Unterhaltung
Prominente

Dieter Bohlen bestätigt RTL-Gerüchte – und leistet sich Fauxpas

08.04.2023, Nordrhein-Westfalen, Köln: Die Juroren Dieter Bohlen (l) und Pietro Lombardi sitzen beim Halbfinale der Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» auf der Bühne. Foto: Henning Kaiser/dp ...
Dieter Bohlen und Pietro Lombardi sitzen auch nächstes Jahr gemeinsam in der "DSDS"-Jury.Bild: dpa / Henning Kaiser
Prominente

Pietro Lombardi: "DSDS"-Rückkehr steht fest – Dieter Bohlen leistet sich Fauxpas

07.05.2023, 16:16
Mehr «Unterhaltung»

Die zurückliegende Jubiläumsstaffel von "DSDS" war von Turbulenzen geprägt, nach einem sexistischen Kommentar von Dieter Bohlen gegen Kandidatin Jill Lange schoss Katja Krasavice mehrmals gegen den Poptitan. Dennoch hält RTL an dem 69-Jährigen fest. Auch in der kommenden Staffel wird er als Chef-Juror fungieren.

Über die restliche Besetzung wurde bislang nur spekuliert. Jetzt bestätigte RTL: Pietro Lombardi ist in Staffel 21 ebenfalls wieder mit dabei. Bei Social Media wird das mitunter jedoch kritisch gesehen.

Lombardi wieder bei "DSDS": Bohlen jubelt

"Auch in der 21. Staffel von 'DSDS' werden Dieter und Pietro Lombardi wieder gemeinsam am Jurypult sitzen", heißt es auf dem offiziellen Instagram-Kanal von RTL. Bohlen meldete sich am Sonntag auch auf seinem eigenen Account zu Wort und jubelte:

"Ihr habt es vielleicht schon gehört, ich freue mich wahnsinnig. Mein Freund Pietro ist in der nächsten Staffel wieder dabei. Bei der 21. Staffel wird es richtig abgehen. Wir sehen jetzt schon: Die Bewerberzahlen explodieren."

Beim Upload des Clips in seiner Story unterlief ihm jedoch ein Fehler: Das Video ist im Querformat gefilmt, wird auf der Plattform aber im Hochformat ausgegeben. Bohlens Euphorie dürfte das allerdings keinen Abbruch tun.

Dieter Bohlen äußert sich persönlich zur neuen "DSDS"-Staffel.
Dieter Bohlen äußert sich persönlich zur neuen "DSDS"-Staffel.bild: dieterbohlen/instagram
Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

RTL-Zuschauer reagieren auf "DSDS"-News

Dass Pietro Lombardi auch 2024 bei "DSDS" dabei sein wird, galt unter den Fans schon seit Wochen als offenes Geheimnis. Leony und Katja Krasavice hingegen werden in der neuen Staffel voraussichtlich durch zwei andere Promi-Frauen ersetzt.

In den Kommentaren unter dem RTL-Post bei Instagram findet sich bereits einiges an Kritik. Viele Menschen sind der Meinung, dass die Castingshow ausgedient hat. "Das interessiert doch keinen mehr", stichelt beispielsweise ein Nutzer.

Auch Lombardis erneute Beteiligung wird skeptisch gesehen. "Dann kann er ihm wieder nach dem Mund reden", meint eine Nutzerin mit Blick auf Bohlen – er und Lombardi sind seit Jahren gute Kumpels.

Immerhin hatten sich die Quoten für die Show in der letzten Staffel leicht erholt, nachdem das Kapitel unter Florian Silbereisen als Jury-Chef einen Tiefpunkt markiert hatte. An frühere Erfolge konnte "DSDS" jedoch auch mit Bohlen nicht mehr heranreichen.

ARD: "Gefragt – Gejagt"-Kandidat patzt – Bommes schreitet ein

Auch in der aktuellen Folge von "Gefragt – Gejagt" ging es mit dem Radiospecial weiter. Dieses Mal war Sebastian Schaffstein von Bayern 3 ein Teil der ARD-Sendung. Er versuchte, mit drei anderen Gästen ins Finale zu kommen. Am Ende reichte es aber tatsächlich nur für den Radiomoderator. In der Schnellraterunde holte er sich 4500 Euro. Alexander Bommes stellte zufrieden fest: "Das hast du sehr gut gemacht."

Zur Story