Rammstein mit seinem Keyboarder Christian "Flake" Lorenz (links).
Rammstein mit seinem Keyboarder Christian "Flake" Lorenz (links).Bild: imago images / APress

Rammstein-Keyboarder schimpft: Wiedervereinigung war "eine Sauerei"

29.01.2020, 15:04

Die Band Rammstein ist bekannt dafür, immer wieder mit ihrer Musik und den dazugehörigen Videos zu provozieren. Jetzt schlägt die Band erneut hohe Wellen – allerdings nicht musikalisch, sondern mit einer politischen Aussage.

Rammstein-Keyboarder Christian "Flake" Lorenz hat sich in einem Interview mit der österreichischen Tageszeitung "Der Standard" äußert kritisch zur deutschen Wiedervereinigung geäußert.

Rammstein-Mitglied schimpft über Fehler nach Widervereinigung

Der 53-Jährige ist in Ost-Berlin geboren und dort auch aufgewachsen. Nach der Wiedervereinigung ist in den Augen des Rammstein-Mitglieds jedoch viel schiefgegangen:

Christian "Flake" Lorenz bei einer Preisverleihung 2017.
Christian "Flake" Lorenz bei einer Preisverleihung 2017.Bild: imago images / Votos-Roland Owsnitzki

"Wir wurden als unnützes Land angegliedert, ganze Biografien für wertlos erklärt, Firmen geschlossen, damit sich die Westfirmen breitmachen konnten", sagte er im Interview.

"Wir sind so sehr zurückgesetzt worden, dass sich ein Groll und eine Enttäuschung aufgebaut haben, die bis jetzt anhalten. Im Großen und Ganzen war die Wiedervereinigung in dieser Form eine Sauerei."

Christian "Flake" Lorenz machte in der DDR eine Lehre als Werkzeugmacher und ist seit 1994 Mitglied von Rammstein.

Bald gibt es von der Band übrigens auch wieder musikalisch etwas auf die Ohren: Rammstein geht ab 25. Mai auf "Europa Stadion Tour" und ab 20. August startet die erste Stadiontour in Nordamerika.

(hau/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Billie Eilish enthüllt: Beim Coachella-Festival sprang ein Double für sie ein

Beim diesjährigen Coachella Festival in Indio, Kalifornien, gehörte Billie Eilish zu den Headlinern. Neben Harry Styles, Swedish House Mafia und The Weeknd bespielte die 20-Jährige die große Mainstage des Kult-Festivals und brachte die Menge zum Beben – oder war es gar nicht der Pop-Star selbst, der fast 100.000 Fans zum Toben animierte? Denn wie die Performerin nun in einem Interview mit "Apple Music" verriet, stand bei ihrer Performance nicht nur die Sängerin selbst, sondern auch ein Bodydouble auf der Bühne.

Zur Story