Helene Fischer bei ihrem Auftritt bei Carmen Nebel.
Helene Fischer bei ihrem Auftritt bei Carmen Nebel.
Bild: ZDF

Nach Helene-Fischer-Auftritt: Moderatorin verwirrt mit Frage

26.12.2019, 15:1727.12.2019, 14:49

Bei Helene Fischer geht es in der Weihnachtszeit offensichtlich hoch her: Nicht nur, dass wieder ihre traditionelle Weihnachtsshow am ersten Weihnachtstag ansteht. Kurz vor ihrem großen Event schob Helene noch einen kurzen Auftritt bei "Heiligabend mit Carmen Nebel" ein.

Ganz in Rot gekleidet sang Helene, begleitet von einem Orchester, ihre eigene Version von "Ave Maria": Die meisten Menschen kennen das Lied wohl eher klassisch gesungen, Helene aber bleibt ihrem Pop-Gesangsstil treu und schafft so eine einzigartige Version.

Besinnlich, aber kurz ist Helenes Auftritt bei Carmen Nebel: Weder vor noch nach ihrer Gesangseinlage ist Zeit, um mit der Moderatorin zu plaudern. Auch bleibt Helenes "Ave Maria" von Carmen Nebel unkommentiert – glaubt der Zuschauer zunächst. Aber nur wenige Minuten nach Helenes Lied äußert sich die Moderatorin dann doch mit einem Statement, das arg verwirrt.

Helene Fischer scheint nach dem Auftritt gleich vergessen – bis Carmens Frage kommt

Nachdem die letzten Töne des "Ave Maria" verklingen, sagt Carmen nur kurz und knapp: "So, das war Helene Fischer. Schönes Lied, besinnliches Lied." Nur, um sich dann gleich an die Gäste zu wenden: "So, geht es Ihnen gut hier in dieser ganz besonders warmen Ecke?"

Carmen Nebel nach dem Helene-Auftritt.
Carmen Nebel nach dem Helene-Auftritt.
Bild: Screenshot ZDF

Schon scheint die "Atemlos"-Sängerin vergessen. Bisschen Geplauder über das Essen, ein Aufruf an Koch Alfons Schuhbeck, mehr Nachtisch an die Gäste zu liefern – und dann Carmens Frage ans Publikum:

"Was halten Sie davon, wenn ich Ihnen jetzt einen... einen Superstar präsentiere?"

Ähm, Moment mal – hatten wir mit Helene Fischer nicht gerade einen Superstar auf der Bühne...?

Wir sagen nur: Duett mit Robbie Williams, 16 Millionen verkaufte Platten, laut "Forbes" ein höheres Einkommen 2019 als Céline Dion und Britney Spears.

War Carmen Nebel so unbeeindruckt von Helenes Einlage? Dafür würde sprechen, wie die Moderatorin dann von dem "Superstar" weiter schwärmt, den sie nach Helene ankündigte:

"Was soll ich sagen, ich lieb' sie heiß und innig!"

Es handelt sich um die Sängerin Wencke Myhre aus Norwegen. Huch? Ob sie mehr Superstar ist als Helene Fischer? Das muss wohl jeder Musik-Fan für sich selbst entscheiden.

Immerhin hatte die Moderatorin Helene Fischer vor ihrem Auftritt gelobt

Zu Carmens Verteidigung lässt sich noch sagen, dass sie Helene übrigens auch mit großen Worten angekündigt hatte – sie sei "eine der erfolgreichsten und größten deutschen Sängerinnen aller Zeiten". Was immerhin auch ein großes Lob ist.

(ak)

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer watscht Kofler nach Sekten-Vergleich ab - und droht ihm im TV

Es ging eigentlich um eine Weltsensation: Papier, das als Tapete die Heizung ersetzen kann. Doch wegen eines kleinen Details kriegten sich Carsten Maschmeyer und Georg Kofler bei "Die Höhle der Löwen" auf Vox ziemlich in die Haare ...

Der Pitch von Kohpa in Folge zwei der neuen Staffel "Die Höhle der Löwen" startete vielversprechend mit einer steilen Behauptung: "Papier leitet Strom." Die Gründer hatten mit Kohpa ein nachhaltiges Papier mit recycelten Kohlenstofffasern entwickelt. Der Vorteil der neuen Technologie: "Kohpa Therm ist das erste Heizpapier, was es auf dem Markt gibt."

Den Beweis lieferten Papieringenieur Walter Reichel und sein Kollege Peter Helfer natürlich direkt mit einer Demonstration zum Anfassen. "Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel