Leni und Heidi Klum ließen sich jetzt erstmals gemeinsam für die "Vogue" ablichten.
Leni und Heidi Klum ließen sich jetzt erstmals gemeinsam für die "Vogue" ablichten.
Bild: Instagram/ Heidi Klum

Leni Klum schämt sich für ihre Mutter – Heidi legt nochmal nach

16.12.2020, 15:03

Leni Klum feiert gerade mit ihrem ersten Cover ihr Model-Debüt und tritt damit in die Fußstapfen ihrer berühmten Mama Heidi. Das Mutter-Tochter-Gespann posiert auf dem Januar-Cover der deutschen "Vogue". Im dazugehörigen Interview mit dem Magazin verrät Leni, dass sie nun erstmal Erfahrungen sammeln möchte. "Auch wenn man mein Gesicht nicht kannte, habe ich ja trotzdem das Leben geführt, das ich geführt habe. Ich habe meine Mutter zu Sets begleitet, seit ich denken kann, ich wurde auf der Straße fotografiert, seit ich denken kann. Und selbst wenn die meisten meine Kindheit nicht als normal bezeichnen würden, für mich war sie es."

Heidi Klum habe einen ziemlich guten Job gemacht und deswegen fühle sich Leni jetzt auch bereit dazu, diesen Schritt zu gehen. Ab und zu würde sich die 47-Jährige allerdings noch einmischen. "Leni ist alles andere als ein Mini-Me. Sie hat ihren eigenen Kopf, ihren eigenen Stil, ihr eigenes Leben", betont die "GNTM"-Jurorin. Aber es gebe auch viele Gemeinsamkeiten. Dazu würde der Humor zählen und der selbe Berufswunsch. Dennoch stellt Leni klar, dass sie ihre berühmte Mama auch oft peinlich findet. Das scheint Heidi allerdings wenig zu interessieren, wie sie nun auf Instagram zeigt.

Heidi Klum macht es immer wieder

Im Interview mit der berühmten Modezeitschrift gesteht die Mutter von vier Kindern: "Ich würde sagen, cool ist das Gegenteil von mir. Weil ich bin, glaub ich, eher uncool. Oder meinst du, dass ich cool bin?" Leni verneint die Frage und fügt prompt hinzu: "Ich sag immer: 'Mom, das ist nicht cool'. So wie du dich benimmst ist oft cringy." Heidi will sofort wissen, was sie damit meint. Leni ergänzt schließlich: "Ich weiß auch nicht. Zum Beispiel die Tänze, die du manchmal machst." Auf Heidis Frage, ob das Leni peinlich wäre, gesteht sie: "Ja, mir ist das ein wenig peinlich."

Doch das scheint das Supermodel herzlich wenig zu interessieren, denn nun veröffentlichte Heidi auf Instagram eine neue Tanzperformance, bei der sie wild durch das "GNTM"-Set hüpft, springt und eben mal wieder tanzt. Immerhin über 188.000 Menschen haben den Beitrag bisher aufgerufen, sodass sich im Gegensatz zu ihrer eigenen Tochter offenbar einige an ihren Dance-Moves erfreuen.

Doch nicht nur Heidi liebt es, sich frei zu bewegen. Ihre 16-jährige Tochter hat ebenfalls am "Topmodel"-Set bewiesen, dass sich einige Kandidaten von ihrer Spontaneität und Offenheit noch etwas abgucken können. Heidi erklärt nämlich:

"Leni kann sich auch so begeistern und hat viel Energie. Sie tanzt, ist der Mittelpunkt der Party und war auch bei 'Topmodel' für jede Challenge zu haben, die sich viele Kandidatinnen nicht getraut haben."

Leni pflichtet bei: "Genau das ist ja das Tolle am Modelsein. Bei den meisten anderen Jobs müsste ich meine verrückte Art unterdrücken, um einen 'professionellen' Eindruck zu machen. Als Model kann ich alles rauslassen und einfach so sein, wie ich bin. Der Job ist das perfekte Ventil für die ganze Energie, die ich in mir trage."

(iger)

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer watscht Kofler nach Sekten-Vergleich ab - und droht ihm im TV

Es ging eigentlich um eine Weltsensation: Papier, das als Tapete die Heizung ersetzen kann. Doch wegen eines kleinen Details kriegten sich Carsten Maschmeyer und Georg Kofler bei "Die Höhle der Löwen" auf Vox ziemlich in die Haare ...

Der Pitch von Kohpa in Folge zwei der neuen Staffel "Die Höhle der Löwen" startete vielversprechend mit einer steilen Behauptung: "Papier leitet Strom." Die Gründer hatten mit Kohpa ein nachhaltiges Papier mit recycelten Kohlenstofffasern entwickelt. Der Vorteil der neuen Technologie: "Kohpa Therm ist das erste Heizpapier, was es auf dem Markt gibt."

Den Beweis lieferten Papieringenieur Walter Reichel und sein Kollege Peter Helfer natürlich direkt mit einer Demonstration zum Anfassen. "Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel