Unterhaltung
Prominente

Oliver Pocher: Ex Sandy reagiert eindeutig auf Frage nach Liebes-Comeback

Oliver Pocher und Sandy Meyer-W
Sandy Meyer-Wölden und Oliver Pocher waren mal verheiratet.Bild: www.imago-images.de / APress
Prominente

Sandy Meyer-Wölden reagiert eindeutig auf Frage nach Liebes-Comeback mit Oliver Pocher

19.11.2023, 12:41
Mehr «Unterhaltung»

Die zweite Ehe von Oliver Pocher ist gescheitert. Vor einigen Wochen gaben er und Amira Pocher das Ende ihrer Liebe bekannt. Zuvor hatten sie bereits offen in ihrem Podcast über ihre Eheprobleme gesprochen. Doch für eine Rettung der Beziehung war es offenbar zu spät.

Während Amira mit ihrem Ex bereits abgeschlossen zu haben scheint, hat Pocher sichtlich an dem Liebes-Aus zu knabbern. Das liegt vor allem an Schlagzeilen, die über Amiras Leben nach der Trennung die Runde machten. Sie soll bereits mit einem anderen Mann angebandelt haben. Für Pocher Anlass genug, die Zusammenarbeit mit seiner Ex komplett zu beenden. Den gemeinsamen Podcast "Die Pochers!" führt er jetzt mit seiner Ex Sandy Meyer-Wölden weiter. Amira hingegen hat nun einen eigenen Podcast mit ihrem Bruder Ibrahim.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Sandy verrät, wie der Podcast-Deal mit Olli Pocher ablief

Beide nutzten die bisherigen Folgen, um auf die Trennungssituation einzugehen. Bei Amira wurde dabei auch klar, dass sie mit Sandy als neue Podcast-Partnerin von Olli nicht ganz einverstanden scheint. "Er hat sich jetzt einfach Sandy geschnappt und den Titel leicht umgeändert, aber gut... das können sie haben. Gucken wir mal", erklärte Amira in ihrem Podcast "Liebes Leben" und fügte etwas pikiert an, dass Sandy den Platz eingenommen habe, "ohne vorher auch nur ein Wort mit" ihr gesprochen zu haben.

Für solch ein Gespräch scheint aber auch womöglich nicht genügend Zeit gewesen zu sein. "Die Entscheidung musste relativ schnell getroffen werden. Ich habe mir Bedenkzeit ausgebeten – aber eigentlich hatten wir nur knapp 24 Stunden Zeit!", erklärte Sandy Meyer-Wölden der "Bild". Sie habe sich schlussendlich dazu "entschlossen, ihn zu unterstützen – so bleibt der Podcast auch in der Familie".

Oliver Pocher und Sandy mittlerweile gute Freunde

Sie habe nach der Trennung für keine Seite Partei ergreifen wollen, stellte Sandy außerdem klar. Mit Ex-Mann Olli verbindet sie trotzdem noch viel – vor allem die drei gemeinsamen Kinder. "Ich muss sagen, dass Olli und ich unsere Kämpfe nach unserer Trennung ja schon lange hinter uns haben. Alles, was zwischen uns geklärt werden musste, wurde vor mehr als zehn Jahren geklärt. Mittlerweile sind wir richtig gut befreundet", berichtete sie weiter. Das gemeinsame Podcasten fällt ihnen somit auch relativ leicht. Ein Skript brauchen sie nicht.

"Skript würde mit Olli gar nicht funktionieren, der hält sich an gar nichts, er ist ja bekannt für seine Schlagfertigkeit. Er ist mitunter so schnell im Schalten, da ist es eher eine Herausforderung ihm zu folgen, wenn er seine spitzen Bemerkungen und Witze macht. Aber es funktioniert ganz gut", erklärte Sandy. Nur zensieren könne man den Comedian nicht. Sie habe da aber "subtilere, kreativere Methoden, um ihn in eine andere Richtung zu lenken", verriet sie.

Durch die Kinder sind Sandy und Olli auch nach der Trennung noch verbunden – genau wie Amira und Olli. Doch anders als mit seiner jüngsten Ex klappt es mit der Harmonie nach der Trennung mit Sandy (mittlerweile) deutlich besser. Nicht verwunderlich, dass nach dem Podcast-Coup bereits erste Spekulationen aufkomme, die beiden könnten wieder miteinander anbandeln. Doch auf eine Nachfrage der "Bild"-Reporterin, ob es ein Paar-Comeback geben könnte, reagierte Sandy Meyer-Wölden eindeutig. "Quatsch!", ließ sie diese wissen.

Mega-Hype um Taylor Swift: Gelsenkirchen verteidigt sich gegen Kritik

Taylor Swift steht im Rahmen ihrer "The Eras"-Tour nun auch in Deutschland auf der Bühne. Der Megastar spielt sein erstes Konzert am 17. Juli in Gelsenkirchen. Zwei weitere werden dort folgen, bevor es für die Sängerin nach Hamburg und München geht. Gelsenkirchen hat sich viel einfallen lassen, um die Menschen Swiftie-tauglich zu empfangen. Am Bahnhof sollen sogar extra gebuchte Cheerleader die Fans begrüßen.

Zur Story