Unterhaltung
Prominente

Lola Weippert hatte einen Stalker: "Ich hatte Todesangst"

Lola Weippert vor der Abfahrt zu Dreharbeiten zur 13. Staffel der RTL-Tanzshow 'Let's Dance' im MMC Coloneum. Köln, 12.03.2020
RTL-Moderatorin Lola Weippert beschäftigt bis heute ein Erlebnis: Sie hatte einen Stalker.Bild: Geisler-Fotopress / Christoph Hardt/Geisler-Fotopres
Prominente

"Ich hatte Todesangst" – Lola Weippert hatte einen Stalker

24.03.2022, 15:30
Mehr «Unterhaltung»

Eigentlich wollte Lola Weippert nur eine lustige Geschichte erzählen: Ein Fan sei auf eine Story-Verlinkung von ihr zu dem Ort gefahren, um sie zu treffen. Sie hätten ein sehr schönes Gespräch gehabt und zum Glück sei er nett gewesen und kein Stalker, erzählt sie. "Weil Stalker hatte ich auch schon und da hört der Spaß auf." Ihre Community hakt nach. Daraufhin offenbart sie ein schlimmes Erlebnis.

"Ich hatte einen Stalker", sagte sie ihren Followerinnen und Followern. Und weiter: "Ich wollte das aber eigentlich nicht öffentlich an die große Glocke hängen." Am Ende des Tages sei diese Geschichte aber Teil ihrer Welt und es gehöre dazu.

Moderatorin Lola Weippert: Ein Stalker wartete vor ihrer Wohnungstür.
Moderatorin Lola Weippert: Ein Stalker wartete vor ihrer Wohnungstür.Bild: Instagram.com / @lolaweippert

Eine der Schattenseiten, wie sie sagt. Es gebe einfach ein paar kranke Psychos, die einem auflauern, herausfinden, wo man wohnt und einen dann leider antreffen können, so Lola. Und genau das sei ihr erzählt, berichtet sie.

Lola Weippert wurde gestalkt

Was folgt, ist eine Geschichte, die die junge Moderatorin bis heute beschäftigt. Sie sei damals mit ein paar Jungs unterwegs gewesen. Als sie nach Hause kam, stand jemand vor ihrer Wohnungstür. "Nicht mal unten, draußen vorm Haus, sondern oben vor meiner Eingangstür." Sie dachte zuerst, es sei vielleicht nur ein Nachbar, der ein Paket abholen würde.

Doch schnell wurde ihr klar, dass das nicht sein kann.

"Ich hatte danach so eine Todesangst"
Lola Weippert in ihrer Instagram-Story

"Und ich dachte mir dann aber auch so: Warte mal, es ist nachts um eins. Und plötzlich habe ich gecheckt: Irgendwas stimmt da nicht", erzählt sie ihrer Instagram-Community.

Der Mann sei der Auffassung gewesen, dass er und Lola seit einem halben Jahr eine Beziehung hätten. Er wollte wissen, warum sie ihm nicht mehr antworte.

Der Stalker sei davon ausgegangen, mit ihr zusammen zu sein.
Der Stalker sei davon ausgegangen, mit ihr zusammen zu sein.Bild: Instagram.com / @lolaweippert

Lola Weippert berichtet: "Ich hab' den aber noch nie gesehen! Ich war so froh, dass ich in dem Moment nicht alleine zu Hause war. Ich will nicht wissen, was sonst passiert wäre." Ihre Begleiter an dem Abend hätten ihn rausgebracht, erzählt sie weiter. Danach sollen sie noch die Polizei gerufen haben.

Besonders schockierend: Polizei konnte ihr nicht helfen

"Ich frage mich, was im deutschen Recht eigentlich so alles schiefgelaufen ist"
Lola Weippert über ihr Erlebnis mit einem Stalker

Besonders schockierend war für Lola Weippert, dass die Beamten ihr nicht helfen konnten. Der Grund: Es sei kein Hausfriedensbruch gewesen, er sei nicht in ihre Wohnung gegangen und angefasst habe er sie auch nicht.

"Wo ich mir mal wieder an den Kopf fasse und mich frage, was im deutschen Recht eigentlich so alles schiefgelaufen ist. Wie es sein kann, dass so ein Typ nicht dafür belangt wird und erst was passieren muss, dass die Polizei was machen kann", findet sie. "Das ist doch so ein Oberscheiß!"

"Ich hatte danach so eine Todesangst. Wenn ich alleine unterwegs war, hatte ich so eine Angst, dass der Typ da wieder irgendwo ist."

Das Erlebnis hat der 25-Jährigen große Angst gemacht.
Das Erlebnis hat der 25-Jährigen große Angst gemacht.Bild: Instagram.com / @lolaweippert

(and)

Elevator Boys verraten, in welcher Situation sie wirklich unsicher werden

Seit die Elevator-Videos 2021 viral gegangen sind, leben Tim Schäcker, Bene Schulz, Luis Freitag, Jacob Rott und Julien Brown umgeben von Ringlichtern für perfekt ausgeleuchtetes Videomaterial und im Blitzlichtgewitter auf roten Teppichen. Nun sind sie auch im Lichtkegel von Bühnenscheinwerfern zu sehen, denn: Die Elevator Boys – bisher auch als "Deutschlands Boyband, die keine Band ist" bekannt – sind nun tatsächlich eine Band. Die Gruppe startet aktuell ihre Musikkarriere und gibt heute ihr erstes Live-Konzert in Berlin.

Zur Story