COLOGNE, GERMANY - MAY 11: Daniel Hartwich, Renata Lusin, Valentin Lusin and Victoria Swarovski during the 8th show of the 11th season of the television competition 'Let's Dance' on May 11, 2018 in Co ...
Renata und Valentin Lusin zählen zu den beliebtesten "Let's Dance"-Profis.Bild: Florian Ebener/Getty Images
Prominente

"Let's Dance"-Star spricht Klartext über Training mit Promis: "Würde nicht mal Gefühle zulassen"

07.10.2022, 07:32

Valentin und Renata Lusin standen erstmals 2018 als Profis auf dem "Let's Dance"-Parkett. Renata schaffte es sogar 2021 zusammen mit Rúrik Gíslason, den Staffel-Sieg zu holen. Im gleichen Jahr gewann sie auch gemeinsam mit ihrem Mann bei der Profi-Challenge. Seit 2014 sind die beiden verheiratet und zogen nun in ihre Eigentumswohnung in Düsseldorf.

Im Interview mit RTL sprachen sie jetzt offen über ihre Beziehung und blickten auf ihre Anfänge in Deutschland zurück. Im Zuge dessen offenbarte Renata auch, wie das Paar mit dem Thema Eifersucht bei "Let's Dance" umgeht.

Kein Wunder: In der Vergangenheit lernte sich schon das eine oder andere Tanzpaar intensiv kennen und später lieben. So etwa Rebecca Mir und Massimo Sinató sowie Luca Hänni und Christina Luft.

Renata und Valentin sprechen offen über ihre Beziehung

Renata und Valentin empfingen das Team von RTL in ihrem neuen Zuhause. Als sie bereits Ende Juli den Schlüssel für ihre neue Wohnung in den Händen hielten, zeigte sich die Tänzerin besonders emotional und schrieb auf Instagram: "Wow, dieses Gefühl von was Eigenem ist so unbeschreiblich. Vielleicht ist es für einige nichts Besonderes, aber für uns ist es ein großer Schritt. Das haben wir uns sehr gewünscht und nach zwei Jahren Suche unsere Traumwohnung gefunden."

Als sie mit 16 Jahren allein nach Deutschland gekommen sei, habe sie sich in dieses Land verliebt, hier ihre große Liebe gefunden und sei Weltmeisterin geworden. Im Interview meinte die 35-Jährige nun dazu: "Valentin ist mit seinen Eltern und einem Koffer nach Deutschland gekommen. Ich bin mit 16 ganz allein gekommen. Jetzt haben wir es geschafft, zusammen unsere eigene Wohnung zu kaufen. Ich muss sagen, wir sind schon ein bisschen stolz auf uns."

Mit 13 Jahren sei sie zunächst mit ihrem Großvater für den Traum einer Tanzkarriere nach Moskau gezogen. Drei Jahre später kam sie aufgrund einer Anzeige nach Deutschland, die ihre Mutter damals im Internet aufgab. Diese wollte für ihre Tochter einen neuen Tanzpartner finden. Daraufhin meldeten sich auch Valentins Eltern. Über diese Zeit sagte sie jetzt rückblickend:

"Ich habe in Moskau viel geweint. Das war, glaube ich, die schlimmste Übergangszeit für mich. Ich hatte die Pubertätszeit, keine Mama, die ich fragen kann, wie das alles so ist. Das war schwierig. Drei Jahre haben wir dort gelebt, bis Valentin mit seinen Eltern mir eine Nachricht geschickt hat: 'Ich suche eine Tanzpartnerin, möchtest du mal zum Probetraining kommen?'"

Bereits nach fünf Tagen sei sie in Deutschland gewesen, fügte Valentin hinzu. "Da ist mir das erste Mal, wie jetzt immer noch bei meiner Frau, die Kinnlade runtergefallen", schwärmte er von dem Anblick seiner Partnerin. Wie bei den meisten Paaren gebe es neben viel Harmonie aber auch mal Streit. Der Tänzer sagte offen dazu: "Da sind echt Fetzen geflogen und gut, dass ihr da mit der Kamera nicht dabei wart. Wir haben auch wirklich gelernt, das zu reflektieren und damit umzugehen."

Die beiden seien übrigens nicht nachtragend und auch bis jetzt nicht eifersüchtig auf die Promis in der Show. Renata stellte unmissverständlich klar: "Ich würde nie versuchen, die ganze Beziehung, die ganzen Momente, die wir hatten, die 19 Jahre, in Gefahr zu bringen. Das ist es mir nicht wert. Ich würde nicht mal irgendwelche Gefühle zulassen, die vielleicht kommen könnten. Das kann keiner vorbestimmen, aber ich glaube schon, das kann man irgendwo – auch im Kopf – leiten."

Renata und Valentin möchten übrigens bald eine eigene Tanzschule aufmachen. Im kommenden Jahr könnten sie zudem schon erstmals gemeinsam Eltern werden. Denn: Sie wünschen sich beide ein Baby.

Ferres-Tochter Lilly Krug stellt klar: "Ich bin nie von irgendjemandem bevorzugt worden"

Lilly Krug drehte bereits an der Seite von Hollywoodgrößen wie John Malkovich. Die Tochter von Veronica Ferres und Martin Krug weiß mittlerweile, was es bedeutet, in der Öffentlichkeit zu stehen. Kürzlich feierten Mutter und Tochter auch die Premiere von Lillys Kinofilm "Shattered – Gefährliche Affäre" zusammen, der am 24. November in den Kinos startet.

Zur Story