Bild

Bild: ProSieben

Joko und Klaas verlieren gegen ProSieben – große (Schaden)-Freude bei den Fans

"Joko & Klaas gegen ProSieben" ging in die zweite Runde – doch dieses Mal mussten sich Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt gegen ihren Arbeitgeber geschlagen geben.

Die ersten beiden Spiele konnten die TV-Moderatoren noch für sich entscheiden. Ein Fußballmatch gegen die Ex-Nationalspieler Kevin Kurányi und David Odonkor, eine Schiffschaukel und ein Gesangscontest gegen die Musiker Sarah Connor und Alexander Klaws, brachten die Jungs dann an ihre Grenzen. Im In der letzten und somit entscheidenden Runde war es sogar schon nach einer Minute vorbei: Joko musste solange an einem Seil hängen, bis Klaas es durchgeschnitten hat – er scheitert.

Die Strafe für die Loser: Sie müssen eine komplette Folge "taff" produzieren und live moderieren. Die Sendung soll schon am 17. Juni ab 17 Uhr auf ProSieben erscheinen.

"Ihr müsst eine komplette Folge ‘taff’ produzieren. Das heißt, ihr sucht die Themen aus, ihr schneidet die Beiträge, schreibt die Moderation und moderiert das Ganze."

Moderator Sven Gätjen ProSieben

Pech für die Jungs, (Schaden-)Freude bei den Zuschauern!

(aj)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach Gerüchten um unfreiwilliges ARD-Aus – Guido Cantz meldet sich zu Wort

Nach elf Jahren verlässt Moderator Guido Cantz Ende 2021 die ARD-Kultsendung "Verstehen Sie Spaß?". Kaum wurde sein Aus bekannt, kursierten Gerüchte über die Gründe. War sein Abschied womöglich gar nicht freiwillig? Denn laut dem SWR, der für die Produktion der Show zuständig ist, wolle man die Sendung nach Cantz' Abgang ganz neu ausrichten. Nun räumte der 50-Jährige selbst mit den Spekulationen auf.

Im Gespräch mit dem "Express" verrät der Moderator, was tatsächlich hinter seinem "Verstehen …

Artikel lesen
Link zum Artikel