Madonna provoziert gerne mit ihren Auftritten in der Öffentlichkeit.
Madonna provoziert gerne mit ihren Auftritten in der Öffentlichkeit.Bild: imago stock&people / Future Image

Madonna erntet Spott für freizügigen Instagram-Post : "Nicht mehr sexy"

25.11.2021, 17:53

Popsängerin Madonna postet für ihre knapp 17 Millionen Follower regelmäßig Neuigkeiten. Für ihren aktuellen freizügigen Post bekam sie andere Reaktionen als mutmaßlich erwartet.

Es ist seit den Anfängen ihrer Karriere in den 80er-Jahren bekannt, dass Madonna gerne in der Öffentlichkeit provoziert. Mit ihren Kultsongs "Like A Virigin" und "Material Girl" erlangte sie weltweiten Ruhm. Dass die 63-Jährige immer noch gerne auffällt, beweist ihr neuster Instagram-Post, der sie freizügig bekleidet im Bett zeigt.

Madonna im Himmelbett

Unter dem Post, der zehn Fotos umfasst, steht die Caption "Angel watching over Me". Mit der Beschreibung spielt die Sängerin auf eine über dem Bett hängende Engelsputte an. Die freizügigen Fotos sind sogar für die gerne auffallende Popsängerin ungewöhnlich. Madonna zeigt sich in unterschiedlichen lasziven Posen. Auf mehreren Fotos kann der Betrachter ihre nackte Brust begutachten, auf anderen streckt sie ihren mit einer Fischnetz-Strumpfhose bedeckten Po in die Kamera.

Fans kritisieren Post

Die Reaktion ihrer Follower fällt scharf aus: "Das ist nicht mehr sexy... Sie hatte eine Ära, in der sie provozieren konnte. Jetzt ist das nur noch traurig und verzweifelt", schreibt eine Userin. Ein anderer Follower ergänzt: "Das wird langsam peinlich. Hör auf, deinen Arsch zu zeigen, den haben wir schon im 'Sex'-Buch gesehen, damals war das mutig."

Andere schreiben, sie sähe "lächerlich" aus und solle sich eine Pause nehmen. Auch der Vorwurf, sie habe ihr Gesicht mithilfe von Photoshop verjüngt, taucht des Öfteren in den Kommentaren auf.

Strenges Nacktheitsverbot bei Instagram

Ein anderer User kommentiert seine Verwunderung über die Social-Media-Plattform unter der Fotoserie: „Ich verstehe nicht, warum sie ihre Bilder auf Instagram posten darf, als ob es ‚PornHub‘ sei.“

Dabei ist die Plattform Instagram für ihre strengen Richtlinien bezüglich Nacktheit bekannt. Auch das Verbot, weibliche Brustwarzen auf Fotos zu zeigen, fällt darunter. In der Vergangenheit wurde mit dem Hashtag #FreetheNipple immer wieder gegen diese Vorschrift protestiert.

Lob und Zuspruch

Dennoch hat die "Queen of Pop" nur 20 Stunden nach dem Upload der Fotoserie bereits über eine Million Likes. Andere Fans zeigen der sechsfachen Mutter ihre Unerstützung, indem sie mit roten Herzen und Flammen kommentieren. Eine Followerin schreibt: "Ein unglaublicher Körper! Du siehst wunderschön aus!".

Zwar mag die exhibitionistische Art Madonnas nicht jeden Geschmack treffen, dennoch setzt die Sängerin mit ihrem Post ein Zeichen gegen das sogenannte "Nipple-Gate" und beweist, das man auch mit 63 Jahren sexy sein kann.

(cli)

Obwohl er um sein Leben kämpft: Bushido disst Rooz Lee in neuem Song "Heavy Metal Payback 2"

Bushido möchte eine alte Fehde offenbar nicht ruhen lassen. Der Berliner Rapper und der Rap-Journalist und Youtuber Rooz Lee streiten sich bereits seit geraumer Zeit heftig. Bisheriger Höhepunkt der anhaltenden Auseinandersetzung war ein Gerichtsprozess im August, nachdem Bushido ihn in einem Trailer zu seiner Platte "Sonny Black 2" mit der Zeile "Deutscher Hip-Hop ist ein Haufen Scheiße so wie Rooz' Gene" beleidigt hatte.

Zur Story