Unterhaltung
Interview

"GNTM"-Siegerin Lou-Anne äußert Zweifel an Leni als Nachfolgerin von Heidi Klum

DUESSELDORF, GERMANY - MAY 26: Heidi Klum poses with winner Lou-Anne during the "Germany's Next Top Model" 2022 finals at ISS Dome on May 26, 2022 in Duesseldorf, Germany. (Photo by Sev ...
Heidi Klum kürte Lou-Anne 2022 als die Gewinnerin der "Germany's Next Topmodel"-Staffel.Bild: Seven.One Entertainment Group GmbH via Getty Images
Interview

"GNTM"-Siegerin Lou-Anne äußert Bedenken zu Leni als Nachfolgerin von Heidi Klum

17.06.2023, 12:35
Mehr «Unterhaltung»

Lou-Anne Gleissenebner gewann die 17. Staffel von "Germany's next Topmodel". Erstmals durften in dem Format auch Best-Ager-Models mitmachen. Ihre Mutter Martina stand letztlich mit ihr im Finale und schaffte es auf den dritten Platz. Bis heute stehen die beiden immer wieder gemeinsam vor der Kamera.

Im Interview mit watson erklärt Lou-Anne, wie sie über den Wandel in der Modelshow denkt, verrät, ob sie sich Leni als Heidi Klums Nachfolgerin vorstellen kann und offenbart, wie schwer es ist, sich im Modelbusiness durchzusetzen.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

watson: Mittlerweile ist dein "GNTM"-Sieg ein Jahr her. Was hat sich für dich seitdem verändert?

Lou-Anne Gleissenebner: Es hat sich alles verändert. Davor habe ich beim Friseur gearbeitet und dort meine Ausbildung gemacht. Das ist vorbei. Jetzt bin ich selbstständig, reise immer wieder irgendwo hin. Wenn ich aber Jobs für Instagram habe, kann ich das auch von zu Hause machen.

Bist du hauptberuflich als Model oder als Influencerin tätig?

Mein Beruf ist das Modeln. Ich möchte als Model bezeichnet werden und nicht als Influencerin. Aber ab und zu mache ich auch mal was für Instagram.

Hat das für dich einen negativen Beigeschmack, wenn man auf Social Media das Hauptaugenmerk legt?

Negativ würde ich das nicht sehen, aber es gibt Unterschiede zwischen Instagram-Modeln und dem richtigen Modeln. Ich möchte ein richtiges Model sein, aber Instagram ist trotzdem eine coole Sache. Man verdient dort auch sein Geld, um ehrlich zu sein, mehr noch als mit dem normalen Modeln.

Heute werden die "GNTM"-Kandidatinnen besonders erfolgreiche Influencerinnen. Geht es tatsächlich noch ums Modelbusiness?

Es kommt darauf an, wie man sich selbst danach positioniert und was man daraus macht.

Wurdest du in der TV-Show optimal auf das harte Modelbusiness vorbereitet?

Wir haben dort die ganzen Basics gelernt. Mir fehlt es an nichts, ich bin für jede Aufgabe gewappnet.

Wie hart ist es, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen?

Es gibt viele, die ein Model werden wollen. Ich bin kein klassisches Model mit 90-60-90-Maßen, aber ich bin auch kein Curvy-Model. Mit meinen Maßen ist es umso schwieriger, sich zu positionieren. Mir ist es wichtig, dass ich trotzdem so bleibe wie ich bin. Ich möchte jetzt nicht so viel abnehmen, aber auch nicht so viel zunehmen. Deswegen muss ich mich so beweisen. Das klappt eigentlich ganz gut.

"Der 'GNTM'-Stempel hat mir überhaupt nicht geschadet."

Wurde dir das denn geraten, dass du für mehr Aufträge in die eine oder in die andere Richtung gehen solltest?

Ich habe eine Konfektionsgröße von 38/40. Nach meinem "GNTM"-Sieg meinte eine Agentur zu mir: "Könntest du dir denn vorstellen, auch zuzunehmen, damit du in die Curvy-Richtung passt?" Ab Größe 42 gilt man als Curvy-Model. Das wollte ich nicht.

Hat dir der "GNTM"-Stempel geschadet?

Allgemein hat die Show keinen negativen Einfluss auf meine Karriere, sie hat mir sehr geholfen. Der "GNTM"-Stempel hat mir überhaupt nicht geschadet. Bis jetzt hatten die Kunden nie etwas dagegen. Ich habe auch noch andere Agenturen, die das alle cool fanden. Auch wenn "GNTM" ein Sprungbrett ist, muss man aber schauen, dass man trotzdem noch andere Aufträge bekommt, damit man nicht nur in diesem "GNTM"-Kreis bleibt. Der hält dich sonst irgendwann auf.

Welchen Traum konntest du dir nach dem Finale erfüllen?

Im September letzten Jahres bin ich zum ersten Mal nach New York geflogen und durfte auf der New York Fashion Week für Christian Siriano laufen. Ich wollte schon immer nach New York und habe mich sehr über die Chance gefreut. Leider war es nicht mein bester Walk.

Warum?

