Junge Menschen feiern in dem 2G Bereich um den Zülpicher Platz und der Zülpicher Strasse.
Junge Menschen feiern in dem 2G Bereich um den Zülpicher Platz und der Zülpicher Strasse.Bild: dpa / Thomas Banneyer

"Verantwortungslos und egoistisch": Stars kritisieren den Karneval

13.11.2021, 16:5913.11.2021, 17:00

Zwar gab es bei der Eröffnung des Kölner Karnevals einige Masken zu sehen, aber nicht, um sich vor Corona zu schützen. Die Veranstaltung fand unter 2G-Bestimmung statt – Besucher mussten also Geimpft oder Genesen sein. Während die Landesregierung Mängel bei den Kontrollen einräumte, waren auch einige Stars wie Pietro Lombardi, Oliver Pocher oder Jan Böhmermann schockiert von den Bildern der Festlichkeit.

Pietro macht am Anfang seines Insta-Videos klar: "Ich respektiere alle Menschen, die gerne Karneval feiern". Dennoch hätten ihn die Bilder schockiert, sagt der Sänger.

"Das interessiert keine Behörde"

"Das ist verantwortungslos und egoistisch!", wirft Pietro den Feiernden vor. "Keiner weiß: Sind die Leute auf den Straßen 2G oder 3G? Ist vielleicht jemand sehr verantwortungslos, hat Corona und geht trotzdem in die Massen feiern?", beschreibt er seine Sorgen.

Auch die fehlende Kontrolle störte den 29-Jährigen. "Das interessiert keine Behörde, keine Polizei, niemanden. Es wird zugeschaut und noch mit Party gemacht", sagt er.

Pietro Lombardi findet die Corona-Maßnahmen unverhältnismäßig

Pietro klagt an, dass bei der Einschulung seines Sohnes nur er und Mutter Sarah Engels anwesend sein durften. Insgesamt gebe es für Kinder strenge Maßnahmen, während man in Köln einen Karneval abhalten dürfe. "Hier darf gefeiert werden bis zum bitteren Ende", bringt es Pietro auf den Punkt.

Der Sänger wünscht sich weniger Egoismus von der Gesellschaft. "Lasst uns doch ein Team sein!", lautet sein Aufruf.

Auch Oliver Pocher kritisiert die Feiernden

Auch Comedian Oliver Pocher versteht den Sinn der Corona-Regelungen nicht mehr. Im Sommer – bei einer Inzidenz über 50 oder 70 – habe er seine Auftritte absagen müssen. Beim Karneval feiern die Leute ohne Abstand und das bei einer Inzidenz von 250, beschreibt er es in der aktuellen Folge seines Podcasts "Die Pochers hier!"

Pocher sagt: "Das ist wirklich der Wahnsinn, weil das ja alles gar keinen Sinn mehr macht".

Auch auf Instagram macht der Comedian sich über die Besucher des Karnevals lustig. In einem Video gibt sich Pocher Karneval-Besucher, der sich von den Maßnahmen der Regierung "nicht sagen lassen" will. "Da sind wir dabei und das ist prima, viva Coronia", dichtet er das berühmte Kölner Lied um und lässt darauf einen Hustenanfall folgen.

Jan Böhmermann wünscht "Alaaf!"

Unter das Video schreibt Pocher: "Am 11.11. gefeiert und nach 4 Wochen Beatmung in der Intensivstation wieder gut drauf!"

Der Satiriker Jan Böhmermann zeigt auch, dass er die Feier nicht gutheißt. Unter ein Video der überfüllten Kölner Partymeile schreibt er: "Alaaf! Heute als 'Sexy Krankenschwester' auf der Zülpicher Straße, an Weihnachten als 'Sexy Intubierte' in der Uniklinik!"

(lfr)

Zu Ehren Mirco Nontschews: RTL ändert TV-Programm und zeigt Sondersendung

Der TV-Sender RTL ergreift besondere Maßnahmen nach Bekanntwerden des Todes von Mirco Nontschew. Der Komiker wurde am Freitag von der Polizei leblos in seiner Wohnung in Steglitz aufgefunden. Derzeit ist die Todesursache noch unklar, die Beamten sollen aber ein Fremdverschulden ausschließen können. Ein Todesermittlungsverfahren wurde inzwischen eingeleitet.

Zur Story