Unterhaltung

BTS kündigen Pause an – das steckt dahinter

BTS-Fans müssen jetzt verdammt stark sein! Denn: Die Mitglieder der K-Pop-band haben eine Auszeit von der Musik angekündigt.

Zum ersten Mal in ihrem sechsjährigen Bestehen machen die südkoreanischen Musiker eine "längere Pause", um "Energie zu tanken", das teilte die Agentur Big Hit Entertainment am Montag mit. Wie lange die Auszeit dauern soll, erklärte die Agentur nicht. Ein umstrittenes Konzert der Band am 11. Oktober in Saudi-Arabien soll aber offenbar stattfinden.

Die Auszeit solle den jungen Musikern die Möglichkeit geben, "ihren Alltag als normale junge Männer in ihren Zwanzigern zu genießen", teilte Big Hit Entertainment mit. BTS-Fans rief die Agentur auf, die Bandmitglieder während der Auszeit nicht zu stören.

Hier kannst du die ganze Ankündigung lesen:

Bei den Fans stieß der Wunsch der Band nach einer Auszeit auf Verständnis. Hunderttausende Nutzer auf Twitter – wo mehr als 21 Millionen Menschen der Band folgen – wünschten den sieben Musikern eine erholsame Zeit.

BTS steht für "Bangtan Sonyeondan" und bedeutet so viel wie "unverwundbare Pfadfinder". Als erste K-Pop-Band eroberte sie auch die USA, Großbritannien und Europa. In Los Angeles, Paris und London spielten die bekannten Musiker in ausverkauften Konzerthallen.

(hd/afp)

Kaching! Das sind die bestbezahltesten Promis

Ein Tag Backstage mit einer weltbekannten Metal-Sängerin

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Oliver Pocher besucht Trump-Anhänger – Tag endet für ihn im Krankenhaus

Oliver Pocher ist momentan im TV präsent wie kaum ein anderer. Für die Sendung "Pocher und Papa auf Reisen" begab er sich nun mit seinem Vater Gerd auf einen Roadtrip durch die USA – in einem riesigen Wohnmobil, das eher einem Wohnbus gleichkam. Darin könne man wenigstens nicht weglaufen, argumentierte Pocher Junior. Doch das fahrende Ungetüm war die geringste Herausforderung. Auf das Vater-Sohn-Gespann warteten ganz andere Aufgaben – mit durchaus schmerzhaftem Ausgang.

Erste Station: San …

Artikel lesen
Link zum Artikel