Oliver Pocher regte sich am Dienstag wegen einem vermeintlich pietätlosen Post auf Instagram auf.
Oliver Pocher regte sich am Dienstag wegen einem vermeintlich pietätlosen Post auf Instagram auf.
Bild: imago images/Future Image

Pietätloser Post? Oliver Pocher teilt nach Willi Herrens Tod gegen Influencer aus

23.04.2021, 13:4423.04.2021, 13:43

Am vergangenen Dienstag wurde der Schauspieler und Reality-TV-Star Willi Herren leblos in seiner Kölner Wohnung aufgefunden – ein Notarzt habe laut verschiedener Medienberichte nur noch den Tod des 45-Jährigen feststellen können. Seine Freunde und Weggefährten bekundeten kurz nach Bekanntwerden seines Todes ihr Beileid auf Social Media, auch Oliver Pocher schloss sich dem an.

Er schrieb spürbar betroffen: "Auch wenn ich Willi Herren nur flüchtig kannte, ist es ein tragisches Schicksal, als Vater so plötzlich aus dem Leben gerissen zu werden. Ich habe ihn immer als lebensfrohen Menschen wahrgenommen und spreche allen Hinterbliebenen mein herzliches Beileid aus." Pocher ist selbst fünffacher Vater. Doch nicht alle Reaktionen waren so mitfühlend. Nach einem Post zweier Influencer holte der Comedian aus.

Willi Herren wurde 45 Jahre alt.
Willi Herren wurde 45 Jahre alt.
Bild: dpa / Henning Kaiser

Manager-Ehepaar mit mutmaßlich pietätlosem Post

"Carsten Sabrina" heißt ein Ehepaar auf Instagram, das bis vor Kurzem das Management von Michael Wendlers Vater, Manfred Wessels, übernommen hat. Kurz nach der Bekanntgabe, wonach sie mit Wessels ein Enthüllungsbuch über den ehemaligen "DSDS"-Juroren planen, beendeten sie die Zusammenarbeit jedoch. Der Grund: Wendler könnte sich in einem psychisch kritischen Zustand befinden – nun wollen sie kein Buch mit seinem Foto auf dem Cover vermarkten.

Das war im Oktober 2020, doch auch in diesem Jahr tat sich das Paar mit fragwürdigen Aktionen hervor. So boten sie dem Wendler selbst im Januar 2021 ihre Management-Tätigkeit an und verkündeten, dass es große, internationale Projekte mit dem Schlagersänger geben wird. Diese lassen bis dato aber noch auf sich warten.

Für Oliver Pocher war der Bezug dieses Instagram-Posts eindeutig.
Für Oliver Pocher war der Bezug dieses Instagram-Posts eindeutig.
Bild: Screenshot / Instagram / oliverpocher

Mit diesem Hintergrundwissen war es für Oliver Pocher wenig verwunderlich, als in der Instagram-Story der Influencer kurz nach Willi Herrens Tod schlicht das Wort "Karma" zu lesen war. Dazu wählte das Paar den Song "Over Now" von Calvin Harris und The Weeknd. Ganz so, als hätte Herren selbst Schuld an seinem viel zu frühen Tod. Pocher kommentierte einen Screenshot der Story und verurteilte das kurze Statement aufs Schärfste:

"Auch wenn man ihn nicht gemocht hat... Der widerlichste Post in Richtung Willi Herren!"

Statt es dabei zu belassen, versuchten sich die Manager noch herauszureden: "Zur Klarstellung: Danke Olli. Unser Story-Post 'Karma' bezog sich auf eine interne Familienangelegenheit! Wir sprechen hier unser Mitgefühl an alle Angehörigen von Willi Herren aus!" Eine Erklärung dazu, warum eine interne Familienangelegenheit in einer öffentlichen Insta-Story Erwähnung fand, blieben "Carsten Sabrina" den Followern und Pocher indes schuldig.

Eine Klarstellung der Beschuldigten brachte letztlich wenig.
Eine Klarstellung der Beschuldigten brachte letztlich wenig.
Bild: Screenshot / Instagram / oliverpocher

Aber da war es offensichtlich auch schon zu spät. Längst hatten viele Fans von Pocher den "Karma"-Post gesehen und schlossen sich der Meinung des Moderators an. Mit Marcel Meusel schrieb Pocher ein TV-Kollege und stellte über die Rechtfertigung fest: "Wenn man eine Klarstellung bei Wish bestellt." Pocher antwortete darauf nur noch: "Absolut! Nice try..."

Auch, wenn sich Oli Pocher kurz vor Herrens Tod noch über das Format "Promis unter Palmen" lustig machte, in dem der Verstorbene letztmals zu sehen war, stehe für ihn nun in erster Linie der Schicksalsschlag und die Trauer der Angehörigen im Vordergrund. Im RTL-Interview drückte er seine Betroffenheit nochmals aus: "Ich bin im relativ ähnlichen Alter, deswegen möchte ich da auch einfach nur mein herzliches Beileid aussprechen."

(cfl)

"Das Supertalent"-Aufzeichnungen gehen schief: Zuschauer verließen die Show

Es waren einige Fragen noch ungeklärt als die Dreharbeiten der 15. Staffel der RTL-Kultshow "Das Supertalent" am Montag angelaufen sind. Die Auswirkungen der Trennung des Senders von Star-Juror Dieter Bohlen zeigen sich zum Start der Staffel einmal mehr.

Denn im Vorfeld hatte der Sender Fußballstar Lukas Podolski stolz als neuen Juror der Show und Bohlen-Nachfolger vorgestellt. Kurzfristig fiel der 36-Jährige allerdings coronabedingt für die gesamte Staffel aus und die händeringende Suche …

Artikel lesen
Link zum Artikel