Unterhaltung
07.09.2019, xlakx, Entertainment Musik,Lollapalooza Berlin 2019 emspor, v.l.UFO361 steht beim zweitaegigen Musikfestival Lollapalooza 2019 auf dem Gelaende des Olympiaparks auf der Buehne Berlin *** 07 09 2019, xlakx, Entertainment Musik,Lollapalooza Berlin 2019 emspor, v l UFO361 stands at the two-day music festival Lollapalooza 2019 on the grounds of the Olympiapark on the stage Berlin

Wird in Zukunft nicht mehr so medienpräsent sein, wie bisher: Ufo361. Bild: imago images / Jan Huebner

Rapper Ufo361 verkündet Rückzug via Instagram

Die Rapszene hat bei jungen Menschen einen hohen Stellenwert. HipHop ist das Mainstream-Genre Nummer Eins und dominiert die Charts weltweit. Einer der größten Akteure auf der deutschen Rap-Bühne hat nun zum zweiten Mal seinen Rückzug aus der Öffentlichkeit angekündigt.

Der Berliner Rapper Ufo361 hat in einem Instagram-Post verkündet, dass man in Zukunft weniger von ihm hören wird.

Grund für Rückzug ist Trennung von Tiffany

Der Grund für diesen Schritt ist die Trennung von seiner Freundin Tiffany. Auf Instagram schreibt der 32-Jährige: "Nach 3 Nummer 1 Alben, 20 Top 10 Singles, 1 überkrassen Song mit meinem größten Idol und über 2 Millionen verkauften Platten muss ich mir eingestehen, dass der ganze Erfolg und der ganze Ruhm mich letztendlich nicht glücklich machen."

In letzter Zeit dürfte vielen, die das Leben von Ufo361 verfolgen, aufgefallen sein, dass die Trennung von seiner Freundin ihm schwer zu schaffen gemacht hat.

Er hat seine Fans hinter sich und wollte schon längst mit der Trennung abgeschlossen haben. Offensichtlich fällt ihm das aber deutlich schwerer als erwartet.

Oberflächliches HipHop-Geschäft nicht mehr befriedigend

Doch Ufo361 erzählt auch von einer Branche, in der Materialismus zum Tagesgeschäft gehört. Er spricht davon, dass all der Besitz ihm nicht hilft, über die Trennung hinweg zukommen.

"Scheiß auf 500k Diamantketten, scheiß auf tausend Euro rothschild weine.. scheiß egal wie sehr ich versuche mich zu betäuben, du lässt mich einfach nicht los", schreibt Ufo361 auf Instagram.

Nicht der erste Rückzug von UFO361

2018 hatte der Rapper seine Karriere schon einmal an den Nagel hängen wollen. Am 25. Juli ließ er, ebenfalls via Instagram, verlauten, dass er seine Karriere als aktiver Rapper beendet. Erst 2019 kehrte er aus seiner musikalischen Abstinenz zurück und veröffentlichte am 17. März die Single "Pass auf wen du liebst"

(vdv)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

watson live dabei

Bushido-Prozess: Rapper darf aussagen – aber nicht gegen Arafat Abou-Chaker

Eigentlich sollte der Mittwoch der erste richtig interessante Tag im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker werden. Nach zwei Verschiebungen sollte der Rapper Bushido, der als Nebenkläger auftritt, aussagen. Ursprünglich war das bereits für vergangene Woche geplant, aufgrund diverser Anträge der Verteidigung wurde es dann aber auf Montag verschoben. Da wiederum fiel der Verhandlungstag aus – sodass nun am Mittwoch der große Tag sein sollte.

Tatsächlich sagte Bushido auch aus – allerdings nicht so, …

Artikel lesen
Link zum Artikel