Sarah Engels spricht offen über ihre Probleme mit einem neugeborenen Baby.
Sarah Engels spricht offen über ihre Probleme mit einem neugeborenen Baby.instagram.com/sarellax3

Sarah Engels "total verzweifelt": Ehrliche Worte zu Baby Solea

16.02.2022, 15:29

Seit dem vergangenen Dezember ist Sarah Engels zweifache Mutter: Sechs Jahre nach der Geburt ihres Söhnchens Alessio, der aus ihrer Ehe mit Sänger Pietro Lombardi stammt, durfte sie Ende 2021 ihre Tochter Solea Liana auf der Welt willkommen heißen. Es ist das erste gemeinsame Kind für sie und ihren Ehemann Julian, den sie im Mai 2021 ehelichte. Seit ihre Tochter auf der Welt ist, versorgt Sarah ihre Fans mit regelmäßigen Updates aus ihrem Leben als Mutter einer Neugeborenen.

Die 29-Jährige thematisiert auf ihrem Instagram-Account mit fast zwei Millionen Followern aber nicht nur die Freuden des Mutterseins, sondern gibt auch unumwunden zu, dass das Leben mit einem Baby manchmal sehr stressig sein kann. Unter anderem sprach Sarah bereits über ihre Probleme beim Stillen oder erzählte übermüdet von schlaflosen Nächten.

Sarah Engels rechnet mit Mütter-Mafia ab

Eine eben solche schlaflose Nacht erlebte Sarah Engels auch diese Woche. In ihrer Instagram-Story klagte die Sängerin ihrer Community ihr Leid:

"Gestern wollte Solea einfach nicht einschlafen. Sie war so quengelig und weinerlich und es war echt ein Drama: Ich war total verzweifelt, sie war total verzweifelt – wir haben uns da immer mehr reingesteigert und waren am Ende fix und fertig."

Sarah betonte, es sei ihr wichtig, auch diese Dinge auf Instagram zu zeigen, denn sie selbst lerne oft Frauen kennen, die immer sagen würden, dass bei ihnen alles toll sei. Doch da hege sie einige Zweifel, stellte sie klar: "Ich glaube das einfach nicht, denn es ist nicht jeder Tag gleich. Bei uns funktioniert das mit dem Stillen echt gut, aber es gibt auch Tage, an denen man komplett verzweifelt." Deshalb äußerte die Neu-Schauspielerin einen Wunsch:

"Wir Frauen können uns doch gegenseitig unterstützen."

Ihr selber tue es immer gut, führte sie aus, wenn ihr mal jemand begegne, der ihr mitteile: "So ist es bei uns auch und genau so fühle ich mich auch."

In diesem Zusammenhang stellte Sarah klar, was sie in solchen Fällen nicht gebrauchen kann: Andere Mütter, die sich einmischen. Das führt unter Umständen nämlich zu größeren Problemen, wie in ihrem Fall:

"Ich dachte gestern wirklich, dass ich vielleicht zu wenig Milch habe, weil ich das von links und rechts immer wieder gesagt bekommen habe!"

Sie habe sich daraufhin in die Sache reingesteigert, berichtete Sarah weiter und ergänzte: "Ich hatte das Gefühl, dass sie immer noch Hunger hat, denn sie hat immer noch geweint. Also habe ich irgendwann aus Verzweiflung ihr eine Pre-Nahrung fertig gemacht." Das habe Solea jedoch komplett abgelehnt – diese Tatsache freute Sarah allerdings aus einem bestimmten Grund: "Das hat mich dann aber auch irgendwie glücklich gemacht, weil ich dachte, vielleicht hat sie doch keinen Hunger." Dann habe ich ihr irgendwann ein Zäpfchen gegeben und dann ist sie sofort eingeschlafen."

Diese Erfahrung bestätigte Sarah in folgender Annahme: "Eine Mama macht aus dem Instinkt heraus doch schon einiges richtig und trotzdem ist es auch völlig okay, mal nicht zu wissen, was das Kind gerade hat."

In einer zusätzlichen Texttafel in ihrer Instagram-Story regte sich die ehemalige "DSDS"-Zweitplatzierte über eine weitere Sache auf. Sie frage sich, wie andere Mütter behaupten können, dass sie immer genau wüssten, warum ihr Baby weint oder quengelt, schließlich könne das Baby ja noch nicht reden. Dazu bemerkte sie spöttisch: "Ich denke mir so: Ah okay, hat es dir das grade zugeflüstert oder was?"

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Amira Pocher verteidigt Pietro Lombardi – und wehrt sich gegen schwere Vorwürfe

Amira Pocher war am Freitag im "Sat.1 Frühstücksfernsehen" zu Gast. Dort sprach sie über ihren Weg in die Öffentlichkeit, aber auch über Vorwürfe der Doppelmoral gegen sie bei Kindern und Marketing in der Öffentlichkeit.

Zur Story