Schlagerstar Michael Wendler teilt erneut Verschwörungsmythen.
Schlagerstar Michael Wendler teilt erneut Verschwörungsmythen.Bild: www.imago-images.de / Revierfoto

Michael Wendler dreht auf Telegram jetzt komplett durch

19.11.2020, 12:12

Es ist erst wenige Tage her, dass Michael Wendler sich und seine Ansichten öffentlich relativiert hat. Er sei weder ein Corona-Leugner noch Verschwörungstheoretiker. Außerdem wolle er sich vom Messenger-Dienst Telegram zurückziehen. Doch dann aktivierte er seinen Account wieder und verbreitete weiter krude Theorien zur Corona-Pandemie und zur politischen Situation in den USA. Sein Manager Markus Krampe trennte sich daraufhin von ihm.

Seitdem scheint Michael Wendler jede Hemmung verloren zu haben und verbreitet noch mehr Irrsinn als je zuvor. Seit zwei Tagen teilt er in seinem Kanal Nachrichten des rechtsradikalen "Compact"-Magazins, der Verschwörungsideologen Attila Hildmann, Eva Hermann und Oliver Janich und des Mediziners und Verschwörungsesoterikers Ruediger Dahlke. Darin wird unter anderem behauptet, die deutsche Regierung habe eine "Impfpflicht" beschlossen, und dass es Beweise für eine Wahlmanipulation in den USA gebe.

Gehen ab sofort getrennte Wege: Michael Wendler (r.) und Manager Markus Krampe.
Gehen ab sofort getrennte Wege: Michael Wendler (r.) und Manager Markus Krampe.Bild: imago images / imago stock&people

Wendler spricht von "Fake-Pandemie" und Wahlbetrug

Per Sprachnachricht bekräftigt der Wendler dann diese Falschbehauptungen: "Die deutschen Medien lügen, dass sich die Balken biegen, dass Joe Biden der nächste Präsident von Amerika wird", erklärt er. Der Wahlbetrug sei aber aufgefallen, Donald Trump habe einen "Erdrutsch-Sieg" eingefahren. Den angeblichen Beweis liefert der Wendler gleich mit: "Es wurde eine Computersoftware verwendet, die Hunderttausende – man redet sogar von zwei Millionen Stimmen – von Donald Trump gelöscht und auf Joe Biden übertragen, das muss man sich mal vorstellen." Hinzu komme die große Anzahl an gefälschten Briefwahlstimmen. Das sei "hoch kriminell". Außerdem kündigt er an:

"Ihr werdet staunen, was in den nächsten Tagen hier alles passiert"

Donald Trump bezeichnet er als den "Schlüssel zur Freiheit, auch für Deutschland". Außerdem wiederholte er seine Behauptung, die Corona-Pandemie sei eine "Fake-Pandemie". Trump werde das Kartenhaus bald zum Einsturz bringen, die Auswirkungen werden bald zu spüren sein und dann "werden sich alle verantworten müssen, die im falschen Boot sitzen. Und davon gibt es ja genug."

Wendler bezeichnet Merkel als "kriminell"

Anschließend schickte er weitere Nachrichten, wie: "GIGANTISCHER WAHLBETRUG IN DEN USA!!!! DIE MASKE FÄLLT" und "ALARM SIE WERDEN EUCH ZWANGSIMPFEN" hinterher. In einer weiteren Sprachnachricht polterte er weiter: "Entweder ist die Bundesregierung komplett verrückt geworden, insbesondere Frau Merkel. Oder – und davon gehe ich aus – kriminell. Das Gesetz, dass am Mittwoch verabschiedet werden soll sei "die komplette Zerstörung des Grundgesetzes". Es sei klar, dass die Bundesregierung "uns alle angelogen hat".

bild: screenshot telegram / Michael wendler

Worum es wirklich geht:

Er bezieht sich dabei auf die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes. Mit dieser wollen Union und SPD die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung auf eine solidere gesetzliche Grundlage stellen. Am Mittwoch sollen Bundestag und Bundesrat die Neuregelungen beschließen. Bis zuletzt wurde noch in der Koalition um Details der Vorlage gerungen. Die Opposition kritisierte die Gesetzesberatungen im Eilverfahren. Die Obleute im Gesundheitsausschuss Andrew Ullmann (FDP), Achim Kessler (Linke) und Kirsten Kappert-Gonther (Grüne) erklärten, die Änderungsanträge zum Gesetzentwurf seien erst eine Stunde vor der Ausschusssitzung übermittelt worden. "Die Pandemie fordert auch dem Parlament einiges ab und auch zügige Entscheidungen sind notwendig." Doch die große Koalition ignoriere die Rechte des Parlamentes.

Vorgeschrieben wird in dem Gesetz, dass beim Erlass von Verordnungen nicht allein der Gesundheitsschutz eine Rolle spielen darf, sondern "dass auch soziale und wirtschaftliche Aspekte abzuwägen sind". Zudem müssen die Regierungen von Bund und Ländern darüber den Parlamenten Bericht erstatten.

(lau)

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Dorian
17.11.2020 10:28
Ich habe das Gefühl, für Herrn Wendler ist schon ein Zimmer in der Klapse reserviert!
261
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ansoko
17.11.2020 12:10
Weshalb gibt man diesem profilneurotischen, Minitrump, der sich hier nur aufspielen will weil er sonst nichts zu bieten hat, immer wieder eine Plattform. Der Typ ist doch nicht ernst zu nehmen.
251
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dennis Thiede
17.11.2020 12:38
Das Erschreckende ist ja nur, dass er nicht der einzige ist, der an diesen Blödsinn glaubt..
Fun fact: Die Wahlmaschinen werden übrigens von einer Organisation überwacht, die Trump selbst ins Leben gerufen hat - und selbst die sagt ganz klar, dass es eben Null Manipulationen gab. Interessiert natürlich Trump, Wendler und Co nicht..
240
Melden
Zum Kommentar
5
William und Kate: Unangenehmer Zwischenfall bei Nordirland-Besuch

Nach der offiziellen Trauerphase um die verstorbene britische Königin Elizabeth II. nehmen William und Kate ihre Pflichten als nunmehr Prinz beziehungsweise Prinzessin von Wales wahr. Bei einem kürzlichen Besuch in Wales wurde das Paar euphorisch empfangen, nun stand für die Royals ein Trip nach Belfast auf dem Plan. Dort allerdings kam es laut "Belfast Live" zu einem unangenehmen Zwischenfall, als sich Kate unter die Menschenmenge mischte.

Zur Story