Unterhaltung
Prominente

Franz Beckenbauer tot: ARD-Star Esther Sedlaczek zeigt sich schwer betroffen

1. Bundesliga - Fußball - FC Ingolstadt 04 - 1. FSV Mainz 05 - Sky Moderatorin Esther Sedlaczek mit Franz Beckenbauer im neuen Sky Glas Studio im Audi Sportpark 1. BL - FC Ingolstadt 04 Saison 2015/20 ...
Esther Sedlaczek und Franz Beckenbauer standen für Sky gemeinsam vor der Kamera.Bild: imago/Stefan Bösl
Prominente

Nach Tod von Franz Beckenbauer: Esther Sedlaczek spricht über rührenden Moment

09.01.2024, 08:04
Mehr «Unterhaltung»

Der Schock über den Tod von Franz Beckenbauer sitzt tief. Besonders der Fußball trauert um den Kaiser. Die Sport-Legende starb am Sonntag im Alter von 78 Jahren. Im Laufe seines Lebens feierte er einen Erfolg nach dem nächsten. Er wurde nicht nur Weltmeister als Spieler, sondern auch als Trainer. Immer wieder wurde er als die Lichtgestalt bezeichnet. Die Familie sagte: "In tiefer Trauer teilen wir mit, dass mein Mann und unser Vater Franz Beckenbauer am gestrigen Sonntag im Kreise seiner Familie friedlich eingeschlafen ist."

Und weiter: "Wir bitten, in Stille trauern zu können und von allen Fragen abzusehen." Zahlreiche Prominente meldeten sich zu der traurigen Nachricht zu Wort. Uli Hoeneß meinte: "Als Spieler, Trainer, Präsident, Mensch: unvergesslich. Niemand wird ihn jemals erreichen. Die Menschen können sagen, sie haben Fußball gesehen zu Zeiten von Franz Beckenbauer. Er war mir ein Freund, ein einzigartiger Weggefährte – und ein Geschenk an uns alle. Lieber Franz, Ruhe in Frieden!" Auch Moderatorin Esther Sedlaczek trauert um Beckenbauer.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

ARD-Moderatorin trauert um Beckenbauer

Esther Sedlaczek teilte auf ihrem Instagram-Account ein gemeinsames Foto mit Franz Beckenbauer. Dazu schrieb sie: "Ich habe mir die ganze Zeit Gedanken gemacht, welche Zeilen dieser traurigen Nachricht angemessen sind, aber es gibt keine passenden oder angemessenen Worte. Die Fußballwelt hat nicht nur einen der Größten, sondern auch einen der Liebsten verloren. Als Spieler durfte ich ihn nicht erleben, aber als Mensch hat mich Franz Beckenbauer tief beeindruckt."

Zudem merkte die ARD-Moderatorin an: "Er war immer freundlich, hat sich für jede Frage, jeden Autogramm- oder Fotowunsch Zeit genommen, war immer zugänglich und liebenswert. Die Liste könnte endlos so weitergehen. Er hinterlässt seine Spuren nicht nur auf dem Fußballparkett. Lieber Franz, danke für alles und lass dich da oben feiern. Du hast es dir so sehr verdient."

Mehr als 18.000 Menschen markierten den Beitrag mit einem Herzen. Darüber hinaus gab es zahlreiche Beileidsbekundungen für Beckenbauer. Tennisstar Boris Becker veröffentlichte auf seinem Profil ebenfalls ein Bild von der Sport-Legende. Dazu schrieb er: "Der Kaiser ist von uns gegangen! Er war mein Vorbild/ Mentor und hatte immer eine Schulter zum Anlehnen für mich. Mein herzliches Beileid geht an seine Frau Heidi und seine Kinder Thomas, Michael, Joel und Francesca! Franz hatte immer ein Lächeln auf den Lippen. Du wirst uns allen sehr fehlen! Servus mein Freund."

Jochen Breyer im Porträt: Kontroversen, Privates, Preise – das Leben des ZDF-Moderators

Jochen Breyer ist im Sport fest verankert und für seine Moderationen im ZDF bekannt. Bei der EM hat er neben Katrin Müller-Hohenstein und Sven Voss über die wichtigsten Ereignisse berichtet, nun ist er auch bei Olympia 2024 im Einsatz. Aber auch abseits des Spielfeldrands sorgt er mit investigativen Reportagen für Aufsehen.

Zur Story