Ekaterina Leonova bei der Unique Fashion Show an Bord der Oceandiva am 20.07.2019 in D
Ekaterina Leonova teilte ihren Fans auf Instagram eine wichtige Entscheidung mit.Bild: imago-images / APress
Prominente

"Let's Dance"-Star kündigt Rückkehr nach Russland an – und fürchtet Shitstorm

29.12.2022, 14:19

"Let's Dance"-Star Ekaterina Leonova hat die Weihnachtstage mit ihrer Mutter verbracht. Die gemeinsame Zeit war für die Profitänzerin "wunderschön", wie sie selbst sagt. Deshalb hat Ekaterina nun eine Entscheidung getroffen. Doch sie ahnt, dass nicht all ihre Fans damit einverstanden sein werden.

Denn auf Instagram teilte Ekaterina nun mit, dass sie wieder nach Russland zurückkehren möchte. Und obwohl der Grund eigentlich mehr als nachvollziehbar sein sollte, rechnet die Tänzerin mit großer Kritik aus ihrer Community. Zwar versucht sie direkt, dagegen zu halten, doch so, wie es aussieht, haben manche ihrer Fans bereits ein Urteil über sie gefällt.

"Let's Dance"-Star Ekaterina Leonova: Ehrliche Worte auf Instagram

In ihrem Post schreibt Ekaterina, wie sehr sie die letzten Wochen genossen hat, die sie gemeinsam mit ihrer Mutter verbringen durfte. "Ich fühlte mich wieder wie das kleine 'Kätzchen' aus der Kindheit und konnte meiner Mama zumindest ein bisschen von ihrer Liebe zurückgeben", schwärmt sie. Doch Ekat ist dabei wohl auch klar geworden, dass sie nicht so bald schon wieder von ihrer Familie getrennt sein will. In ihrem Post verkündet sie daher auch:

"Ja, die Familie ist so wichtig. Und ich verbringe leider so wenig zeit mit ihr. Deswegen habe ich mich entschieden, mit meiner Mama zusammen nach Russland zu fliegen."
29.04.2022, Nordrhein-Westfalen, K
Ekaterina Leonova gehört zu den Fan-Lieblingen bei "Let's Dance".Bild: dpa / Rolf Vennenbernd

Ekaterina wurde im russischen Wolgograd geboren, ihre Mutter lebt nach wie vor in Russland. Wie lange Ekat dort bleiben will, erklärt sie in ihrem Post nicht. Doch sie ahnt, dass ihre Entscheidung für Diskussionen sorgen könnte. "Und bevor hier wieder politische Hass-Kommentare auftauchen, will ich klar machen: Ich fliege nicht nach Russland, weil ich die Politik von diesem Land unterstütze, sondern weil ich meine Familie sehr sehr vermisse und sie besuchen will", schreibt sie weiter.

Doch ihre Sorge, dass ihre Entscheidung nicht gut aufgenommen wird, erweist sich durchaus als berechtigt. Schnell finden sich auch unter diesem Bild kritische Kommentare. "Ich mag dich und deine Kunst sehr, Ekat. Aber es tut mir leid: Still zu bleiben beim Verbrechen der eigenen Regierung ist eigentlich eine Form der Unterstützung", meint etwa einer ihrer Fans mit Blick auf den andauernden Krieg in der Ukraine.

Nicht alle "Let's Dance"-Fans sind kritisch

Doch viele können Ekaterinas Wunsch, wieder mehr Zeit mit ihrer Familie zu verbringen, durchaus nachvollziehen und unterstützen sie voll und ganz. "Traurig, dass man sich mittlerweile verpflichtet fühlt, sich zu rechtfertigen. Es sollte keine Rolle spielen, warum du in deine Heimat möchtest", ist ebenfalls zu lesen. Und eine andere Person ist der Meinung: "Viel Spaß in Russland bei deiner Familie. Ich bin überzeugt davon, dass es sehr viele Russen und Russinnen gibt, die gegen diesen Krieg sind."

Auf die Unterstützung ihrer Fans kann Ekaterina sich also auch bei so einem durchaus kontroversen Thema verlassen. Nachdem sie ohnehin schon mit Kritik gerechnet hat, dürfte sie sich darüber, dass diese bis jetzt eher gering ausgefallen ist, sicherlich besonders freuen.

Dschungelcamp: Zuschauer entlarven Billig-Look bei RTL-Moderator

Mit Jana Pallaske zog an Tag zwölf einer der größten Konfliktherde aus dem Dschungelcamp aus, und dennoch geht es an Tag 13 munter weiter: Der Bolognese-Zoff nimmt kein Ende. Derweil beweisen die Fans ihre Detektiv-Skills im Netz – anscheinend lässt sich der Style von Moderator Jan Köppen ganz leicht kopieren.

Zur Story