Heidi Klum äußerte sich nun zu den Vorwürfen gegenüber Victoria's Secret.
Heidi Klum äußerte sich nun zu den Vorwürfen gegenüber Victoria's Secret. Bild: www.imago-images.de

Heidi Klum äußert sich zum Missbrauchsskandal bei Victoria's Secret

30.08.2022, 11:43

Schon länger steht Victoria's Secret in der Kritik, fraglich mit ihren Models umgegangen zu sein, unter anderem steht der Vorwurf der sexuellen Belästigung im Raum. In Hulus Doku-Serie "Victoria's Secret: Angels and Demons" wurden jetzt neben diesen bereits bekannten Anschuldigungen weitere Skandale aufgedeckt. Heidi Klum, die über zehn Jahre zu den Engeln der Marke zählte, verteidigte das Unternehmen nun.

Vorwürfe der Prostitution und Belästigung bei Victoria's Secret

Wie die "New York Times" schon im Jahr 2018 berichtete, war Victoria's Secret unter CEO Leslie Wexner von einer "Kultur von Frauenfeindlichkeit, Mobbing und Belästigung" geplagt. Wexner soll beispielsweise wissentlich nicht gehandelt haben, als Models wie Bella Hadid angaben, von Casting-Chef Ed Razek belästigt worden zu sein.

In der Serie wurde nun ein weiterer schwerwiegender Skandal vertieft: Die Verbindung von Wexner und Jeffrey Epstein, dem verurteilten Sexualstraftäter, der über Jahre hinweg Minderjährige sexuell ausgebeutet haben soll. Epstein habe als Berater für Wexner fungiert und dabei versucht, die jungen Models des Unternehmens für sich zu gewinnen, wie ein ehemaliges Model der Zeitung verriet:

"Es war ein Casting für Prostituierte. Ich hatte das Gefühl, in der Hölle zu sein."

Vorwürfe gegen Victoria's Secret: Heidi Klum soll nichts gewusst haben

Heidi Klum, die auch in der Serie mehrfach gezeigt wurde, habe von den gravierenden Missständen jedoch nichts mitbekommen. Im Podcast "Just for Variety" erklärte das Topmodel, die Protagonist:innen der Doku-Serie "nie getroffen" zu haben:

"Kaum jemand, den ich kannte, war in dieser Show. Ich wusste nicht, wer die Hälfte dieser Leute war, also fragte ich mich: 'Über wen reden die alle?'"

In ihrer Zeit als Engel mit Tyra Banks und Gisele Bündchen habe sie "einfach die beste Zeit" gehabt. Weiter betonte sie, dass sie schlicht nicht wisse, ob die jüngsten Beschuldigungen gegenüber Victoria's Secret stimmen:

"Wenn sie verschiedene Leute beschuldigen, etwas getan zu haben, frage ich mich: 'Meine Güte, ist das wirklich passiert?' Ich weiß es nicht."

Dabei verriet Heidi Klum außerdem, dass sie auch für die Serie angefragt worden sei, aber indirekt ablehnt habe. Auf eine Anfrage habe sie geantwortet, dass man bei ihr nicht richtig sei, wenn man "nach einer negativen Geschichte sucht". Wegen ihrer guten Erfahrungen in dem Unternehmen sei es zudem wie "ein Schlag ins Gesicht", sich die Vorwürfe anzuhören.

Heidi Klum über eigene Verbindung zu Jeffrey Epstein

Heidi Klum selbst stand vor zwei Jahren noch im Verdacht, selbst in Kontakt mit Jeffrey Epstein gewiesen zu sein. Dem widersprach die TV-Ikone aber direkt und fügte damals in einem Statement gegenüber "People" an:

"Ich stehe zu den Opfern, die sich so mutig gemeldet haben, und auch ich möchte, dass die Wahrheit ans Licht kommt und dass die Gerechtigkeit siegt."

Jetzt gingen die Worte der "GNTM"-Produzentin in eine etwas andere Richtung. Da ihr zufolge tiefer gehende Einblicke in die Thematik fehlten, habe sie die Serie schlussendlich aber auch "nicht weiter verfolgt", berichtete Klum.

Auch "GNTM" musste bereits Kritik einstecken

Auch Heidi Klums eigene Show "Germany's next Topmodel" stand bereits in der Kritik. Es gab keinesfalls Anschuldigungen wegen sexuellem Missbrauch oder gar Prostitution. Allerdings haben ehemalige Kandidatinnen der Produzenten Manipulationen vorgeworfen. Ex-"GNTM"-Kandidatin Lijana lieferte sich sogar einen Gerichtsstreit mit den Show-Runnern und bekam teilweise Recht. Andere wiederum sprechen von der "besten Zeit ihres Lebens", die sie in der Show hatten. Heidi hingegen schweigt zu den Vorwürfen bis heute.

(crl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Let's Dance"-Star spricht Klartext über Training mit Promis: "Würde nicht mal Gefühle zulassen"

Valentin und Renata Lusin standen erstmals 2018 als Profis auf dem "Let's Dance"-Parkett. Renata schaffte es sogar 2021 zusammen mit Rúrik Gíslason, den Staffel-Sieg zu holen. Im gleichen Jahr gewann sie auch gemeinsam mit ihrem Mann bei der Profi-Challenge. Seit 2014 sind die beiden verheiratet und zogen nun in ihre Eigentumswohnung in Düsseldorf.

Zur Story