Wir haben bei "GNTM" gelernt, nicht auf den Boden zu schauen. Diesen Hinweis habe ich befolgt. Ich bin zwar auf der Wendeltreppe nicht hingefallen, habe aber einen zu großen Schritt gemacht, sodass ich eingeknickt bin. Es war jetzt nicht dramatisch, aber ich dachte natürlich: "Das erste Mal bin ich in New York und dann passiert gleich sowas."

Würdest du anderen Nachwuchsmodels raten, sich bei "GNTM" zu bewerben?

Ich würde anderen Nachwuchsmodels dazu raten, weil es wirklich eine coole Erfahrung ist. Man kommt an Orte, wo man davor noch nie war. Wir hatten eine coole Zeit. Ich würde es deswegen direkt noch mal machen.

Wie hast du Heidi Klum am Set erlebt?

Ich habe sie in echt so erlebt, wie man sie aus dem Fernsehen kennt. Heidi ist natürlich sehr professionell, aber ich finde sie wirklich sympathisch. Sie hat immer eine gute Energie, ist immer gut gelaunt. Das habe ich auch von anderen Leuten gehört, die mit ihr zusammengearbeitet haben. Ich finde, sie ist eine super Frau.

"Man kennt die Show auch nur mit Heidi Klum."

Gab es auch mal Momente, wo die Kameras nicht an waren und ihr gesprochen habt?

Während der Show kann ich mich an keinen solchen Moment erinnern. Aber nach dem Finale war ich wegen About You in Mailand und da war auch Heidi. Wir waren nach der Veranstaltung noch eine Stunde gemeinsam draußen und haben geredet. Leni war auch kurz da. Da gab es keine Kameras. Sie hat gefragt, wie es bei uns allen läuft und was wir machen. Sie meinte auch, dass wir unbedingt zu Castings gehen müssen. Sie nahm sich also wirklich Zeit.

Leni hattest du bei "GNTM" bereits kennengelernt. Es wird immer wieder spekuliert, ob sie Heidis Platz einnehmen könnte. Würdest du dich darüber freuen?

Ich weiß es nicht, es kommt auf den Zeitpunkt an. Wäre das jetzt in den nächsten paar Jahren, dann kann ich es mir nicht vorstellen, weil sie sehr jung ist. So lange ist sie auch noch nicht im Modelbusiness. Man kennt die Show auch nur mit Heidi Klum. Ich müsste Leni dort erst einmal sehen, um das beurteilen zu können.

Welchen Tipp hat dir Heidi mit auf den Weg gegeben?

Heidi meinte, dass man Spaß haben und dranbleiben soll. Man soll sich nicht unterkriegen lassen, weil nicht jeder ein Fan von dir ist. Das sage ich auch immer. Bevor man sich entscheidet, in die Öffentlichkeit zu treten, sollte man ein Selbstbewusstsein haben und sich nichts zu Herzen nehmen. Die meisten, die sich äußern, sind die, die nichts Positives zu sagen haben. Man muss ein dickes Fell haben.

An der diesjährigen Show gab es vorab viel Kritik. Konflikte zwischen den Mädchen würden absichtlich geschürt und überspitzt dargestellt. Fandest du es ausreichend, dass Heidi Klum sich dazu nur einmal geäußert hat?

Ja, um ehrlich zu sein schon. Was soll sie denn noch machen? Ich weiß auch nicht, wie es in den Staffeln davor war. Deswegen kann ich dazu nicht viel sagen, ich weiß nur, dass es bei uns nicht so war. Ich finde es super, dass sie davor dieses Statement gemacht hat, weil es ein Thema war. Deswegen wäre es auch nicht klug gewesen, es gar nicht anzusprechen. Aber mehr würde ich auch nicht machen. Ich fand das gut, wie sie damit umgegangen ist.

Weder das Alter, die Körpergröße noch die Maße spielen heute bei der Bewerbung eine Rolle. Wie bewertest du die Entwicklung mit Blick auf den Diversitätsgedanken?

Es ist super, dass es in der Show keine Grenzen mehr gibt. Heidi hat das toll eingefädelt und damit ein Statement gesetzt. Davor haben viele Menschen aus der Modebranche das noch nicht so konsequent umgesetzt. Jeder kann sich in einer Kandidatin wiederfinden. Die Modelbranche ändert sich. Best-Ager-Models sind jetzt total in. Ich frage mich aber immer, wie es wäre, wenn Männer dabei sind. Da gibt es trotzdem noch mal Unterschiede. Ich finde es somit besser, dass es in der deutschen Ausgabe nur Frauen gibt.

Deine Mutter schaffte es auf den dritten Platz und konnte sich auch ohne Sieg im Modelbusiness etablieren.

Für einen selbst ist es schön, die Kirsche on top, aber an sich muss man nicht gewinnen, um durchstarten zu können. Wenn man gut ist, dann ist es egal, ob man Germany's next Topmodel ist oder nicht.

Amelie Stiefvatter im Porträt: ihr Vater, ihre Sport-Begeisterung, ihr Studium

Amelie Stiefvatter gehört zu den Moderator:innen, deren Gesicht sowohl jüngeren als auch älteren Generationen bekannt ist. Denn die Journalistin war von 2020 bis 2021 als Moderatorin des "Tigerenten Club" im Kika tätig.

Zur Story