Für Ekaterina Leonova ist die kräftezehrende Zeit bei "Let's Dance" für dieses Jahr vorbei.
Für Ekaterina Leonova ist die kräftezehrende Zeit bei "Let's Dance" für dieses Jahr vorbei. Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

"Let's Dance"-Tänzerin verrät, wie viel sie nach drei Tagen Urlaub zugenommen hat

15.07.2022, 08:27

Rund zwei Monate ist das Finale der 15. "Let's Dance"-Staffel mittlerweile her. Bevor die 16. Staffel traditionell im Februar 2023 startet, werden ausgewählte Promis und Profis ab Oktober wieder im Rahmen der "Let's Dance"-Tour auf der Bühne stehen. Bis dahin und bis das Training dafür losgeht, ist allerdings noch Zeit und die nutzt unter anderem Show-Liebling Ekaterina Leonova, um im Urlaub mit ihrer Mutter und ihrer Schwester zu entspannen.

Die drei haben sich länger nicht gesehen, weil Ekats Familie in Russland lebt. Wohl auch deswegen konzentriert sie sich nun vollends auf ihre Angehörigen und gönnt sich auch mal eine komplette Auszeit von ihren Trainingseinheiten und Gym-Besuchen. Eigentlich ist die Tänzerin nämlich sehr diszipliniert, wovon ihr durchtrainierter Körper und rund 56 Kilo bei einer Körpergröße von 1,74 Metern zeugen.

Wie gut es sich die 35-Jährige momentan gehen lässt, zeigt sie regelmäßig auf Instagram. Kürzlich verriet sie ihren Followern sogar, dass sie schon dank des Büffets ein wenig zugenommen habe.

"Let's Dance"-Tänzerin schlemmt im Urlaub

Bereits am Montag kündigte Ekat neben dem reichhaltigen Büffet ihres Hotels stehend an: "Meine Waage freut sich schon auf die neuen Kilos!" Und die sollte es wohl auch gleich am nächsten Tag, und zwar an Urlaubstag drei, geben. Neben ihrer Mutter, die sich ebenfalls die Leckereien gönnte, erklärte sie: "Wir sind wieder am Frühstück. Gefühlsmäßig essen wir ununterbrochen." Und weiter:

"Ergebnis: 3 Tage... +1,5 Kilo."

Auch wenn das nicht allzu viel erscheinen mag – bei einer Profisportlerin scheint das schon eine ganze Menge zu sein.

Ekaterina Leonova hält ihre Fans im Urlaub auf dem Laufenden.
Ekaterina Leonova hält ihre Fans im Urlaub auf dem Laufenden.Bild: Screenshot / Instagram / ekatleonova

Neben ein paar Kilos mehr auf den Hüften soll die Haupt-Begleiterscheinung des Urlaubs vor allem eine gut gebräunte Haut sein. So erklärte Ekaterina kürzlich zu einer Fotoreihe von sich, für das sie keinerlei Filter genutzt habe und auf dem sie ungeschminkt ist: "Meine Schwester sagte mir, so blass hat sie mich noch nie gesehen."

Wann es für Ekaterina Leonova wieder nach Russland geht, ist ungewiss

Dass das Treffen mit ihrer Familie etwas Besonderes ist, erklärte die Tänzerin ihren Fans ebenfalls vor Kurzem auf Social Media. Anfang Juli konnte sie ihrer Community nämlich noch nicht sagen, wann sie ihre Eltern wieder in Russland besuchen könne: "Ich warte auf meine neue Aufenthaltsgenehmigung für den neuen Pass, damit ich nach Russland fliegen kann." Vorsicht sei dabei geboten, weil sie Angst habe, im schlimmsten Fall nicht mehr aus dem Land herauskommen zu können, "falls etwas passiert".

Im vergangenen Jahr befürchtete sie noch, aus Deutschland abgeschoben zu werden, weil die Ausländerbehörde ihr Engagement bei "Let's Dance" nicht als festen Job ansah. Ein neuer Job musste für das Bleiberecht her, den sie glücklicherweise in München in einem Marketing-Kommunikations-Team fand.

(cfl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Grenzwertig": Oliver Pocher reagiert auf Verhalten von "Sommerhaus"-Star Patrick

Besonders Kandidat Patrick Romer sorgt mit seinem Verhalten im "Sommerhaus der Stars" für Unmut unter den Fans der Show. Wie er gegenüber seiner Freundin Antonia Hemmer auftritt, können viele nicht verstehen und machen ihrem Ärger in den sozialen Netzwerken Luft. Bisher war unter anderem zu sehen, wie der Rinderzüchter vor anderen über Antonia lästerte. So sagte er beispielsweise mit Blick auf ihre Fernbeziehung: "Für mich ist das immer Stress, wenn sie bei mir ist." Er sei noch nicht dazu bereit, "24 Stunden den Kasper zu spielen".

Zur Story