Unterhaltung
Ergebnis der Kooperation von Kaufland und Michael Wendler ist eine Social-Media-Kampagne inklusive einer angepassten Version von Wendlers Song

Michael Wendler stand mit Laura Müller für Kaufland vor der Kamera. Bild: obs/ DEPARTD | Benjamin Pohle

Wendler wirbt für Supermarkt: Kaufland zieht Konsequenzen nach irren Aussagen

Es ist noch nicht lange her, da machte eine Meldung die Runde: Michael Wendler und Laura Müller angeln sich einen Mega-Werbedeal mit Kaufland. Doch die Supermarkt-Kette dementierte das schnell. Es werde weder einen TV-Werbespot mit Michael Wendler und Laura geben, noch sei eine Darstellung des Wendlers als Weihnachtsmann geplant. Nun kam alles anders: Kaufland veröffentlichte am Mittwoch die, wie sie es nennen, "offizielle Kaufland-Preishymne" und in dem Musikclip spielt kein anderer als Michael Wendler die Hauptrolle.

Für den Clip wurde Wendlers Hit "Egal" kurzerhand umgetextet in "Regal". In dem Song singt er über "den Ort, an dem ich alles find', egal ob Tofuhack oder Biorind". Der Song sollte nicht nur in den Filialen laufen. Auch auf den Social-Media-Kanälen von Kaufland, auf Youtube und auf der Kaufland-Webseite konnte das Video aufgerufen werden.

Kaufland löscht Wendler-Werbespot

Konnte? Genau, denn mittlerweile hat Kaufland den Werbespot bereits gelöscht. Nachdem der Wendler auf Instagram nicht nur sein "DSDS"-Aus bekanntgegeben, sondern auch wilde Verschwörungserzählungen zur Corona-Krise verbreitet hatte, zog Kaufland schnell Konsequenzen.

"Bei unserem Video mit Michael Wendler ging es um Spaß & Ironie. Die Grenze ist jedoch erreicht, wenn mit der Sicherheit & Gesundheit von Menschen gespielt wird", hieß es auf dem Twitteraccount von Kaufland. "Daher haben wir den ganzen Wendler-Content gelöscht & distanzieren uns von seinen Aussagen." Dazu verwendete Kaufland den Hashtag: "#nichtegal".

Laura Müller präsentierte junges Gemüse

Im Video selbst hatte sich der Wendler selbstironisch gezeigt. Neben den typischen "Beeeebiii"- und "Schatziiii"-Ausrufen spielte auch der legendäre Pick-up-Truck eine Rolle. Laura Müller indes räkelte sich als "junges Gemüse" auf den Konserven.

Wendler sollte Mega-Gage kassieren

Die Kampagne sollte über zwei Wochen laufen, das Youtube-Video hatte bereits mehrere Hunderttausend Abrufe.

Laut Informationen der "Bild" sollte der Wendler für die Kampagne rund 250.000 Euro bekommen. Wenn diese Gage nun ausbleibt, sind dem Schlagersänger seine Aussagen bereits teuer zu stehen geblieben.

(jei)

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1

Laura-Nachricht nach Wendler-Aussage zeigt, dass sie Ausmaß noch nicht verstanden hat

Am Donnerstagnachmittag schien noch alles glatt zu laufen für den Wendler. Nachdem er jahrelang belächelt und verspottet wurde, sollte der Schlagerstar nun Mitglied der Jury von "DSDS" werden. Prompt angelte der Wendler zusammen mit seiner Freundin Laura Müller auch einen lukrativen Werbevertrag: Die beiden drehten einen Spot für die Supermarkt-Kette Kaufland, der am Donnerstag viral ging.

Der Clip war laut Wendler-Manager Markus Krampe so erfolgreich, dass Kaufland sogar einen TV-Werbespot aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel