Unterhaltung
Prominente

Taylor Swift spricht Klartext über ihre Sexualität – Fans rufen zum Boykott auf

MTV Video Music Awards 2023 - Arrivals - NJ Taylor Swift attends the 2023 MTV Video Music Awards at the Prudential Center in New Jersey on September 12, 2023. Photo by Charles Guerin/ABACAPRESS.COM Ne ...
Taylor Swift hat gerade eine Neuaufnahme ihres Albums "1989" veröffentlicht.Bild: imago images
Prominente

Taylor Swift spricht Klartext über ihre Sexualität – Fans rufen zum Boykott auf

30.10.2023, 11:26
Mehr «Unterhaltung»

Wie sehr Taylor Swifts Datingleben die Presse und ihre Fans interessiert, hat sich in diesem Sommer eindrücklich gezeigt. Nachdem die Trennung von ihrem Langzeit-Partner Joe Alwyn bekannt wurde, gab es Liebes-Spekulationen um die Sängerin und den The-1975-Frontman Matty Healy, die ihre Fans in Rage versetzten. Inzwischen datet Taylor Football-Star Travis Kelce, diesmal zur Freude ihrer Fans.

Pünktlich zur Veröffentlichung der Neuaufnahme ihres Albums "1989" hat die Sängerin sich nun dazu geäußert, dass ihr Liebesleben ständig von Unbeteiligten kommentiert wird. Dabei sprach sie auch überraschend klar über ihre Sexualität und verspielte bei einem Teil ihrer Fans wohl jede Menge Sympathiepunkte. Einige fordern nun sogar drastische Konsequenzen.

Taylor Swift: Offene Worte über ihr Liebesleben

An diesem Freitag hat Taylor die Neuauflage ihres Albums "1989" veröffentlicht. Die Sängerin nimmt schon seit einiger Zeit ihre ersten Alben, die beim Label "Big Machine Records" erschienen, neu auf, um dadurch die Rechte an ihrer Musik zurückzugewinnen.

Die Alben erscheinen unter dem gleichen Titel, erhalten allerdings den Zusatz "Taylor's Version", sodass Fans erkennen können, dass es sich dabei um die Neuauflage handelt. Im Zuge der Neuaufnahmen veröffentlicht Taylor auch einen sogenannten Prolog, in dem sie Hintergründe zur Entstehung der Musik erklärt.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Als sie "1989" ursprünglich aufgenommen hat, habe sie mehrere Ziele gehabt, schreibt Taylor im Prolog zu ihrer Version des Albums. "Die Stimmen, die begonnen hatten, mir auf neue Arten Vorwürfe zu machen, weil ich wie eine normale junge Frau datete? Ich wollte sie zum Schweigen bringen", stellt sie klar.

In den Jahren zuvor sei sie Ziel von Slutshaming gewesen, fährt Taylor fort. Der Begriff steht dafür, dass Frauen schnell Vorwürfe gemacht werden, wenn sie viele Männer daten. Sie beschwert sich über "die Trivialisierung meines Songwritings, als sei das nur der lüsterne Akt einer jungenverrückten Psychopathin."

22.10.2023, USA, Kansas City: American Football: Profiliga NFL, Kansas City Chiefs - Los Angeles Chargers, Hauptrunde, Hauptrunde-Partien, 7. Spieltag: Travis Kelce (l) von Kansas City Chiefs und Säng ...
Auch die Beziehung von Taylor Swift und Travis Kelce sorgt seit Wochen für Schlagzeilen.Bild: AP / Charlie Riedel

Zu dieser Zeit habe sie begriffen, dass es "sowas wie normales Dating" für sie nicht geben würde. Denn mit jedem Mann, mit dem sie sich traf, wurde ihr ein Verhältnis nachgesagt. Taylor zog daraus ihre ganz eigenen Schlüsse. "Wenn ich nur mit Freundinnen zusammen wäre, würden die Leute nicht versuchen, das zu sexualisieren – oder?" Ihr ernüchtertes Fazit dazu lautet allerdings:

"Ich sollte später lernen, dass Menschen das tun könnten und tun würden."

Damit spielt Taylor darauf an, dass es im Laufe der Jahre immer wieder Gerüchte gab, dass sie eigentlich lesbisch sei. Vor allem mit dem Model Karlie Kloss wurde ihr eine geheime Affäre nachgesagt.

Ein Teil ihres Fandoms, der sich selbst "Gaylors" nennt, war bis zur Veröffentlichung von "1989 (Taylor's Version)" absolut überzeugt davon, dass Karlie und sie heimlich ein Paar seien. Und dieser Teil des Fandoms nimmt Taylors Statement überhaupt nicht gut auf.

Fans greifen zu drastischen Maßnahmen

Die "Gaylors", wie sich der Teil von Taylors Fanbase nennt, der überzeugt davon ist, dass sie eine Liebesbeziehung mit einer Frau hat (neben Karlie gab es auch immer wieder Spekulationen um sie und Schauspielerin Dianna Agron), flippten nach der Veröffentlichung des Prologs komplett aus. "Wieso sollte Taylor uns das antun?!", schreibt ein verzweifelter Fan auf X, ehemals Twitter.

"Es ist so Joever", schreibt ein anderer Fan, eine Anspielung auf das Beziehungsaus zwischen Taylor und Joe, für das Fans diese Wortkreation geschaffen hatten.

Und die "Joever"-Tweets sind nicht das Einzige, das gerade ein Comeback erlebt. Eine andere Userin versuchte, den Hashtag #SPEAKUPNOW wieder ins Leben zu rufen. Unter dem hatten Swifties nach den Datinggerüchten um Taylor und Matty einen offenen Brief verfasst und von der Sängerin gefordert, sich von dem britischen Musiker, der immer wieder für Kontroversen sorgt, zu distanzieren. Nun fordern sie also erneut ein Statement von ihr, um die Situation zu klären.

Besonders dieser Fan ist von Taylors klaren Worten bezüglich ihrer sexuellen Orientierung offensichtlich enttäuscht. "Wenn Taylor sich respektlos gegenüber Gaylors verhalten will, gibt es hier eine Anleitung, wie ihr '1989 (Taylor's Version)' boykottieren könnt."

In dem Thread wird enttäuschten Fans unter anderem geraten, die Vorbestellungen für das Album zu canceln oder bereits erhaltene CDs zurückzuschicken. Außerdem könne man Taylors Account auf Social Media blockieren und weiterhin die originale Version des Albums streamen.

Mit ihrem deutlichen Statement hat Taylor bei ihren Fans also für jede Menge Reaktionen gesorgt. Ob viele nun allerdings wirklich bei einem Boykott der Sängerin mitmachen, ist fraglich.

Royal-Experte warnt: Meghan plant heftigen Schlag gegen Kate und Charles

Seit Harry und Meghan 2020 ihren royalen Rückzug verkündeten und sich in den USA ein neues Leben aufbauten, gilt die Beziehung zu den anderen Royals als zerrüttet. Immer wieder packten die beiden brisante Informationen über das Königshaus aus. Besonders Prinz William soll gar nicht gut auf seinen kleinen Bruder zu sprechen sein, nachdem dieser zuletzt in seinen Memoiren "Spare" über seine Familie auspackte.

Zur Story