Unterhaltung
Bild

Realtity-TV-Mann Chris Töpperwien teilt mal wieder gegen Michael Wendler und Laura Müller aus. bild: screenshot instagram/currywurstmann_official

Töpperwien erklärt Laura Müllers verzwickte Situation in den USA

Chris Töpperwien hat für seinen einstigen Freund und Weggefährten Michael Wendler nicht mehr viel übrig. Seit der Schlagerstar in den vergangenen Monaten vor allem mit wirren Verschwörungsmythen zur US-Wahl und der Corona-Pandemie auffällt, äußert sich Töpperwien regelmäßig gegen ihn.

So auch in seiner aktuellen Insta-Story. "Dieser Typ hat so einen Vollschaden, ich weiß gar nicht, wie man so den Verstand verlieren kann", wettert Töpperwien. Er könne die krude Entwicklung des Wendler umso schwieriger nachvollziehen, weil er ihn persönlich kenne. "Ich finde, man sollte dem Micha mal eine künstliche Intelligenz injizieren", legt er nach. Das Problem sei dabei aber der Aluhut, "da bricht die Spritze ab", witzelt der TV-Entertainer.

Bild

bild: screenshot instagram/currywurstmann_official

Töpperwien äußert Verdacht: Laura Müller ist komplett abhängig vom Wendler

Nach der Tirade gegen den Wendler kommt er zu seinem eigentlichen Thema: Leben und Arbeiten in den USA. Er selbst sei seit langem Besitzer eines US-Visums, könne aber zurzeit nicht einreisen aufgrund der Reisebeschränkungen. "Wenn jemand die Greencard in den USA hat und heiratet, dann ist diese Person ebenso berechtigt die Greencard zu beantragen", fasst er die Frage nach der Arbeitserlaubnis zusammen.

Die Greencard ist eine permanente Aufenthaltsgenehmigung in den USA, die auch mit einer Arbeitserlaubnis einhergeht. Nun aber die Problematik: "Momentan dauert es bis zu drei Jahren, bis der angeheiratete Partner auch in den Besitz einer Greencard kommt", erklärt Töpperwien. Bis diese ausgestellt sei, dürfe man in den USA nicht arbeiten. "Man darf aus Deutschland oder einem anderen Land einen Manager oder Geschäftsführer beauftragen, Dinge zu tun, man darf auch eine Firma haben oder Immobilien besitzen, aber man darf selber nicht arbeiten. Das ist strafbar."

Doch warum erklärt der Reality-Star all das? Die Antwort liefert er unmittelbar danach: "Um das auf den Punkt zu bringen für die Person Laura Müller, weil alle immer fragen, ob sie arbeiten darf oder nicht". Töpperwien liefert die "ganz einfache Antwort": "Nein, darf sie nicht". Sie dürfe sich in den USA aufhalten und immer wieder ein und ausreisen, weil sie kein Tourist mehr sei, "sondern vielleicht jetzt schon dabei, die Greencard zu beantragen."

Aber wie kommt Töpperwien zu dieser Annahme? Bisher hat sich Laura Müller nicht zu ihrem Aufenthaltsstatus in den USA geäußert. Allerdings verriet der Wendler im November letzten Jahres ein Detail über sein Leben in seiner Wahlheimat. Oliver Pocher stichelte damals via Instagram gegen den Schlagerstar: "Ich freue mich schon, wenn sein Visum abläuft." Daraufhin konterte der Wendler, er lebe nicht mit einem Visum in den USA, sondern mit einer Greencard. Der Vermutung, dass Laura nun auch die Greencard beantragt hat, liegt also nahe.

Unternehmer Timo Berger zeigte Laura Müller bei den Behörden an

Das Thema rumort seit Wochen im Wendler-Kosmos. Den Stein ins Rollen brachte der Unternehmer Timo Berger, der dem Wendler vorwirft, 30.000 Euro Schulden bei ihm zu haben. Berger tauchte sogar beim Wendler vor der Tür auf, um persönlich sein Geld zu fordern – ohne Erfolg. Doch anscheinend nutzte er den USA-Aufenthalt auch, um die Behörden auf die angeblich illegale Arbeit von Laura Müller aufmerksam zu machen.

Berger geht – anders als Töpperwien – davon aus, dass sich Laura Müller noch immer mit einem Touristenvisum im Land befindet. Außerdem legte er den Behörden Beweise vor, die belegen sollen, dass Laura Müller illegal in den USA arbeitet. Darunter Social-Media-Postings von Laura, die zeigen, wie sie sich selbst in dem Haus in Florida mit einem Kamerateam ablichten ließ. Zudem wies er darauf hin, dass als Booking-Kontakt die Firma Cape Music angegeben wurde. Die Firma, bei der Wendlers Tochter Adeline als Präsidentin eingetragen sei.

(lau)

Wendler droht Geissens und äußert sich zu heiklem Laura-Bericht

Michael Wendler führt mit Laura Müller weiter sein Traumleben – wenn man Instagram glauben darf, jedenfalls. So grüßt der gefallene Schlager-Star seine Follower vom Pool. Das sieht sehr entspannt aus, doch dann geht er dazu über, sich seinen Gegenspielern zu widmen.

Das sind zum einen die Geissens. Denen gehört die Bekleidungsfirma Uncle Sam. Nachdem der Wendler angefangen hatte, seine wirren Verschörungstheorien in die welt hinauszuposaunen, beendete sie ihre Zusammenarbeit mit ihm.

Nun streitet …

Artikel lesen
Link zum Artikel