Bild

Beim ersten Wiedersehen der No Angels am Freitag. bild: screenshot instagram/noangelsofficial

No Angels sind zurück: So glücklich machte sie das Wiedersehen

"Das war pure Vorfreude!", sagt Sandy. Sie habe geweint, "weil ich halt meine Familie wiedergefunden habe", sagt Lucy. "Das wird auch nie vorbeigehen, das wird immer da sein", sagt Nadja: So glücklich klingen die No Angels, wenn sie über ihre Wiedervereinigung sprechen.

Dass Nadja Benaissa, Lucy Diakovska, Sandy Mölling und Jessica Wahls sich zum 20. Geburtstag der erfolgreichsten deutschen Girlgroup aller Zeiten wieder zusammengefunden haben, hatten die Fans schon mit Freude vernommen – jetzt sprechen diese vier der ursprünglich fünf Bandmitglieder im Interview darüber, wie es zur Reunion kam und wie die Idee entstand, eine neue Version ihres größten Hits "Daylight In Your Eyes" aufzunehmen. Nur Vanessa Petruo ist nicht dabei, sie hat sich mittlerweile aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

"Daylight In Your Eyes" war 2001 die erste Single der Gruppe, mit der sie schlagartig berühmt wurde. In den Jahren danach haben die No Angels mehr als fünf Millionen Alben verkauft. Im Interview mit der "Bild am Sonntag" erzählen sie, welche Pläne sie nun verfolgen.

"Wir haben uns zu viert seit zehn Jahren nicht gesehen", erzählt Sandy Mölling, "letztes Jahr habe ich mal mit Lucy telefoniert, die dann sagte: 'Nächstes Jahr haben wir 20. Jubiläum. Da müssen wir vier uns doch mal wieder treffen.'" Anschließend haben sie erst mal per Video telefoniert und seit dem den Kontakt aufrechterhalten, erklärt Sandy weiter. "Es hat sich angefühlt, als wären wir wieder zusammen, nur verteilt auf zwei Kontinente. Es war einfach ein tolles Gefühl", beschreibt Lucy den Moment. Sandy Mölling lebt nämlich mittlerweile in den USA.

Mit dieser neuen Version kehren die No Angels zurück:

abspielen

Video: YouTube/No Angels - Topic

Als die Plattenfirma dann die alten Songs bei den Streamingdiensten veröffentlicht hat, habe es einen Hype der Fans gegeben, sagt Nadja Benaissa. So seien sie dann auf die Idee gekommen, wieder Musik zu machen. "Dann hat sich auch die Plattenfirma und Produzent Christian Geller gemeldet und gefragt, ob wir Lust hätten, etwas zum Jubiläum zu machen und einen Song aufnehmen wollen", fügt Lucy Diakovska hinzu.

Was die No Angels heute machen:

Nadja Benaissa holte ihr Abi nach und machte eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau. Jessica Wahls arbeitet beim Radiosender MDR Jump. Lucy Diakovska ist Musicalsängerin und tritt hin und wieder in TV-Shows auf. Sandy Mölling lebt in Los Angeles und ließ sich kürzlich zur Doula – einer Betreuerin für werdende Mütter – und Stillberaterin ausbilden.

"Wir haben schnell gemerkt, was ,Daylight‘ bei den Menschen immer noch auslöst. Auch bei uns", beschreibt Jessica Wahls. Der Song habe jetzt eine andere Reife, glaubt Lucy.

No Angels planen neues Musikvideo

Ob nun weitere Neuaufnahmen der alten Songs anstehen oder ob sich die Band sogar vorstellen könnte, neue Singles aufzunehmen, lassen die No Angles erst mal offen. "Wir warten erst mal ab. Wir machen Babyschrittchen, da uns das ja auch unerwartet erwischt hat", betont Jessica. Aber fest steht jetzt schon: Es wird ein neues Musikvideo des Songs "Daylight In Your Eyes" geben, das Ende des Monats aufgenommen wird. Die Proben dafür gestalteten sich allerdings schwer, gesteht Jessica, da sie zunächst nur per Videochat stattfanden.

"Die ersten beiden Stunden fand ich ziemlich unangenehm. Du musst auf den Bildschirm schauen und kannst dich selbst nicht richtig sehen", beschreibt Nadja die Schwierigkeit. Wie viele Künstler es in Corona-Zeiten schon vorgemacht haben: Jede tanzt für sich, aber die vier Aufnahmen zusammengenommen ergeben wiederum ein ganz eigenes Werk. "Das war toll", sagt Nadja über den Anblick der vier "Kästchen" auf dem Bildschirm. Die Fans dürften der Veröffentlichung des Musikvideos schon jetzt entgegenfiebern.

(lau)

Schon wieder Ärger für 6ix9ine: Jetzt wird er von einer Stripperin verklagt

Dem Skandal-Rapper 6ix9ine alias Tekashi69 droht schon wieder juristischer Ärger. Am 20. Februar soll er in einem Stripclub in Miami eine Stripperin mit einer Champagnerflasche beworfen und am Kopf verletzt haben. Das geht aus der Klage gegen den Rapper hervor, aus der das US-amerikanische Portal TMZ zitiert.

Demnach habe ein Clubbesucher 6ix9ine eine "Ratte" genannt, wonach dieser eine Flasche nach ihm warf, sein ursprüngliches Ziel aber verfehlte. Stattdessen soll er die Stripperin am Kopf …

Artikel lesen
Link zum Artikel