COLOGNE, GERMANY - MAY 21: Juror Motsi Mabuse is seen on stage during the 11th show of the 14th season of the television competition "Let's Dance" on May 21, 2021 in Cologne, Germany. (Photo ...
Motsi Mabuse sprach nun in ihrem neuesten Buch über ihre frühere Ehe.Bild: olf Vennenbernd - Pool/Getty Images
Prominente

"Hatten doch bis zuletzt ein so gutes Verhältnis": Motsi Mabuses Ex-Mann geschockt von Vorwürfen

13.10.2022, 13:50

Motsi Mabuse ist glücklich mit Mann Evgenij Voznyuk verheiratet. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter. Zusammen haben sie sich auch ein Standbein aufgebaut und betreiben eine eigene Tanzschule. Seit 2011 sitzt Motsi in der "Let's Dance"-Jury und zählt zu beliebtesten TV-Stars im deutschen Fernsehen. Mittlerweile ist sie übrigens auch unter die Autorinnen gegangen. Gerade erst erschien ihr neuestes Buch "Finding My Own Rhythm".

Darin geht es vor allem um Motsis persönliche Geschichte vom "Aufwachsen in Südafrika, über die Teilnahme an Tanzturnieren auf der ganzen Welt bis hin zur Enthüllung meiner Träume, eine lateinamerikanische Tanzmeisterin zu werden". Genau in diesem Buch beschreibt die 41-Jährige allerdings auch die Schattenseiten ihres Lebens. Sie erklärt nämlich, wie sie unter der Beziehung mit ihrem Ex-Mann gelitten habe.

Timo Kulczak habe die Tänzerin während der Beziehung kontrolliert und unterdrückt. Er soll ihr sogar ihr Essverhalten vorgeschrieben haben. Darüber hinaus hätten auch ihre Finanzen unter der Kontrolle ihres Ex-Mannes gestanden. Elf Jahre lang waren sie verheiratet, 2014 folgte die Trennung. Nun meldete sich ihr einstiger Partner Timo gegenüber "Bunte" (Print-Ausgabe) zu Wort und wehrte sich gegen die schweren Anschuldigungen.

Motsis Ex wehrt sich gegen Anschuldigungen

Im Gespräch mit dem Magazin betonte Timo Kulczak jetzt: "Ich weiß gar nicht, wie mir geschieht und warum Motsi so etwas über mich schreibt. Wir hatten doch bis zuletzt ein so gutes Verhältnis und haben sogar regelmäßig miteinander telefoniert." Nun fürchte er um seinen Ruf und seine berufliche Basis. Er ist ebenfalls wie Motsi im Tanzsport tätig. Der 45-Jährige habe seine Ex bereits kontaktiert, um mit ihr über die Anschuldigungen zu sprechen.

Bildnummer: 56202976 Datum: 19.10.2011 Copyright: imago/Reichwein
19.10.2011, Oberhausen, Premiere des Musicals Dirty Dancing im Metronom Theater im Centro Oberhausen. Motsi Mabuse mit Ehemann Timo x1 ...
Diese Aufnahme von Motsi und Timo stammt aus dem Jahr 2011.Bild: IMAGO / Reichwein

"Selbstverständlich habe ich Motsi angerufen und ihr per WhatsApp geschrieben. Da antwortete sie nur, dass sie das doch so alles nicht gesagt hätte, das hätten die Medien daraus gemacht. Sie ärgere sich selbst darüber. Ich habe sie gebeten, das doch genau so auf ihrem Instagram-Account klarzustellen, sie antwortete, ich solle mich an ihr 'Legal Team' wenden, also ihren Anwalt, und mir am besten selbst einen suchen", gab er an. Dies tat Timo Kulczak. Sein Anwalt Samy Hammad meinte dann zu "Bunte" mit Blick auf die Vorwürfe:

"Motsi Mabuse ist Vorbild für Millionen Frauen und setzt sich für Female Empowerment ein. Doch ich halte es für moralisch und ethisch höchst verwerflich, sich als Opfer einer Ehe zu inszenieren, um die Verkaufszahlen ihres Buchs hochzutreiben. Denn darum geht es offenbar, sonst würde Frau Mabuse ja die Medienberichte korrigieren. Meinem Mandanten gegenüber ist dieses Verhalten äußerst unfair, zudem ist es meiner Ansicht nach auch rechtlich unzulässig. Frau Mabuse hat eine moralische und rechtliche Pflicht, das richtigzustellen. Dass sie das nicht machen möchte, wie der mir vorliegende Schriftverkehr beweist, ist für meinen Mandanten völlig inakzeptabel."
Tanzen International Dance Festival German Open 2007 in Stuttgart: Motshegetsi - Motsi - Mabuse und Timo Kulczak (Schwarz-Weiss-Club-Pforzheim)

Dancing International Dance Festival German Open 2007 i ...
Die zwei bestritten auch gemeinsam Turniertänze.Bild: IMAGO / Pressefoto Baumann

Ex spricht über gemeinsames Konto

Gegensätzlich zu Motsis Schilderungen sei die Zeit für ihn "die besten Jahre" seines Lebens gewesen. "Seit dem Moment, als ich sie kennenlernte, habe ich versucht, Motsi glücklich zu machen und auf Händen zu tragen. Ich glaube, dass sie nie den Eindruck gemacht hat, dass es ihr bei mir nicht gut geht", meinte er. Zudem hätten die beiden jeweils ein eigenes sowie auch ein gemeinsames Konto gehabt. "Und von diesem Konto – und da war weiß Gott kein Vermögen drauf – haben wir alles bestritten: unser Leben, unsere Reisen zu den Turnieren, die Kosten fürs Tanztraining, die Outfits, alles", sagte Kulczak zu den Vorwürfen, denen zufolge er über ihre Finanzen verfügt haben soll.

Auch über Motsis damaligen Kinderwunsch sprach er. "Natürlich wollte ich mal Kinder von ihr. Aber eben nicht zum damaligen Zeitpunkt. Wir waren Leistungssportler und ein Kind hätte ihr Karriereende bedeutet. Und später musste ich mich erst mal neu sortieren", gab der 45-Jährige an. Ihre Scheidung sei schließlich nach seiner Angabe "friedlich" verlaufen.

Er wünsche Motsi "alles Gute" und sagte abschließend: "Aber ich würde gern in Zukunft mein eigenes Leben führen, an dem sie keinen Anteil mehr nimmt. Ich bin zutiefst enttäuscht und gekränkt, dass sie das alles nicht richtigstellt." Auf Anfrage von "Bunte" wollte sich Motsi zu dem Thema nicht äußern.

"Schlag den Star": ZDF-Moderator wird fies hereingelegt – Zuschauer verwundert

Es klang nach einer spannenden Paarung. TV-Moderator Johannes B. Kerner (58) und Schauspieler Moritz Bleibtreu (51) treten bei "Schlag den Star" gegeneinander. Sein "B" im Namen stehe für "Bleibtreubezwinger" spuckt Kerner große Töne. Und Bleibtreu kontert: "Außen harter Moderator, aber innen ein ganz weicher Kerner". Kerner gibt auch zu: "Man darf nicht denken, dass man, weil man Quizsendungen moderiert hat, mehr weiß – in dem Moment, wo ich es verlesen habe, habe ich es vergessen." Bleibtreu hingegen gesteht, dass er sich angesichts der Live-Situation an die Schulzeit und "ein bisschen Prüfungsangst" erinnert fühle.

Zur Story