Bild

Dieter Bohlen startet kein musikalisches Comeback. bild: screenshot / instagram

Dieter Bohlen wehrt sich: "Ich hab mit dieser Sache nichts zu tun"

Die Ankündigung hatte bei den Fans für viel Aufregung gesorgt: Dieter Bohlen startet sein musikalisches Comeback. Nun meldete sich der Poptitan zu Wort und versprach auf Instagram "die ganze Wahrheit zum 'Comeback'". Doch als ein solches will Bohlen die jüngste Neuigkeit nicht verstanden wissen. "Ich werde mal wieder vor einen Karren gespannt, mit dem ich gar nichts zu tun habe", sagte er nun in dem Video.

Was war passiert? Das Internetportal "Smago" berichtete am Montag über eine Single, die Bohlen komponiert haben soll. "Aloha" heißt der Song und stammt von der Band "Die Schlagerpiloten". Die Nachricht wurde begeistert aufgefasst, denn immerhin hat Bohlen schon seit Längerem keine Musik mehr produziert, seine berufliche Zukunft nach seinem "DSDS"-Aus ist bisher offen.

"Eine Gruppe – 'Die Schlagerpiraten' – machen einen Song, den sie mit mir aufnehmen", wiederholte Bohlen die Berichte und erklärte anschließend, dass dies so nicht der Wahrheit entspreche.

Dieter Bohlen hat den Song vor langer Zeit geschrieben

"Nummer eins: Ich kenne die Gruppe null. Ich hab' die nicht gesehen, ich hab' die nicht produziert und gar nix", stellte er klar. Den Song kenne er aber dennoch: "Die Wahrheit ist: Das ist ein uralter Song, den hab ich mal für 'Fantasy' geschrieben, vor hunderten von Jahren."

Fantasy ist ein Schlagerduo, mit dem Bohlen im Jahr 2016 zusammenarbeitete. Das damals produzierte Album "Freudensprünge" hielt sich für ganze 32 Wochen in den deutschen Charts, erreichte dort Platz 1.

Bohlen sagte, die Schlagerpiloten seien "irgendwie an den Song rangekommen" und hätten ihn aufgenommen. "Ich hab' den noch nicht mal gehört und gar nix."

"Ich hab mit dieser Sache nichts zu tun"

Der Poptitan stellte klar fest: "Ich hab' mit dieser ganzen Sache nichts zu tun." Die Fans dürften enttäuscht sein, als Bohlen anmerkte, es sei nicht sein "musikalisches Comeback". Er beendete sein Statement mit den Worten: "Also Leute, glaubt den Schwachsinn nicht."

Für den Post bekam Bohlen viel Zuspruch. Auf Instagram schrieben Nutzer Kommentare wie: "Bist und bleibst einfach der Beste. Mach was dir gefällt". Ein anderer sagte in Richtung der Schlagerpiloten: "Wer sind die, noch nie von gehört. Die wollen sich wohl mit fremden Federn schmücken."

(lfr)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lauterbach verrät Lanz: Darum wurde der Lockdown länger als nötig

Der massenhafte Abrechnungs-Betrug in Corona-Testzentren ist eines der Themen dieser Woche. Und auch Markus Lanz widmet ihm einen großen Teil seiner Sendung. Aber es geht auch noch um ein politisches Versagen, was den Lockdown in Deutschland unnötig lang gemacht hat. Dabei sind folgende Gäste:

Der Abrechnungs-Betrug sei "gravierend" sagt Karl Lauterbach. Um wieviel es genau geht, weiß bisher noch niemand. Aber Lauterbach rechnet vor, dass es bei sich einer Betrugsquote von 10 Prozent schon um …

Artikel lesen
Link zum Artikel