Unterhaltung
Bild

Till Lindemann, Frontmann von Rammstein. Bild: imago images / E-PRESS PHOTO.com

Rammstein: Till Lindemann äußert sich erstmals zu Prügelvorwürfen

Till Lindemann, der Frontsänger der Band Rammstein, soll im Sommer dieses Jahres verschiedenen Medienberichten zufolge einen 54-jährigen Mann aus Hamburg verbal und tätlich angegriffen haben. Der Vorfall soll sich vor dem Rammstein-Konzert in München im Hotel "Bayerischer Hof" ereignet haben. Nach Monaten des Schweigens hat sich der Musiker nun erstmals zu den Vorwürfen geäußert.

Dem "Revolver"-Magazin sagte Lindemann:

"Er war ein unhöfliches Arschloch und hat eine Freundin von mir zum Weinen gebracht. Aber so ist eben die Regenbogenpresse."

Die Berichte über den Vorfall mit Lindemann unterscheiden sich:

(hd)

Eurovision: Die besten Outfits durch die Jahre

Ein Tag Backstage mit einer weltbekannten Metal-Sängerin

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Gerüchten von Fler wird es konkret: Neue Bushido-Doku kommt

Bereits vor einem Jahr setzte der Berliner Rapper Fler Gerüchte in die Welt, nach denen beim Streaming-Giganten Netflix eine Doku über Bushido geplant sei. Im Gespräch mit dem Youtuber Leon Lovelock plauderte er nicht nur über die Polizeiakte von Anis Ferchichi, wie Bushido mit bürgerlichem Namen heißt, oder die Künstlerin Shirin David, sondern eben auch über ein geplantes Video-Projekt, das in absehbarer Zeit zu sehen sein soll. Angeblich soll das Ganze mit einem "Bild"-Journalisten …

Artikel lesen
Link zum Artikel