Unterhaltung
Prominente

Heidi Klum: Vater Günther übt deutliche Kritik an "GNTM" und ProSieben

ARCHIV - 06.06.2022, USA, Los Angeles: Model Heidi Klum kommt zur Premiere von "Jurassic World Dominion" im TCL Chinese Theatre. Halloween-Fan Heidi Klum (49) hat mit ihren Fans Vorbereitung ...
Heidi Klums Show "GNTM" hatte zuletzt Probleme, das Publikum zu halten.Bild: Invision/AP / Chris Pizzello
Prominente

Heidi Klum: Vater Günther übt deutliche Kritik an "GNTM" und ProSieben

13.06.2023, 16:13
Mehr «Unterhaltung»

Am 15. Juni steht das große Finale von "Germany's next Topmodel" in Köln an – die diesjährige Staffel verlief vergleichsweise ruhig und ohne größere Eklats. Zuletzt allerdings hatte die Sendung Probleme, das TV-Publikum zu halten. Nach 22 Uhr schalteten viele Fans ab.

Dafür findet nun Günther Klum, Heidis Vater, eine Erklärung. In einem dreieinhalbminütigen Youtube-Video übt er Kritik an der Entwicklung der Sendung sowie ProSieben.

Deutliche Worte für "GNTM"

Im Clip nimmt Günther Klum auf einen Bericht von "DWDL" Bezug, der über die jüngsten Quoten-Probleme aufklärte. Er bemängelt, dass das Show-Finale jetzt in einem kleineren Rahmen stattfindet. Demnach wurde es früher vor 15.000 Fans gefeiert, "heute macht man es in einem Studio". Sein Urteil:

"Es ist unpersönlicher geworden."
Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

"ProSieben auf Sparflamme" lautet bereits der Titel des Videos. Der Sender verteile seine Ausgaben nun anders, nicht notwendigerweise aber auch besser. Das Problem aus Günther Klums Sicht: "Der Sender spart. Nicht nur am Geld, auch an Ideen."

Konkret stellt er den geplanten Auftritt der Scorpions im "GNTM"-Finale infrage. Für Klum passt die Rockband, die schon seit den 60er Jahren aktiv ist, schlicht nicht zum Zielpublikum der Show: "Die jungen Leute, die 'Germany's next Topmodel' sehen wollen, sagen: 'Scorpions, wer ist das denn?' Die können mit dem Namen gar nichts mehr anfangen."

Günther Klum hat eigene Ideen

Heidi Klum setzt bei "GNTM" mittlerweile stark auf Diversität, mit Alex Mariah Peter gewann bereits ein Transgender-Model die Show. Plus-Size-Models und Best-Ager-Models sind ebenfalls willkommen. Nach Einschätzung von Günther Klum erfordert dies aber nun eigentlich eine weitere Änderung.

Es handele sich eigentlich um ein Format "für schöne junge Frauen". Man müsse es anders nennen, wenn man auch Kandidatinnen mitmachen lasse, die nicht mehr diesem Schönheitsideal entsprechen. Weiter regt er an, auch "schöne junge Männer" zu casten, die dann gegeneinander antreten könnten. "Das würde die Leute viel mehr interessieren", ist der 77-Jährige überzeugt.

"Germany's next Topmodel" mache letztlich eine "große Show" aus. Eine eben solche haben dieser Name und die Fans auch verdient, meint Günther Klum abschließend – aber "im Moment ist es leider nicht mehr so".

Nach Heinz Hoenig: Ex-Dschungelcamper startet Spendenaufruf – "Kritik verstehe ich"

Der Fall um Heinz Hoenig bewegte bereits viele Menschen dazu, mit Geld zu helfen. Der Schauspieler befindet sich seit mehreren Wochen auf der Intensivstation in einer Berliner Klinik. Nach einer OP an der Speiseröhre muss noch die komplette Aorta ausgewechselt werden. Weil Hoenig nicht krankenversichert ist, wurde für ihn eine Spendenaktion gestartet. Bisher sind über 173.000 Euro zusammengekommen, das Ziel beträgt eine halbe Million Euro.

Zur Story