Vanessa Mai setzt ihren Körper auf Instagram gerne gekonnt in Szene.
Vanessa Mai setzt ihren Körper auf Instagram gerne gekonnt in Szene. Bild: Screenshot/Instagram
Prominente

Vanessa Mai macht Hintern-Vergleich mit Kim Kardashian – Fans haben klare Meinung

10.04.2022, 08:13

Vanessa Mai gehört zu den erfolgreichsten und beliebtesten Sängerinnen in Deutschland. Diese Popularität spiegelt sich auch im Netz wider: Auf Youtube hat die "Melatonin"-Interpretin mit "On mai way" ein eigenes Talkformat, das sich regelmäßig mehrere Tausend User anschauen – das erfolgreichste Video hat sogar insgesamt über 600.000 Aufrufe. Und auf Instagram hat Vanessa fast eine Million Follower, die sie begleiten.

Auf dem Account der 29-Jährigen werden ihre Fans aber nicht nur über die neuste Musik der Sängerin informiert, sondern bekommen auch viel nackte Haut zu sehen. Denn, wenn Vanessa Mai eine Sache liebt, dann ist es, sich in provokanten Outfits und Fotos im Netz zu präsentieren. Die Meinung anderer Leute ist ihr dabei herzlich egal und vor allem nimmt sich die Schwiegertochter von Andrea Berg dabei nicht selbst zu ernst. Zu einem Foto, dass sie zum Beispiel in einem enganliegenden Neon-Outfit zeigt, das an den Beinen größere Aussparungen hat, schrieb sie: "Du wärst überrascht, wie viel es kostet, billig auszusehen." Nun bewies sie bei einem freizügigen Bild erneut ihren Humor.

Vanessa Mai: Die "billigere" Kim Kardashian?

Kürzlich machten Vanessa Mai und ihr Mann Andreas Ferber Urlaub auf den Malediven. Der Schlagerstar ist bereits wieder in Deutschland, doch es gibt anscheinend noch einige Fotos von dieser Reise, die Vanessa ihren Fans nicht vorenthalten möchte.

So posiert sie auf einem aktuellen Foto auf Instagram im knappen Bikini-Höschen und einem bauchfreien Oberteil in den Wellen des Indischen Ozeans. Ihre nassen Haare, das türkisfarbene Wasser und der blaue Himmel machen das Urlaubsfeeling perfekt. Auf diese Details dürften jedoch die wenigsten User achten, sondern eher auf Vanessas Kehrseite, die sie selbstbewusst in Richtung Kamera reckt. Dazu schrieb sie selbstironisch:

"Kim Kardashian auf Wish bestellt."

Keine Frage, Kim Kardashian ist für ihren Po weltweit bekannt, trotzdem müssen die User vehement widersprechen: Keinesfalls ist Vanessa für ihre Fan-Gemeinde eine "billigere" Version der Reality-TV-Queen, im Gegenteil. "Deiner ist besser und echt", urteilte unter anderem ein User. Andere gehen auf den Witz von Vanessa ein und kommentierten: "Die Wish-Bestellung gefällt mir um einiges besser" und "Schick mal Link, bestelle auch."

Mit ihrem Posting hat die Ex-"Let's Dance"-Finalistin sogar neue prominente Unterstützer für sich gewonnen. So ließ die Band Culcha Candela ihre Kollegin begeistert wissen: "Okay, ab heute sind wir Fans." Die netten und positiven Kommentare sind wohl auch Vanessa aufgefallen, denn in ihrer Story teilte sie ihren Followern kurz nach Veröffentlichung des Beitrags mit: "Hab euch lieb."

Vanessa Mai wehrt sich gegen Bodyshaming

Vanessa Mai wird aber oft nicht nur wegen der Freizügigkeit ihrer Bilder angefeindet, sondern auch für ihren durchtrainierten Körper. Dazu sagte sie in einer Folge von "On mai way": "Zu mir sagt man: 'Du übst Druck aus. Du hast einen Sixpack.' Die greifen mich für meine Figur an. Viele denken immer, Bodyshaming ist nur, wenn jemand vermeintlich zu viele Kilos drauf hat. Aber Bodyshaming funktioniert auch in die andere Richtung."

(swi)

"Schlag den Star": ZDF-Moderator wird fies hereingelegt – Zuschauer verwundert

Es klang nach einer spannenden Paarung. TV-Moderator Johannes B. Kerner (58) und Schauspieler Moritz Bleibtreu (51) treten bei "Schlag den Star" gegeneinander. Sein "B" im Namen stehe für "Bleibtreubezwinger" spuckt Kerner große Töne. Und Bleibtreu kontert: "Außen harter Moderator, aber innen ein ganz weicher Kerner". Kerner gibt auch zu: "Man darf nicht denken, dass man, weil man Quizsendungen moderiert hat, mehr weiß – in dem Moment, wo ich es verlesen habe, habe ich es vergessen." Bleibtreu hingegen gesteht, dass er sich angesichts der Live-Situation an die Schulzeit und "ein bisschen Prüfungsangst" erinnert fühle.

Zur Story