Unterhaltung
Prominente

"Let's Dance": Kollege wird nach Kritik an Ann-Kathrin Bendixen deutlich

In Show 6 gibt es einen Partnertausch: Ann-Kathrin Bendixen und Vadim Garbuzov tanzen Cha Cha Cha.

+++ Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ g ...
Ann-Kathrin Bendixen tanzte in der sechsten Show ausnahmsweise mit Vadim Garbuzov.Bild: RTL / Stefan Gregorowius
Prominente

Nach Tränen bei "Let's Dance": Er tröstete Ann-Kathrin Bendixen

13.04.2024, 12:37
Mehr «Unterhaltung»

Bei "Let's Dance" stand in dieser Woche der Partnertausch an. Für Ann-Kathrin Bendixen, die zuvor schon nicht immer mit Valentin Lusin tanzen konnte, war es bereits der zweite Wechsel in kurzer Zeit. In der Show am Freitag tanzte sie gemeinsam mit Vadim Garbuzov und konnte mit ihrem Cha-Cha-Cha nicht vollends überzeugen. Von der Jury gab es lediglich 14 Punkte. RTL verkündete am Ende, dass sie trotzdem nicht ausgeschieden wäre. Doch das dürfte für die Influencerin nur ein kleiner Trost sein.

Schon während der Jury-Wertung kamen Ann-Kathrin die Tränen. Als Joachim Llambi ihr sagte, dass ihre Darbietung in dieser Woche nicht besser gewesen sei als der Jive in der Woche zuvor, traf sie das offensichtlich. Und noch etwas anderes setzt ihr immer mehr zu: die andauernden negativen Kommentare über sie und ihre Leistung bei Social-Media.

Nun wurde bekannt, dass nach der Show gleich mehrere Kolleg:innen Ann-Kathrin zur Seite gesprungen sind, um sie zu unterstützen. Sie hatten aufbauende Botschaften für sie parat. Und die "7 vs. Wild"-Teilnehmerin verriet, wie sie nach der Show getröstet wurde.

"Let's Dance": Tröstende Worte für Ann-Kathrin

Am Freitagabend unterlief Ann-Kathrin und Vadim bei ihrem Tanz eine technische Panne: Ihre Kostüme hielten ihrer Darbietung nicht stand. Vadim zeigte sich nach der Performance mit einer gerissenen Gürtelschnalle.

Doch das war nicht der Grund für die eher durchwachsene Bewertung der Jury, die Vadim und ihr lediglich 14 Punkte einbrachte. Das Urteil ging Ann-Kathrin offensichtlich nahe: Noch auf der Bühne kämpfte sie mit den Tränen. Wie der "Express" berichtet, weinte Ann-Kathrin nach ihrem Auftritt abseits der Kameras in der Lounge.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Doch laut dem Medium versammelten sich dort schnell jede Menge Profis und Promis, um sie zu trösten. Vor allem Detlef Soost kümmerte sich um Ann-Kathrin, nahm sie lange in den Arm, sprach mit ihr. Ann-Kathrin sagte dem "Express":

"Detlef meinte zu mir: 'Denk' an all die jungen Menschen, die dich vielleicht als Vorbild nehmen. Wenn du jetzt aufgibst, dann geben die vielleicht auch auf.'"

Der Tanztrainer habe ihr gesagt, dass sie auf jeden Fall weitermachen müsse, "damit die Menschen in schlechten Situationen niemals aufgeben, sondern einfach weitermachen."

Detlef selbst sagte gegenüber dem "Express": "Ich habe Ann-Kathrin versucht mitzuteilen, dass sie hier im Grunde genommen auch eine Aufgabe hat. Nämlich den Mädels da draußen, den jungen Frauen, Hoffnung zu geben und eine positive Inspiration zu sein."

Und auch von anderen Promis bekommt die Influencerin Unterstützung.

Knossi verteidigt "7 vs. Wild"-Kollegin

Via Instagram meldete sich noch Freitagnacht Knossi zu Wort. "Affe mein Hase, lass dich nicht unterkriegen, das war super!", schrieb er in einem Kommentar zu einem Post der offiziellen "Let's Dance"-Seite auf Instagram. Es seien nur wenige Menschen, die Ann-Kathrin mit ihren Kommentaren verunsichern würden, sagte er.

"Auch wenn es vielleicht nicht besser ist wie andere, ist die Leistung, die sie da erbringt und die Freude, die sie dabei hat, sehr anzuerkennen", fuhr er fort. Und er gab zu bedenken, dass die negativen Kommentare auf Social-Media offensichtlich nicht widerspiegeln würden, was viele Leute denken. "Ganz ehrlich, die Kommentare haben irgendwie nie zu dem gepasst, was die Masse an Zuschauern am Ende entschieden hat", schrieb er.

Auch RTL selbst hat inzwischen auf die zahlreichen negativ-Kommentare gegen Ann-Kathrin reagiert. In dem Post vom Freitagabend hieß es: "Hier hat Hass keinen Platz. Ann-Kathrin, wir finden dich ganz großartig und wir sind stolz auf die Reise, die du bis hier hin bei uns gemacht hast."

Unter einem anderen Post meldete sich auch Ann-Kathrin selbst zu Wort. Zu einem Clip von Motsis recht positiver Bewertung ihres Tanzes schrieb sie: "Danke, Motsi, für die Worte." Das positive Feedback versah sie noch mit einem Herzen.

Und Ann-Kathrin zeigt sich weiter kämpferisch. Dem "Express" sagte sie: "Egal, was das für eine Blamage nächste Woche wird. Ich werde mich da hinstellen. Ich werde meine 100 Prozent geben und einfach weitermachen." Was sie sicherlich motivieren dürfte: Am Freitag wäre sie eine Runde weiter gekommen.

Denn am Ende der Sendung enthüllten Daniel Hartwich und Victoria Swarovski, dass Lulu die wenigsten Stimmen erhielt und ohne die Sonderregel, wonach in dieser Aussage kein Star gehen muss, ausgeschieden wäre.

"Let's Dance": RTL gibt Paare und neuen Modus für Profi-Challenge bekannt

Nach einer kräftezehrenden Staffel biegt "Let's Dance" diese Woche endgültig auf die Zielgerade ein. In der regulären Show steht nur noch das Finale an, das kommenden Freitag bei RTL steigen wird.

Zur Story