MontanaBlack echauffierte sich auf Social Media über Hater von Ufo361.
MontanaBlack echauffierte sich auf Social Media über Hater von Ufo361.Bild: Screenshot / Instagram / montanablack
Prominente

"Menschlich widerlich": Twitch-Star MontanaBlack steht Ufo361 gegen Hater zur Seite

01.02.2022, 13:20

Ufo361 macht derzeit weniger Schlagzeilen mit seiner Musik, sondern vielmehr mit seiner Beziehung. Der Rapper zeigte vor Kurzem erstmals seine Partnerin in seiner Instagram-Story, es ist zudem das erste Mal, dass seine Fans eine Frau aus Fleisch und Blut an seiner Seite sehen. Jahrelang war es Teil seines Rap-Alter-Egos, mit einer gewissen Tiffany liiert zu sein, die in seinen Videos und Social-Media-Profilen stets als Kopf einer Schaufensterpuppe in Erscheinung trat.

Nun ist über seine aktuelle Freundin bekannt, dass er sie in Paris kennengelernt hat und dass sie auch des Öfteren in der französischen Hauptstadt diverse Fashionshows gemeinsam besuchen. Zu ihrem 24. Geburtstag überreichte Ufuk Bayraktar, wie Ufo mit bürgerlichem Namen heißt, ihr zudem ein ziemlich ungewöhnliches Geschenk: 50.000 Euro in bar und eine teure Hublot-Uhr. Und damit nicht genug, offenbar schenkte der "Balenciaga"-Interpret seiner Partnerin wohl auch schon einen Ring, der verdächtig nach einem Verlobungsring ausgesehen hat.

Dass der Rapper verliebt ist und seine Partnerin mit hochpreisigen Geschenken und Geld überhäuft, lässt etliche Fans allerdings stutzig werden. Vor allem die Geburtstagsfeier für die bis dahin immer verhüllte Frau sorgte für jede Menge Spott und Häme: "Gekaufte Liebe" und "Unpersönlicher geht es ja wohl kaum", ätzten User bereits unter den entsprechenden Beiträgen. Nun erfahren Ufo und seine Freundin allerdings aus unerwarteter Richtung Rückendeckung: Twitch-Star MontanaBlack schoss seinerseits gegen die Hater des Berliners.

Ufo361 mit seiner erstmals nicht komplett maskierten Freundin.
Ufo361 mit seiner erstmals nicht komplett maskierten Freundin.Bild: Screenshot / Instagram / ufo361

MontanaBlack beschimpft Hater von Ufo361

MontanaBlack zählt zu den erfolgreichsten Twitch-Streamern in Deutschland und machte in der Vergangenheit bereits des Öfteren deutlich, dass er gute Beziehungen in die Deutschrap-Szene pflegt. So war er 2020 unter anderem beim Release-Konzert von Bonez MC und unterhielt sich im Zuge dessen ausgelassen mit anderen Mitgliedern der 187 Strassenbande, unter anderem Gzuz. Auch mit Bushido hat er eine gemeinsame Geschichte, die zunächst im Schlechten auseinandergegangen ist, mittlerweile haben die beiden jedoch die Fronten geklärt.

Und nicht zuletzt ist der Netz-Star seit Jahren auch bekennender Rap-Fan, in seinen Streams hört er eigentlich nur Hip-Hop-Tracks. Eine eindeutige Verbindung zwischen Monte und Ufo gab es bislang zwar nicht, nun meldete sich der gebürtige Buxtehuder aber dennoch zur Beziehungsthematik des Künstlers zu Wort.

Auf Instagram teilte der 33-Jährige seinen Handybildschirm und zeigte, dass er sich einen Beitrag über Ufo angesehen hat. Darin ging es darum, dass er seine Freundin erstmals nur mit einem Mundschutz im Gesicht gezeigt hat. Die Kommentare darunter schockierten Monte jedoch. Er schimpfte:

"Die ersten zwei Kommentare, wie viele Likes diese Kommentare da haben. Da ist mir einfach aufgefallen, wie viele – menschlich gesehen – widerliche Fotzen es da draußen gibt."

Die von ihm angesprochenen Hate-Kommentare mit weit über 100 Likes lauteten: "Die liebt ihn bestimmt seines Charakters wegen" und "Wenigstens kann man nicht sagen, er will sie nur wegen ihres Aussehens".

Twitch-Star hält seine Partnerin selbst aus der Öffentlichkeit heraus

Warum sich MontanaBlack derart für Ufo und seine Beziehung einsetzt, wird durch seine eigenen Erfahrungen mit seinem Liebesleben in der Öffentlichkeit deutlich. Im vergangenen Jahr kristallisierte sich heraus, dass er nach einer beendeten, zehnjährigen Beziehung wieder vergeben ist. Wer seine neue Freundin ist und wie sie aussieht, will er allerdings nicht preisgeben.

Gerade das interessiert die Fans aber natürlich brennend. In dem Web-Live-Format "Teammates", an dem er im vergangenen Juli zusammen mit Kai Pflaume teilnahm, dachten die Zuschauer zeitweise, sie im Hintergrund zu erspähen. Vermeintliche Leak-Hinweise wurden durch Monte und seine Moderatoren aber konsequent gebannt. Seine wutentbrannte Erklärung dazu im Nachhinein: "Und so wird eine Frau, die nichts weiter gemacht hat, als ein VIP-Ticket zu gewinnen, Montes neue Freundin. Während sie einen ihrer Highlight-Tage erleben soll, bimmelt und bimmelt ihr Handy, weil ihr Leute schreiben: 'Hier wird behauptet, du wärst Montes Freundin.'"

Er war der festen Überzeugung, dass die Kommentatoren verklagt werden sollten: "Die sollten richtig bluten", ergänzte er. Auch der Vorwurf, dass Montes Freundin nur wegen seines Verdienstes und seiner Bekanntheit mit ihm zusammen sei, bringt ihn regelmäßig zur Weißglut. Über die Hintergründe ihrer Beziehung wüsste immerhin keiner seiner Fans etwas. Und das wird aller Voraussicht nach wohl auch erstmal so bleiben.

(cfl)

Eklat um das "ZDF Magazin Royale": Böhmermann schreibt Christian Lindner zur Fahndung aus

Das Vorspiel zum "ZDF Magazin Royale" begann am Donnerstagabend um 18.01 Uhr. Der Twitter-Account der Satire-Show postete den "Hashtag der Woche": #rafdp. Am Freitagmittag um 12.10 Uhr legte Jan Böhmermann dann auf seinem eigenen Twitter-Account nach. Er postete ein Fahndungsplakat, das stilistisch an jene Aushänge erinnerte, mit denen in den 1970er Jahren nach den Mitgliedern der linksextremen Terrororganisation "Rote Armee Fraktion" (RAF) gefahndet wurde.

Zur Story