Kurz nach der Geburt ihres ersten Kindes stellte sich die Youtuberin Dagi Bee einigen Fan-Fragen auf Instagram.
Kurz nach der Geburt ihres ersten Kindes stellte sich die Youtuberin Dagi Bee einigen Fan-Fragen auf Instagram.Bild: dagibee/instagram

"Fühle mich wie ein Dünnling": Dagi Bee zeigt ihren After-Baby-Body

06.01.2022, 10:13

Kurz vor Weihnachten wurden Dagi Bee und ihr Partner Eugen Kazakov erstmals Eltern: Der kleine Junge trägt den Namen Nelio und die Youtuberin könnte kaum glücklicher sein. "Danke für all die lieben Glückwünsche. Uns geht es gut und wir genießen die Zeit zu dritt so, so sehr! Er ist einfach ein Engel, unglaublich", ließ sie ihre Follower nach der Geburt wissen.

Nun wird die 27-Jährige natürlich mit allerlei Fragen rund um den Nachwuchs konfrontiert. Einige davon beantwortete sie Anfang der Woche bei Instagram – obendrauf gab es ein aktuelles Bild von ihrem After-Baby-Body.

Nach der Geburt: Dagi Bee mit neuen Infos

Zum Einen liefert Dagi auf der Plattform neue Fakten zu Nelio: Bei der Geburt war er 54 Zentimeter groß und 3835 Gramm schwer. Ein Fan möchte wissen, ob das Kind mit einem geplanten Kaiserschnitt zur Welt kam, schließlich hätte das Timing kaum besser sein können. Doch diese Frage verneint die Influencerin mit den Worten: "Nein! Ich hatte eine natürliche Geburt. Aber es ist wirklich so ein krasser Zufall, dass er am 23. gekommen ist." Zudem offenbart Dagi, dass sie wenige Tage nach der Geburt schon wieder zehn Kilo verloren hat, worüber sie offenbar selbst ein wenig verblüfft ist:

"Ich habe am Ende der Schwangerschaft 71 Kilogramm gewogen und wog schon sechs Tage nach der Entbindung wieder 61 Kilogramm. Mein Startgewicht war 58 Kilogramm... das ist so verrückt, was der Körper leistet."
So sieht Dagi Bee rund eine Woche nach der Geburt ihres Babys aus.
So sieht Dagi Bee rund eine Woche nach der Geburt ihres Babys aus.Bild: dagibee/instagram

Eben dies demonstriert die frischgebackene Mama dann auch mit einem Bild vom 1. Januar 2022, auf dem sie ihren Bauch zeigt. Dazu witzelt sie: "Fühle mich wie ein Dünnling, einfach so ungewohnt ohne Bauch." Jetzt sei natürlich vieles wieder einfacher, doch reflexartig streichle sie ihren Bauch immer noch. Am Ende gesteht sie: "Vermissen tue ich ihn schon ein bisschen." Im Übrigen sei Dagi "gesegnet mit gutem Bindegewebe" und habe auch keine Dehnungsstreifen gehabt. Ihr Bauch sei jetzt lediglich ein "bisschen weicher als vorher".

Dagi Bee schwärmt von ihrem Mann Eugen

Für Eugen, mit dem sie seit 2018 verheiratet ist, findet sie in ihrer Story ebenfalls nur positive Worte. Ihr Partner helfe ihr "so viel" – vor allem nachts, wenn sie nicht viel Schlaf abbekomme, könne sie ihn "jederzeit wecken und er wechselt die Windeln vom Kleinen ohne Jammern". Sogar den "kompletten Haushalt" schmeiße er alleine. Ihr überglückliches Fazit lautet: "Er ist der beste Papa, den man sich vorstellen kann."

(ju)

"Bachelor"-Kandidatin Franziska wirbt für Neonazi-Marke: "War ein großer Fehler"

Influencer werden oft auch als moderne Litfaßsäulen bezeichnet. Inzwischen hat nämlich auch das letzte Unternehmen begriffen: Es lohnt sich, Menschen, die bei Instagram, Youtube oder TikTok viele Follower haben, dafür zu bezahlen, Werbung für seine Produkte machen zu lassen. Und wenn Influencer nicht gewissenhaft überprüfen, für wen oder was sie da eigentlich werben, ist die Aufregung bei Fans und in der Öffentlichkeit schnell groß.

Zur Story