Mario Basler plauderte über einen pikanten privaten Moment bei "World Wide Wohnzimmer".
Mario Basler plauderte über einen pikanten privaten Moment bei "World Wide Wohnzimmer".Bild: ARD Mediathek/screenshot

Mario Basler berichtet von unverschämter Anmache – seine Frau verlor die Nerven

18.08.2022, 13:20

Mario Basler ist derzeit ziemlich präsent im TV: Jüngst war er mit seiner Partnerin Doris Büld bei "Mein Mann kann" zu sehen, ab September mischt das Paar im "Sommerhaus der Stars" mit – und nun gestand er im Youtube-Format "World Wide Wohnzimmer" Rede und Antwort. Bei einem Spiel gaben ihm die Moderatoren Dennis und Benjamin Wolter stets drei Antwortmöglichkeiten vor und der Kultkicker musste entscheiden, welche der drei Situationen er am Nervigsten findet.

Dabei kam auch ein kurioses privates Detail ans Licht: Basler packte über einen unangenehmen Moment aus, den er einst im Urlaub erlebte und der vor allem seine Frau nervlich an die Grenzen brachte.

Mario Basler spricht über pikantes Urlaubserlebnis

Gegen Ende des Spiels wurde die Aufmerksamkeit auf das Thema Fangeschenke gelenkt und schnell ging es dann auch um kuriose Erlebnisse mit Fans im Allgemeinen. Basler erinnerte sich an einen Urlaub zurück, in dessen Verlauf ihm eine Unbekannte wortlos ein unmoralisches Angebot machte – in Anwesenheit seiner Frau:

"Ich habe mal eine Situation erlebt, als ich mit meiner Frau und meiner Schwägerin im Urlaub war. Wir saßen beim Frühstück, eine Frau lief an mir vorbei – und die hat einfach ihren Zimmerschlüssel in mein Glas geschmissen, obwohl ich mit zwei Frauen am Tisch saß."

"War schön", kommentierte Basler den Vorfall zunächst eher scherzhaft. Dann wollte es Benni Wolter gleich ganz genau wissen: "Hattet ihr zu sechst Spaß?"

Doch der Ex-Bayern-Star wiegelte ab und gestand: "Nein! Ich war ein wenig geschockt und meine Frau hat danach ein bisschen die Nerven verloren." Allerdings hätte es für den 53-Jährigen durchaus schlimmer kommen können. Er fügte hinzu: "Ich bin froh, dass meine Frau die Nerven verloren hat. Hätte meine Schwägerin die Nerven verloren, wäre es schlimm ausgegangen."

Generell war Basler in der Show wie gewohnt nicht um klare Ansagen verlegen. So witzelte er unter anderem über seinen einstigen Teamkollegen Oliver Kahn, der "zum Lachen in den Keller" gehe. Als besonders nervig stufte er schließlich Menschen ein, "die singend an Querdenker-Spaziergängen teilnehmen", denn: "Ich hasse die Querdenker."

Basler relaxt bei "World Wide Wohnzimmer"

Die Moderatoren tappten im Verlauf des Gesprächs übrigens mehrmals ins Fettnäpfchen. So wollte Benni an einer Stelle von Basler wissen, ob er Oliver Kahn schon einmal getroffen habe – dabei spielten die beiden einst zusammen beim FC Bayern. Basler nahm die Ausrutscher allerdings gelassen hin.

Eben diese Gelassenheit dürfte ihm auch beim "Sommerhaus der Stars" von Nutzen sein, schließlich birgt das RTL-Format traditionell großes Konfliktpotenzial. Der Startschuss zur neuen Staffel fällt am 7. September.

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Maischberger": FDP-Grandseigneur Baum stellt Forderung an Jüngere in der Krise

Es war Tag 224 des Ukraine-Krieges, Sandra Maischberger hat nachgezählt. Und noch immer beherrscht Wladimir Putins Überfall die Nachrichten und das alltägliche Leben. Sandra Maischberger bespricht das Thema Energieknappheit und die Sicht auf die Kriegsentwicklung mit folgenden Gästen:

Zur Story