Zumindest das steht schon fest: Daniel Hartwich und Sonja Zietlow werden wieder das Dschungelcamp 2022 moderieren.
Zumindest das steht schon fest: Daniel Hartwich und Sonja Zietlow werden wieder das Dschungelcamp 2022 moderieren.Bild: RTL / Stefan Gregorowius

Dschungelcamp 2022 in Gefahr? RTL geht wichtigen Produktionsschritt

07.12.2021, 15:56

Momentan müssen die Zuschauer um die Dschungelcamp-Staffel 2022 wegen Corona zittern: In Südafrika, in der Nähe des Kruger-Nationalparks, soll die 15. Staffel des RTL-Formats produziert werden. Allerdings wurde ausgerechnet in Südafrika die neue Virusvariante Omikron erstmals nachgewiesen, das Land gilt auch offiziell als Virusvariantengebiet. Schlechte Ausgangsbedingungen für die neue Ausgabe des beliebten Trash-Formats, für das unter anderem schon Harald Glööckler und Lucas Cordalis offiziell bestätigt sind.

RTL zeigte sich gegenüber watson auf Anfrage jedoch weiterhin optimistisch und ließ verlauten: "Für das Dschungelcamp wird weiter mit Südafrika geplant, aber natürlich unter Beobachtung der aktuellen Entwicklungen." Nun setzte der Sender allerdings ein eindeutiges Zeichen mit dem Beginn spezieller Dreharbeiten, die bislang immer vor den regulären Staffeln stattfanden: Die Arbeit am Trailer-Vorspann soll am vergangenen Wochenende in Köln stattgefunden haben.

Trailer-Dreh beweist, dass RTL an Dschungelcamp 2022 festhält

Dass es den Kameratermin für die teilnehmenden Promis gegeben haben soll, das berichtet "Bild". Über die restlichen Kandidaten wurde schon im Vorfeld spekuliert, dass es zwölf an der Zahl sein sollen, die zum Dreh erschienen sind, geht aus dem Bericht ebenfalls hervor. Drehort seien die MMC-Studios in der Rheinmetropole gewesen, wo am selben Abend das Live-Halbfinale von "Das Supertalent" stattgefunden hatte.

Der Vorspann-Dreh sei zudem auf drei Tage aufgeteilt gewesen, damit sich auch die Promis selbst nicht über den Weg laufen. Denn um die restlichen Teilnehmer wird nach wie vor ein großes Geheimnis gemacht. So standen laut "Bild" Security-Mitarbeiter am Eingang des Studios, die die Promis mit Regenschirmen schützten. Im Studio sei die weiße Limousine vor künstlicher Dschungel-Kulisse aufgebaut, die seit der ersten Staffel im Vorspann mit allen Kandidaten auftaucht.

So posieren die Promis mit der ikonischen weißen Limousine im Vorspann normalerweise.
So posieren die Promis mit der ikonischen weißen Limousine im Vorspann normalerweise.Bild: Screenshot / RTL

Mit dem Dreh des Vorspanns dürfte das Stattfinden der nächsten Dschungelcamp-Staffel nun zumindest ein wenig gesicherter sein, bzw. macht RTL damit deutlich, nach wie vor an der neuen Ausgabe festzuhalten.

Denn zur Erinnerung: In diesem Jahr fand nur eine Ersatz-Dschungelshow statt, die in Köln-Hürth aufgezeichnet wurde. Die Folgen verfügten auch über den Trailer mit der weißen Limousine, die Promis waren aber darin nicht zu sehen. Ein solcher Dreh wie jetzt, scheint für die Sendung seinerzeit also nicht stattgefunden zu haben.

(cfl)

"Dir und Mama in die Fresse zu schlagen": Britney Spears legt gegen ihre Familie nach

Der Streit zwischen Britney und Jamie Lynn Spears geht in die nächste Runde. Dass die Schwestern seit Längerem nicht das beste Verhältnis zueinander haben, ist kein Geheimnis. Ein Grund für ihren Zoff: Britney fühlt sich von Jamie Lynn hintergangen, weil sie sie in ihrem Kampf gegen die Vormundschaft ihres Vaters nicht genügend unterstützt haben soll. Jamie Lynn hingegen behauptet in einem aktuellen Interview, dass sie mit der Sache nie etwas zu tun hatte. Außerdem gab sie an, zu Beginn der Vormundschaft mit eigenen Problemen beschäftigt gewesen zu sein.

Zur Story