Auf Instagram sorgt Britney Spears immer wieder für Aufregung mit freizügigen Fotos.
Auf Instagram sorgt Britney Spears immer wieder für Aufregung mit freizügigen Fotos.bild: instagram / britneyspears

Britney Spears' Ex packt aus: Söhne wollen ihre Mutter angeblich nicht mehr sehen

08.08.2022, 12:2208.08.2022, 12:58

Acht Monate ist es nun her, dass Britney Spears' Vater als ihr Vormund abgesetzt wurde. Nach 14 Jahren ist die Pop-Ikone wieder berechtigt, sowohl Business- als auch private Entscheidungen selbst zu treffen. Dass sie dabei Instagram als Plattform nutzt, um auch die ganz persönlichen Einblicke preiszugeben, missfällt besonders ihrem Ex-Mann Kevin Federline – Grund dafür sind die gemeinsamen Kinder. Im Interview mit "Daily Mail" machte der 44-Jährige seinem Unmut über die freizügigen Social-Media-Posts seiner Ex-Frau Luft. Britney Spears reagierte nun eindeutig.

Kevin Federline verrät private Details

Zwei Jahre waren Britney Spears und Kevin Federline ein Paar. Aus der Beziehung hervor gingen die gemeinsamen Söhne Sean Preston und Jayden. Das Ex-Paar teilt sich das Sorgerecht für die mittlerweile 15- und 16-jährigen Jungen.

Britney Spears ist mittlerweile mit Sam Asghari vermählt.
Britney Spears ist mittlerweile mit Sam Asghari vermählt.Bild: imago images / imago images

Im Gespräch bricht Federline nun sein fast zehnjähriges Schweigen und behauptet, dass die Söhne sich seit ein paar Monaten weigern, ihre Mutter zu sehen. Auch bei Britneys Hochzeit im Juni diesen Jahres waren die Teenager nicht anwesend. Zwar versichert der ehemalige Tänzer, dass die Kinder ihre Mutter lieben, die Situation aber dennoch keine einfache sei. Für den 44-Jährigen sind die freizügigen Bilder, die die "Toxic"-Sängerin regelmäßig auf Instagram teilt, ein Grund für die mutmaßliche Entfremdung.

"Ich kann mir nicht vorstellen, wie es sich anfühlt, als Teenager auf die High School gehen zu müssen."

Britney Spears wehrt sich gegen Vorwürfe

Nun meldet sich Britney Spears selbst zu Wort. In ihrer Insta-Story zeigt sich der ehemalige Kinderstar enttäuscht. "Es macht mich traurig zu hören, dass mein Ex-Mann beschlossen hat, über die Beziehung zwischen mir und meinen Kindern zu sprechen." Die 40-Jährige ist gar nicht zufrieden mit den ihres Ex-Partners.

In einem Post rechtfertigt sich die "Baby One More Time"-Interpretin mit einer "Erinnerung daran, dass das Trauma und die Beleidigungen, die mit dem Ruhm und diesem Business einhergehen, nicht nur mich betreffen, sondern auch meine Kinder." Weiter erklärt sie:

"Ich bin auch nur ein Mensch und habe mein bestes gegeben."

Auf ihre Fotos und Videos bezogen ist die Musikerin sich außerdem sicher: "Andere Künstler haben viel Schlimmeres gemacht, als ihre Kinder noch extrem jung waren." Weit mehr als 300.000 Follower unterstützen die 40-Jährige mit einem Like unter dem Post. Auch ihre gute Freundin Paris Hilton ist unter den Supportern. "Ich liebe dich, Engel. Es tut mir so leid, dass du das durchmachen musst. Ich sende dir viel Liebe und Unterstützung", kommentiert die Hotel-Erbin.

Ehemann Sam Asghari schaltet sich ein

Auch Britney Spears' neuer Ehemann Sam Asghari mischt sich in die Auseinandersetzung ein. In seiner eigenen Story fordert der 28-Jährige den Vater seiner Stiefkinder auf: "Lass den Namen meiner Frau aus deinem Mund".

Neues Video trotz viel Gegenwind

Obwohl es sich um harsche Kritik ihres Ex-Mannes handelt, schreibt Britney Spears, nicht überrascht von seinem Verhalten zu sein. Vielleicht postete der Popstar auch deshalb bloß einen Tag später das nächste provokante Video. Im gelben Kleid posiert die Zweifach-Mutter aufreizend für ihre Follower. Dem Vater ihrer Söhne wird das bestimmt nicht gefallen.

(ckh)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Wird der Arsch gepudert": RTL-Moderatorin Lola Weippert warnt vor Alltag in der Fernsehbranche

Lola Weippert ist eine viel gefragte Moderatorin. Für RTL steht sie immer wieder vor der Kamera, führt durch Sendungen wie "Temptation Island" oder ist Teil von anderen Produktionen des Senders. Erst Donnerstagnachmittag verkündete sie, dass sie bei der Show "RTL-Wasserspiele" dabei ist.

Zur Story