Twitch-Star Jens "Knossi" Knossalla wird momentan von seinen Fans ganz besonders getriezt.
Twitch-Star Jens "Knossi" Knossalla wird momentan von seinen Fans ganz besonders getriezt. Bild: www.imago-images.de / Christoph Hardt

"Reicht dann mit den Einsendungen": Twitch-Star Knossi genervt nach häufigem Puppen-Vergleich

10.02.2022, 13:27

Jens "Knossi" Knossalla ist ohne Zweifel einer der erfolgreichsten Twitch-Streamer und Netz-Stars Deutschlands. Auf Instagram kann sich der 35-Jährige über 1,4 Millionen Follower freuen, auf der Streaming-Plattform sind es sogar 1,8 Millionen und durch Youtube kommen noch einmal 1,25 Millionen dazu. Doch seine Community kann ihn auch ziemlich nerven.

Mittlerweile sind Videos von Knossi Kult, in denen er von Fans eingeschickte Pakete vor der Kamera auspackt. Neben Knabbereien und kleinen Aufmerksamkeiten schicken sie ihm auch schon mal flaschenweise Urin oder sogar luftdicht verpackten Kot. All das lässt der Streamer aber über sich ergehen, immerhin sammelt er damit auch jede Menge Clicks.

Mit einer Aktion gehen die Follower nun allerdings zu weit, findet zumindest Knossi: Etliche Fans schickten ihm Fotos von einer speziellen Spielzeugpuppe zu und behaupteten, eine gewisse Ähnlichkeit zu ihm zu erkennen. Das will sich Knossi nun nicht mehr gefallen lassen.

Knossi hat genug

In den USA haben einige Tiktok-User eine Puppe gefunden, die mit der Beschreibung "Baby Charlie with Down Syndrome" ausgewiesen ist. Das diverse Spielzeug erinnerte Knossis Fans wiederum schnell ihn. So dauerte es auch nicht lange, bis sie ihm die Tiktok-Clips von Charlie zukommen ließen. "Der Puppe fehlt nur noch die Krone", witzelten User und meinten damit natürlich das Accessoire des selbsternannten Königs des Internets.

Während Knossi zunächst noch die Einsendungen in seiner Instagram-Story repostete, reichte es ihm wenig später. Er setzte einen bleibenden Timeline-Post mit einem Foto der Puppe ab und schrieb dazu:

"Nein, ich bin das nicht! Reicht dann mit den Einsendungen! Danke."

Natürlich konnte Knossi seine Follower damit nicht zur Räson rufen – ganz im Gegenteil. Unter dem Bild ging es mit den Vergleichen sofort munter weiter: "Das ist er doch, der aller echte!" und "Ein kleines Jens in seiner Verpackung!", gingen die Kommentatoren darauf ein. Einer gab Knossi ironisch Recht und schrieb: "Stimmt, die Augenringe sind nicht tief genug!"

Auch Knossallas Mutter wird immer wieder zu Jens befragt

Dass Knossi seine Follower auf manchen Bildern an einen Menschen mit Trisomie 21 erinnert, ist schon länger Thema. Immer, wenn Jens Kindheitsfotos in seinen Streams zeigte, regnete es Kommentare in diese Richtung. Auch in einigen Frage-Antwort-Runden, die er zusammen mit seiner Mutter Ida veranstaltete, kam es wiederholt zur Sprache: "Mutter, die sagen immer, ich hab Downsyndrom", erklärte er ihr, woraufhin sie das mit einem "Das ist ja Quatsch", abgetan hat.

In der aktuellsten Fragerunde ging es wiederum um Knossi: "Wie oft wurde Jens als Kind fallengelassen?" Idas Antwort: "Überhaupt nicht." Ein weiterer Fan wollte wissen: "War Jens' Geburt genau so anstrengend wie die Streams?" Daraufhin stellte sie klar: "Nee, die Geburt war anstrengender, viel anstrengender."

"Ich finde, ich bin normal und alle anderen befinden sich irgendwie nicht auf meiner Ebene", gab wiederum Knossi zu verstehen, als er neben seiner Mutter stehend gefragt wurde, "welche Macke er habe". Selbstbewusst geht Jens also zumindest mit Sticheleien seiner Fans um.

(cfl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Royals-Expertin alarmiert wegen Herzogin Kate: "Spiel, das sie nie gewinnen kann"

Über 24 Jahre ist es her, dass Prinzessin Diana alias Lady Di bei einem Autounfall in Paris ums Leben kam. Ihr Tod war ein Schock. Für das Königshaus – und für Millionen Menschen weltweit. Bis heute ranken sich zahlreiche Legenden um das Leben und den Tod der Prinzessin. Und ihre Söhne Harry und William pflegen fürsorglich das Andenken der Mutter. Auch deshalb bleibt Diana unvergessen. Ein schweres Erbe für Williams Ehefrau Kate, die Herzogin von Cambridge. Zumindest, wenn es nach der Meinung der royalen Kolumnistin Daniela Elser geht.

Zur Story