Britney Spears bei der Verleihung der MTV Video Music Awards 2016 im Madison Square Garden. New York, 28.08.2016 Foto:xD.xVanxTinex/xFuturexImage
Vor zehn Monaten erkämpfte Britney Spears vor Gericht das Ende ihrer Vormundschaft.Bild: imago/ future image
Prominente

Instagram-Ankündigung: Britney Spears irritiert kurzzeitig mit drastischem Entschluss

12.09.2022, 13:48

Nach den schwierigen Jahren, in denen Britney Spears unter der Vormundschaft ihres Vaters gelitten hatte, schien es für sie nun allmählich wieder bergauf zu gehen. Im November 2021 erstritt die Sängerin vor Gericht das Ende ihrer Vormundschaft und fünf Tage später verlobte sie sich mit ihrem jetzigen Ehemann Sam Asghari, den sie im Juni 2022 heiratete.

Auf Instagram verkündete die Popsängerin aber für kurze Zeit für ihre Fans erschreckende Nachrichten. Bereits in der Vergangenheit nutzte die 40-Jährige das soziale Netzwerk regelmäßig, um ihre Anhänger:innen auf dem Laufenden zu halten.

Britney Spears: Fotos und Videos als Streitpunkt

Zu einem Foto, auf dem sie nackt posiert und ihr Po mit einem Herz-Emoji verdeckt ist, machte Spears Andeutungen, nie wieder auftreten zu wollen:

"Ich bin ziemlich traumatisiert und ja, ich bin stinksauer und nein, ich werde wahrscheinlich nicht mehr auftreten, weil ich stur bin und meinen Standpunkt vertreten werde."

Darüber hinaus äußerte Spears ihren Unmut über die Bilder und Videos, die in den 13 Jahren ihrer Vormundschaft veröffentlicht worden seien. "Von acht Videos gefällt mir nur eins", schimpfte die Pop-Ikone. Die Bilder von ihr seien die "anstößigsten, sogenannten professionellen Bilder", die man je auf einer Tour von ihr aufgenommen habe.

Man habe ihr die veröffentlichten Bilder zudem nie gezeigt, moniert Spears weiter. "Sie hätten sich wenigstens die Mühe machen können, zu schummeln und die Bilder zu retuschieren", schreibt sie auf Instagram. Das Kuriose daran – ihr Statement unter dem Foto wurde mittlerweile von dem offiziellen Instagram-Account von Britney Spears gelöscht. Ein Instagram-Account, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Britneys Posts zu archivieren, veröffentlichte den Social-Media-Beitrag erneut.

Ungewisse Zukunft der Sängerin

Die Tatsache, dass Britney die Ankündigung nun aber wieder gelöscht hat, gibt Anlass zur Vermutung, dass sie sich eventuell doch noch umentschieden hat. Für ihre Fans fand sie in dem Original-Post zum Abschluss auch noch nette Worte: "Bleiben wir positiv und konzentrieren uns auf meine großartigen Fans."

Was weitere Auftritte der Sängerin angeht, müssen ihre Follower:innen allerdings vorerst weiterhin im Dunkeln tappen.

(sf)

Nach Gottschalk-Sprüchen: Michelle Hunziker spricht Klartext über Liebesleben

In der jüngsten "Wetten, dass..?"-Ausgabe vom 19. November erlebte Michelle Hunziker gleich mehrere unangenehme Momente. Der Grund: Ihr Co-Moderator Thomas Gottschalk brachte wiederholt ihr Liebesleben auf den Tisch. Zu Beginn der Show scherzte er über ihren Ex Tomaso Trussardi, später erwähnte der 72-Jährige bei einer Wette dann auch noch Eros Ramazzotti – zum Unmut seiner Kollegin.

Zur Story