Unterhaltung
Shirin David bei der Pr

Die Youtuberin und Rapperin Shirin David ist ins Visier von Rapper Bushido geraten. Bild: Geisler-Fotopress / gbrci/Geisler-Fotopress

"Diese Bitch": Bushido beleidigt Shirin David – das steckt dahinter

Um Bushido war es eine Zeit lang relativ ruhig. Doch in letzter Zeit scheint der Berliner Rapper wieder Lust auf Pöbeln zu haben. Seine neueste Zielscheibe: Shirin David, ihrerseits Youtuberin und seit einiger Zeit ebenfalls Rapperin.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag erschien der Song "2003". Der ist von Juri, einem Rapper aus Kassel. Zu Gast ist dabei Bushido – und der nutzt die Gelegenheit direkt, um einige verbale Seitenhiebe zu verteilen.

So geht er unter anderem auch seinen Erzfeind Fler an. Das ist jedoch nichts Neues – seit Jahren liefern sich die beiden ehemaligen Partner auf Songs und in den sozialen Medien diverse Streitigkeiten.

Auch über Shirin David hatte Bushido schon mal unfreundliche Worte fallen lassen. In einem Interview mit dem Entertainer Knossi auf Twitch hatte er sie im vergangenen Dezember als "Absturz" bezeichnet. Das ist aber noch harmlos im Vergleich zu den Worten, die er nun für sie findet.

"Sag der Bitch Shirin David, sie ist nur ein Touri", rappt er in "2003". Und legt direkt nach:

"Diese Blogger-Schlampen machen alles für den Fame, aber Selbstbräuner machen Barbara nicht zu 'ner Bae"

Bushido über Shirin David

Berlin - Prenzlauer Berg Bushido buergerlich Anis Mohamed Youssef Ferchichi, auch bekannt unter dem Pseudonym Sonny Black.10 Jahre Kiss Cup - Promis kicken fuer den guten Zweck in der Max Schmelling Halle Berlin am 23.Juni 2017.

Mal wieder im Angriffsmodus: Bushido. Bild: imago stock&people / EIBNER/Daniel Lakomski

Bushido disst Shirin David – das steckt dahinter:

Der Hintergrund der Zeilen: Shirin war für ihre großzügige Verwendung von Selbstbräuner schon des Öfteren kritisiert worden. Unter anderem gab es den Vorwurf des Blackfishings gegen sie, also vereinfacht gesagt, dass sie versuche, wie eine Schwarze Frau zu wirken. Und Barbara ist ihr erster Vorname, als Künstlerin benutzt sie aber nur ihren zweiten Vornamen Shirin.

Mit dem Begriff "Bae" wiederum, der die Abkürzung für "Before anyone else" und eine Art Kosewort für Liebespartner ist, spielt Bushido ganz offensichtlich auf den Fler-Song "Shirinbae" an.

Überhaupt dürfte seine Abneigung gegen die Rapperin zu einem nicht geringen Teil der Tatsache geschuldet sein, dass diese sich gut mit Fler versteht. Nach dem Motto: Der Freund meines Feindes ist auch mein Feind.

Shirin selbst dürfte den Diss gelassen sehen. Mit ihrem kürzlich erschienenen Song "90-60-111" hatte sie einen fulminanten Start in den Charts hingelegt. Die Rapperin stellte gleich einen neuen Rekord auf: Am Releasetag wurde der Track 1,55 Millionen Mal gestreamt. Die Offiziellen Deutschen Charts teilten mit: "Nie hat eine deutsche Rapperin ohne ein Feature am ersten Tag mehr Streams gemacht, als Shirin David in Deutschland."

(om)

watson live dabei

Nach Bushido-Satz über seine Frau bricht Gelächter im Saal aus

Nach einer schier endlos langen Vorgeschichte ging es am Montag im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker und drei seiner Brüder endlich um den angeblichen Vorfall, dessentwegen die vier Abou-Chakers angeklagt sind. Als Zeuge und Nebenkläger tritt der Gangster-Rap-Star Bushido auf, der viele Jahre lang gemeinsam Geschäfte mit Abou-Chaker machte.

Nachdem diese lange einträglich verlaufen waren, kam es Ende 2017 zu Verwerfungen der beiden Geschäftspartner. Bushido hegte laut eigenen Angaben den Wunsch, …

Artikel lesen
Link zum Artikel