Bild

Bild: imago images / Christian Thiel/instagram/watson-montage

Rammstein auf dem Weg nach Moskau: Till Lindemann fliegt selbst

Das nächste Rammstein-Konzert steht an, dieses Mal in der russischen Hauptstadt Moskau. Dahin kommt die Band natürlich mit dem Flieger.

Ungewöhnlich dagegen ist, wer das Flugzeug steuert. Rammstein-Sänger Till Lindemann selbst nahm das Steuer in die Hand, wie ein Video auf seinem Instagram-Account zeigt.

Die Aufnahmen zeigen ihn beim morgendlichen Flug. Während der Privatjet mit 673 Kilometer pro Stunde über das Wolkenfeld düst, tauscht sich der Sänger mit dem eigentlichen Piloten aus, der neben ihm im Cockpit sitzt. "Gibt es irgendwas, was du nicht kannst?", schreiben die Fans unter dem Video.

Hier seht ihr das Video von Till Lindemann:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#till_lindemann_official #rammstein #moscow

Ein Beitrag geteilt von Till Lindemann (@till_lindemann_official) am

Setzen Rammstein wieder ein politisches Zeichen?

Die Berliner Band spielt am Montag im Rahmen ihrer seit Monaten ausverkauften Stadiontour in der Moskauer Dynamo-Arena. Dort bietet sich dem Rammstein-Schlagzeuger Christoph Schneider (53) erneut Gelegenheit, Solidarität mit der internationalen LGBTI-Gemeinde zu zeigen.

Im polnischen Chorzów hatte Schneider am Mittwoch die Regenbogenfahne für Akzeptanz der Vielfalt von Lebensformen geschwungen, als sich die Bandmitglieder während des Konzerts in Schlauchbooten von ihren Fans über die Menge zur Bühne tragen ließen.

Gleichgeschlechtliche Lebensformen sind in Polen und Russland weitgehend tabuisiert, Homosexuelle werden in beiden Ländern immer wieder drangsaliert

Zuletzt hatte die Band bei einem Konzert in Frankfurt ein "Willkommen"-Schild hochgehalten, Kritiker lasen darin eine Solidaritätsbekundung für die Seenotrettung im Mittelmeer. Interpretationssache.

(ll/mit dpa)

Ein Tag Backstage mit einer weltbekannten Metal-Sängerin

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So schlagfertig kommentiert RTL-Moderatorin sexistische Hate-Nachricht

Hate-Kommentare sind ein großes Thema in den sozialen Medien und besonders Promis werden nicht verschont davon. Ob Ruth Moschner, Palina Rojinski oder Evelyn Burdecki, sie alle haben bereits Ekelnachrichten öffentlich gemacht. Auch Moderatorin Angela Finger-Erben machte nun auf ihrem Instagram-Account auf eine Beleidigung aufmerksam, die sie erreicht hat.

Nachdem das RTL-Gesicht eine Story teilte, schrieb ein User: "Neue Titen würden dir gut stehen, du bist unglaublich flach." Der Verfasser des …

Artikel lesen
Link zum Artikel