden.

Harry Potter-Fans hoffen auf bestmögliche Version

Als Reaktion darauf hat Avalanche Software vor Kurzem einen bedeutenden Patch veröffentlicht. Damit hat Warner Bros. Games nach eigenen Angaben nicht nur einen Arachnophobie-Modus eingeführt, der Spielern mit Spinnenangst entgegenkommt. Er behob auch über 500 Fehler im Spiel. Damit soll das Spielerlebnis noch weiter verbessert und den Ansprüchen der Fans gerecht werden.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Einige Gamer:innen zeigen sich in den sozialen Netzwerken nun erleichtert. Sie hatten etwa befürchtet, dass es gar kein Release mehr für die Switch geben würde. Andere sind enttäuscht. Mehrere Switch-Spieler:innen äußern die Hoffnung, dass sich die Geduld lohnen wird und die Verschiebung auch in Sachen Bugs und Spielqualität bemerkbar sein wird.

"House of the Dragon": Aegon Targaryen wandelt auf den Spuren von Joffrey Baratheon

"House of the Dragon" ist eine zwiespältige Angelegenheit. Einerseits wird die Serie sicherlich zurecht für ambivalente Figuren, Schauwerte und packende Konflikte gelobt, andererseits lässt sich kaum von der Hand weisen, dass eben jene Checkliste abgearbeitet wird, die schon "Game of Thrones" zum Welthit machte.

Zur Story