Xatar zeigt sich verändert

Xatar hat innerhalb von zehn Monaten 50 Kilo abgenommen. Bild: Screenshot / Instagram / xatar

Kaum wiedererkannt: Darum musste Rap-Größe Xatar schnellstens 50 Kilo abnehmen

In den vergangenen Monaten hat sich Xatar merklich verändert: Der einstmals bullig wirkende Unternehmer, Verleger und Rapper ist sehr viel schmaler geworden und auf dem ersten Blick wohl nur noch an seiner Glatze und seinem Bart zu erkennen. Die Fans des im Iran geborenen Kurden hatten zu der äußerlichen Veränderung Xatars unterschiedliche Ansichten, nun erklärte der Gastronom allerdings, was hinter seiner Radikal-Diät steckt.

Im Interview mit You FM gab Xatar nun einen detaillierten Einblick in seine Ernährungspläne. Als er von Moderator Simon gleich zu Beginn des Gesprächs auf seinen Gewichtsverlust angesprochen wurde, betonte er nicht ganz ohne Stolz, dass die Waage innerhalb von nur zehn Monaten 50 Kilogramm weniger anzeigt: "Das ist ein ganzer Mensch, letztens war das aber nur ein Bein bei mir." Schließlich gab Xatar preis, dass es zum Abnehmen einen lebenswichtigen Grund gegeben hat – seine Gesundheit:

"Ich habe sehr viel zugenommen die letzten Jahre und das ging so weit, dass es mir nicht mehr so gut ging. Ich war bei 150 Kilo und ich hab einen Arzt, der auch ein guter Freund von mir ist und der meinte: 'Bei der Arbeit, bei dem Traffic, den du hast, führt das auf jeden Fall zum Herzinfarkt, geh davon aus.' Und das war so ein bisschen ein Zeichen für mich, es hat Klick gemacht, im Gehirn."

Die Follower des Bonners hatten sich schon im vergangenen November über die neue Figur gewundert, besonders deutlich wurde die Abnahme auf einem Foto, auf dem er neben dem Basketballer Dennis Schröder posiert. Dass Xatar jetzt so schlank geworden ist, passte gar nicht zu der Eröffnung seines Kebab-Restaurants "Haval Grill", in dem es in erster Linie eher fettige Köftespieße zu kaufen gibt.

Die Fans witzeln über Xatars veränderte Figur

Auch deshalb gab es einige giftige Kommentare der Fans in Richtung Xatar, denen die jetzt nicht mehr ganz so imposante Statur des Rappers eher negativ auffiel. So ist unter den Posts von ihm öfter zu lesen:

Weitere unterstellten ihm sogar eine Fettabsaugung, wieder andere freuten sich allerdings auch über den positiven Lebenswandel von Xatar und fragten wiederholt nach, wie er in kurzer Zeit so viel abnehmen konnte. Das ließ er bislang aber weitgehend unbeantwortet. Im Radiointerview gab Xatar endlich Details dazu preis. So habe er es einem seiner Cousins, der Personaltrainer ist, zu verdanken, dass die Kilos verschwunden sind:

"Wir haben Gas gegeben, ist hauptsächlich Ernährung und Cardio. Gar kein Pumpen, ich hab das erste Mal in meinem Leben beim Training nicht gepumpt, ist auch was Neues für mich. Und jetzt bin ich bei 100 Kilo und mir geht es blendend. Gott sei Dank."

Xatar kritisiert "Fake Fans" und kontert mit einem Bildvergleich

Ganz unkommentiert wollte Xatar die missgönnenden Kommentare seiner Fans allerdings nicht stehen lassen, die schon im November aufkamen. An alle, die sich den Xatar von 2008 zurückwünschten, richtete er einen direkten Bildvergleich von sich. Darauf ist er 2008, 2018 in seiner fülligsten Phase und 2020 zu sehen. Klar wird dabei, dass Xatar jetzt eher wieder aussieht wie vor mittlerweile 13 Jahren. "Sie sagen: 'Xatar, es steht dir nicht, dass du so abgenommen hast, wir wollen Xatar von 2008 zurück. Na ja, anscheinend wart ihr 2008 nicht da", kommentierte er den Facebook-Post und fügte die Hashtags "Fake Fans" und "Nicht schlimm" an.

Xatar Direktvergleich

Xatar reagiert mit einer Ansage an "Fake Fans" auf negative Kommentare zu seiner Gewichtsabnahme. Bild: Screenshot / Facebook / Xatar

In den kommenden Wochen will Xatar dieses Thema aber wahrscheinlich lieber abgehakt sehen, immerhin erscheint am 12. Februar sein neues Album mit dem Titel "Hrrr", im Vorfeld erschienen unter anderem die Singles "Antar" sowie "Smooth Operator".

(cfl)

Warum Apaches neuer Schnappschuss auf Instagram nicht bei jedem gut ankommt

An Apache 207 kommt keiner so schnell vorbei. Der Rap-Star hat es geschafft, einer der erfolgreichsten Künstler Deutschlands zu werden. Bei Spotify schnappte er sich kurzerhand im vergangenen Jahr den ersten Platz bei den meistgestreamten Alben. Sein Debütalbum "Treppenhaus" wurde nämlich so oft gehört wie kein anderes. Auch bei den Jahrescharts von Apple Music gelang es ihm, Kollegen wie Capital Bra oder Samra hinter sich zu lassen, denn dort war der 23-Jährige gleich dreimal in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel