Unterhaltung
Prominente

"GNTM": Nach heftigen Anfeindungen – Finalistin Selma teilt klare Botschaft

Selma war eine der diesjährigen Finalistinnen.
Selma war eine der diesjährigen Finalistinnen.Bild: Instagram/ Selma May
Prominente

"GNTM": Nach heftigen Anfeindungen – Finalistin Selma mit klarer Ansage

20.06.2023, 19:03
Mehr «Unterhaltung»

Die 18. Staffel von "GNTM" gewann Vivien. Selma, die in der diesjährigen Staffel als große Favoritin galt, schaffte es hingegen nur auf den vierten Platz. Die 18-Jährige konnte bei Castings am meisten überzeugen und hatte drei Jobs. Dass nun Selma als Zweite im Finale rausgewählt wurde, sorgte auf Social Media für große Aufregung. Die Fans zeigten sich wütend über die Entscheidung von Heidi Klum.

Auf der offiziellen "GNTM"-Instagram-Seite wurde nach der finalen Entscheidung ein Foto von Vivien gepostet. Darunter schrieb jemand: "Heidi wollte auf Krampf, dass endlich mal ein Curvy-Model gewinnt." Eine andere Nutzerin gab an: "Es war ja von Anfang an klar. Mit Leistung hat das nichts zu tun. Für mich definitiv kein verdienter Sieg. Hätte gerne jemand anderes an der Spitze gesehen." Darüber hinaus betonte eine Userin: "Da hätte jetzt Selma stehen müssen." Nun sprach die 18-Jährige dazu Klartext.

Selma bezieht Stellung zu ihrem Rauswurf

Selma meldete sich nun auf ihrem Instagram-Account persönlich zu Wort. Sie betonte: "Ich muss sagen, ich bin ein bisschen schockiert, wenn ich sehe, was mein Rauswurf bei 'GNTM', der Sieg von Vivi für Auswirkungen hat und wie das Internet eskaliert. Ich lese so unfassbar viele Hate-Kommentare gegenüber Vivi." Der Grundtenor sei, dass es Vivien nicht verdient hätte zu gewinnen, sondern vielmehr Selma.

Selma teilt eine klare Botschaft mit ihrer Community.
Selma teilt eine klare Botschaft mit ihrer Community.Bild: Instagram/ Selma May

Dazu stellte die Finalistin fest: "Ich freue mich natürlich, dass mich so viele als Gewinnerin gesehen haben, ich bin mega dankbar dafür und auch für die Reichweite, die ich jetzt noch mal aufbauen konnte. Ich freue mich über den ganzen Support, aber es macht mich unfassbar fertig, wenn ich sehe, mit was für Kommentaren Vivi gerade leben muss."

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Finalistin stellt sich gegen Hasswelle

Dazu merkte sie an: "Von Vivi ist gerade so ein krasser Traum in Erfüllung gegangen. Sie lebt den Traum, den wir alle hatten und kann das gerade vielleicht gar nicht richtig genießen, weil so viele Leute sagen, dass es unverdient ist, dass sie das nicht nachvollziehen können. Ich verstehe nicht, warum das manche Leute so triggert. Heidi hat das jetzt entschieden und niemand anderes darf das entscheiden." Selma stellte klar, dass ihre Mitstreiterin den Sieg genauso verdient hätte, "wie alle vier Kandidatinnen, die im Finale standen".

Selma verlinkt Vivien in ihrer Story und meint: "Du hast es gerockt."
Selma verlinkt Vivien in ihrer Story und meint: "Du hast es gerockt."Bild: Instagram/ Selma May

Und weiter: "Wir haben uns wirklich den Arsch aufgerissen, haben so viel Arbeit reingesteckt und deswegen akzeptiert bitte einfach jetzt, dass Vivi das gewonnen hat und schenkt ihr Liebe. Macht ihr den Moment so schön, wie er sein sollte und versucht, ihr das nicht zu versauen."

Auch Ida und Cassy nehmen Vivien in Schutz

Derweil bezogen auch andere ausgeschiedene Kandidatinnen Stellung dazu. Ida sagte in ihrer Story: "Wie kommen Menschen darauf, Vivien zu haten? Wie wagt ihr es? Wie schlecht muss es einem innerlich gehen, so dumme, eklige und hässliche Kommentare zu schreiben? Leute, ich lache, damit ich nicht ausraste."

Ida und Cassy supporten ebenfalls Vivien.
Ida und Cassy supporten ebenfalls Vivien.Bild: Instagram/ Ida Kulis; Instagram/ Cassy Cassau

Cassy sagte unter anderem: "Vivi hat seit Tag eins so gekämpft und nie den Kopf hängen lassen, auch wenn man ihr vorgeworfen hat, sie wäre nur noch wegen Diversity dabei. Sie hat immer abgeliefert und gezeigt, wie sehr sie es will." Weil Nicole und Selma so stark gewesen seien und auch Jobs gehabt hätten, sei Cassy zwar schockiert darüber gewesen, dass sie zuerst gehen mussten, dies würde allerdings nicht heißen, dass Vivien schwächer gewesen sei, so die 23-Jährige.

Während "Eras"-Tour: Klima-Aktivisten nehmen Taylor Swift ins Visier

Nachdem Taylor Swift vergangenes Jahr vor allem die USA bereiste, macht ihre "Eras"-Tour diesen Sommer nun auch Station in zahlreichen europäischen Städten. Im Juni beispielsweise tritt die Sängerin gleich mehrmals im Wembley-Stadion in London auf.

Zur Story