Unterhaltung
Interview

"GNTM": Warum Heidi Klum die Show bald abgeben könnte

HOLLYWOOD, CALIFORNIA - JANUARY 31: Heidi Klum attends the Los Angeles premiere of "Moonfall" at TCL Chinese Theatre on January 31, 2022 in Hollywood, California. (Photo by Amy Sussman/Getty ...
Heidi Klums Tochter Leni wird von vielen als ihre mögliche Nachfolgerin bei "GNTM" gehandelt. Bild: Amy Sussman/Getty Images
Interview

"GNTM": Warum Heidi Klum die Show bald abgeben könnte – und an wen

23.02.2023, 16:40
Mehr «Unterhaltung»

"Germany's next Topmodel" ist seit dem Start auch eine der umstrittensten Sendungen im deutschen Fernsehen. Immer wieder kommt Kritik an der Show und an Heidi Klum auf. Darauf reagierten Moderatorin Heidi Klum und ihr Team zuletzt: "GNTM" hatte sich das große Ziel gesetzt, diverser zu werden. Doch die anhaltende Kritik ging wohl auch an Heidi Klum nicht spurlos vorbei. Zum Start der aktuellen Staffel überraschte sie mit einem deutlichen Statement, in dem sie einige Vorwürfe, die in jüngster Zeit gegen die Sendung aufgekommen waren, entkräftete.

Die Frage, ob das Format zukunftsfähig ist und in wieweit es sich dafür verändern muss, bleibt für viele trotzdem bestehen. Im Gespräch mit watson erklärt PR-Experte Ferris Bühler, wie die Zukunft von Heidi Klum aussehen könnte und wer ihr wahrscheinlich nachfolgen wird.

Watson: Heidis Statement zu Beginn der aktuellen Staffel hat viele überrascht. Warum glauben Sie, kam es ausgerechnet jetzt?

Ferris Bühler: Wer Heidi kennt und schon länger beobachtet, weiß, dass sie Kritik nicht auf sich sitzen lassen kann. Und weil in den letzten Wochen in vielen reichweitenstarken Formaten, in den sozialen Medien oder in Publikumsmedien immer wieder Kritik an ihr und ihrem Format geübt worden war, war eine Rechtfertigung oder Erklärung für sie unumgänglich – ich kann mir gut vorstellen, dass Tessa Bergmeiers Stinkefinger-Auftritt im Dschungelcamp das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

Milan, About You fashion show - Celebrities arrivals - Heidi Klum, Leni Klum PUBLICATIONxNOTxINxITA Copyright: xAlbertoxTerenghix/xipa-agency.nex/xComi/Terenghix
Heidi Klums Tochter Leni tritt inzwischen öfter bei "GNTM" auf. Bild: IMAGO/Alberto Terenghi
"Dass der Auftritt fast 15 äußerst wertvolle Minuten Sendezeit einnahm, zeigt übrigens, wie wichtig es Heidi war, sich zu erklären."

Warum hat Heidi gerade diesen Weg gewählt?

Es gibt kein passenderes Format als das eigene, um sich zu erklären. Schließlich ging es auch darum, das durch die Berichterstattung verwirrte Stammpublikum der Sendung zu besänftigen und ihnen zu sagen: "Bei uns geht alles mit rechten Dingen zu und es verhungert niemand". Das ist Heidi mit ihrem Auftritt zum Staffelauftakt durchaus gelungen. Dass der Auftritt fast 15 äußerst wertvolle Minuten Sendezeit einnahm, zeigt übrigens, wie wichtig es Heidi war, sich zu erklären.

Heidi Klums Tochter Leni Klum wird bereits als Nachfolgerin für die Show-Moderation gehandelt. Wäre es eine gute Idee, wenn sie die Show künftig weiterführt?

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Leni Klum die Show moderieren könnte. Schließlich hat sie eine sehr enge Beziehung zu ihrer Mutter und wird von ihr bestens beraten und auf alle möglichen Stolperfallen im Leben vorbereitet.

PR-Profi Ferris Bühler im Anzug
Ferris Bühler ist PR- und Medienprofi und Host des Marketing-Podcasts "StoryRadar".bild: Thomas Buchwalder

Wenn, dann müsste dies jedoch bald passieren, da das Format auch nicht eine unendliche Lebenszeit hat. Denkbar wäre für mich, dass Heidi Leni einmal testweise in eine "GNTM"-Folge als Co-Moderatorin integriert, um zu sehen, wie sie damit umgeht. Dies würde dem Format natürlich nochmals zusätzliche Beachtung schenken. Als Sender würde ich Leni Klum jedoch nicht in die Fußstapfen ihrer Mutter treten lassen, sondern ihr ein eigenes, unverbrauchtes Format geben, beispielsweise eine Castingshow mit Influencern oder etwas Ähnliches.

"Da ist es manchmal besser, den Laufsteg zu verlassen, so lange noch alle Scheinwerfer brennen."

Heidi Klum wird in diesem Jahr 50. Neigt sich ihre Zeit bei "GNTM" dem Ende zu?

Ich würde nicht sagen, dass sich ihre Zeit bei "GNTM" wegen ihres Alters zu Ende neigt. Selbst mit bald 50 Jahren legt sie einen äußerst energetischen und charismatischen Auftritt vor den Kameras hin. Die Frage ist wohl vielmehr: Wie lange wird sie noch Lust und Spaß haben, das Format zu moderieren?

Warum glauben Sie, könnte sie den Spaß an der Sache verlieren?

Der Druck wird nicht kleiner, denn mit jeder weiteren Staffel gibt es neue Teilnehmerinnen, welche über die sozialen Medien ihren Unmut über die Sendung und Heidi breit machen und der Quotendruck seitens der Werbeindustrie wird auch nicht geringer. Da ist es manchmal besser, den Laufsteg zu verlassen, so lange noch alle Scheinwerfer brennen.

Welche Zukunft sehen Sie für sie in der TV-Branche?

Im deutschen Fernsehen ist und bleibt Heidi Klum die Model-Mama. Wenn jemand 18 Jahre lang ein Format mit einer derart großen Strahlkraft moderiert hat, gibt es oft keine Zweitverwertung als Protagonistin vor der Kamera, weil sie die Zuschauenden weiter in der bisherigen Rolle sehen wollen. Denkbar wäre hingegen, dass sie mit ihrem Expertenwissen neue Sendeformate im Hintergrund mitentwickelt und dann die Bühne neuen, jungen Talenten überlässt – beispielsweise ihrer Tochter Leni.

Neuer TV-Job von Amira Pocher sorgt bei "Schlag den Star" für Seitenhieb

Gerade erst feierte die jüngste "Schlag den Star"-Folge einen großen Erfolg. Dieses Mal duellierten sich zum ersten Mal zwei Ehepaare. Annemarie und Wayne Carpendale traten gegen Bushido sowie Anna-Maria Ferchichi an. Die Ausgabe war so stark wie seit fast zwei Jahren nicht mehr. Die Ferchichis gewannen am Ende die Show.

Zur Story