Unterhaltung
Bild

instagram/heidiKlum

Heidi Klum zofft sich auf Instagram mit TV-Makler – wegen Tom Kaulitz

Wer Heidi Klum auf Instagram folgt (und das tun immerhin rund 6,4 Millionen Menschen), der sieht, dass das Leben der "GNTM"-Jurorin derzeit vor allem aus einem besteht: Tom Kaulitz. Erst am Samstagabend postete Heidi in ihrer Story Fotos vom Rammstein-Konzert, das sie mit ihrem Freund besucht hat. Ein paar Tage vorher teilte das Model ein haariges Video aus dem Bett, das nicht nur uns gelinde gesagt verwirrte.

Einer, der Heidi Klums Leben auf Instagram nun nicht mehr verfolgen kann, ist Marcel Remus. Heidi hat den TV-Makler (bekannt durch die VOX-Sendung "mieten, kaufen, wohnen") auf Instagram blockiert.

Heidi Klum vs. Marcel Remus: Was ist da los?

Marcel Remus und Heidi Klum kennen sich eigentlich persönlich, zumindest vom Sehen. Auf Instagram veröffentlichte der TV-Makler erst vor ein paar Monaten ein Bild mit der "GNTM"-Jurorin.

Bild

Bild: instagram/marcel.remus

Die guten Zeiten sind vorbei, jetzt, wo Heidi den Makler blockiert hat.

Der mutmaßte gegenüber der "Bild", dass Heidi sauer sei wegen eines Instagram-Postings, das er zum Topmodel-Finale veröffentlicht hatte. Darin hatte er über die Live-Hochzeit von Kandidatin Theresia gelästert (und ja, die war wirklich peinlich) und außerdem Heidi Klum mit "Traumhochzeit"-Moderatorin Linda de Mol verglichen. "Ich habe mir einfach in meinen Instagram-Storys ein paar Späße erlaubt. Das fand Heidi Klum wohl nicht so witzig", sagte Remus zur "Bild".

Warum Heidi Klum wirklich sauer auf Marcel Remus ist

Aber nein, die Final-Lästerei ist offenbar nicht der Grund, warum Heidi Klum die Model-Schnauze voll von Remus hat. Auf Instagram postete Heidi jetzt den Screenshot eines Artikels, der das Thema behandelte, und veröffentlichte dazu folgendes Statement:

"Eigentlich mache ich immer gerne Fotos mit meinen Fans, aber wenn man in einem TV-Interview anfängt, über Tom und mich zu lästern, nur um sich zu profilieren, dann wird man eben geblockt."

Bild

Jetzt stellt sich nur eine Frage:

Was hat Marcel Remus über Tom Kaulitz gesagt?

Das verrät der Makler wiederum in seiner Insta-Story. "Was ist denn los mit der Heidi Klum? (...) Ich hab noch nie über Heidi Klum und Tom Kaulitz im Interview irgendwas gesagt", behauptet Remus zuerst noch – um dann doch einzugestehen, dass er mal ein wenig über Tom Kaulitz gelästert hat. Zwar nicht im Interview, aber dafür auf Instagram.

"Ich habe auch gesagt, dass dieser Tom sich mal die Haare schneiden könnte. Ja sorry, tut mir sehr leid, aber das ist meine Meinung."

Vor allem zur Hochzeit im Sommer könnte der sich doch mal die Haare schneiden, befindet Remus, der offenbar keine anderen Sorgen als die Kaulitz'sche Hochzeits-Frise hat. Heidis (etwas sehr strenge) Reaktion auf diesen Spruch interpretieren wir mal in dem Sinne, dass sie offenbar der Meinung ist, Tom hat die Haare schön.

Das könnte dich auch interessieren:

Alleinerziehende meldet sich bei Jobcenter krank – und wird trotzdem abgestraft

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Das Monster ist diese Promi-Frau und wir haben 5 Beweise

Link zum Artikel

Samu Haber flirtet bei "The Masked Singer" mit dem Monster: "Ich schlafe gerne mit dir!"

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt diesen ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

AfD-Kreisverband hetzt gegen Joko und Klaas – und macht einen üblen Fehler 😂

Es war ein kleines Meisterstück der TV-Kunst. 15 Minuten, die für Schlagzeilen sorgten. Am Mittwochabend bekamen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf von ihrem Sender Prosieben 15 Minuten zur freien Verfügung – die beiden Comedians konnten machen, was sie wollten.

Als erstes kam Pia Klemp an die Reihe, Kapitänin des Rettungsschiffes "iuventa10", das auf dem Mittelmeer Geflüchtete rettete. Klemp erhob schwerste Vorwürfe an den "Friedensnobelpreisträger EU", der im Mittelmeer bewusst …

Artikel lesen
Link zum Artikel