Unterhaltung
Prominente

Bushido und Frau Anna-Maria: Darum feuerte das Paar seine Nanny

Bushido und Anna-Maria Ferchichi sind überglücklich: Vor Kurzem wurden sie Eltern von Drillingen.
Bushido und Anna-Maria Ferchichi leben mittlerweile in Dubai.Bild: instagram/ anna-maria ferchichi
Prominente

Bushido und Frau Anna-Maria: Darum feuerte das Paar seine Nanny

24.07.2023, 10:05
Mehr «Unterhaltung»

Bushido und Anna-Maria Ferchichi wanderten im vergangenen Jahr nach Dubai aus. In Deutschland standen sie seit mehreren Jahren unter Polizeischutz, sodass für sie klar war, dass sie diesen Schritt gehen mussten. Derweil läuft der Prozess gegen Arafat Abou-Chaker und drei seiner Brüder weiter. Frühestens im November wird mit einem Urteil gerechnet.

Auf Instagram nimmt die achtfache Mutter regelmäßig ihre große Community durch den Alltag in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit. Dort erklärte Anna-Maria jetzt auch, welchen drastischen Schritt sie gehen mussten. Die beiden entließen kürzlich eines ihrer Kindermädchen.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Anna-Maria Ferchichi erklärt Grund für Kündigung

Bushido und Anna-Maria Ferchichi führen in Dubai einen großen Haushalt. Neben den Kindern befinden sich nämlich auch eine Haushälterin und mehrere Nannys bei ihnen. Bis vor Kurzem hatte sogar jedes der Drillings-Mädchen ein eigenes Kindermädchen. Nun verkündete Anna-Maria allerdings überraschend, dass sie eine von ihnen feuerte. Der Grund: "Oft hat sich abgezeichnet, dass die Dame, die jetzt gegangen ist, nicht so kollegial zu den anderen Nannys war."

Familie Ferchichi freut sich, dass die anderen beiden Nannys wieder zurück sind.
Familie Ferchichi freut sich, dass die anderen beiden Nannys wieder zurück sind.Bild: Instagram/ Anna-Maria Ferchichi

Sie sprach sogar davon, dass sie "die Trägste von allen" gewesen sei. Zudem habe sie für negative Stimmung gesorgt und nicht so angepackt wie die anderen. Die 41-Jährige erzählte, dass sie auch zu den älteren Kindern nicht immer nett gewesen sei. Demnach sei die Nanny nicht immer geduldig und freundlich mit ihnen umgegangen. Daher trennten sie sich jetzt von ihr. Umso schöner war aber das Wiedersehen mit den anderen beiden Kindermädchen, die nach ihrem Urlaub wieder zurückkehrten.

Die Kinder freuen sich besonders über das Wiedersehen.
Die Kinder freuen sich besonders über das Wiedersehen.Bild: Instagram/ Anna-Maria Ferchichi

Anna-Maria meinte mit Blick auf das Aufeinandertreffen: "Die Nannys sind zurück, Anis und ich haben sie abgeholt. So niedlich, die haben sich so gefreut und ich muss sagen, ich habe mich auch so gefreut, die jetzt zu sehen." Und weiter: "Amaya ist ausgeflippt und sie wollte auch das erste Mal seit zwei Monaten nicht auf meinen Arm, als wir ins Bett gegangen sind. Sie hat sie die ganze Zeit ganz verliebt angeguckt. Das hat mich so gefreut. Ich habe gesehen, dass die Nannys richtig aufgeregt waren, ob die Kleinen sie wohl wiedererkennen, aber haben sie. Sie waren total überdreht."

Mark Forster streicht mehrere Konzerte aus Krankheitsgründen

Mark Forster hatte sich extrem auf seine Arena-Tour gefreut, in den vergangenen Wochen teilte er immer wieder Einblicke zu vergangenen Shows auf seinem Instagram-Account. "Gestern Tour-Höhepunkt in der ausverkauften Lanxess Arena mit EM-Song-Premiere, Livestream, Kontra K, Bläck Fööss. Abriss", schrieb er beispielsweise am 12. Mai.

Zur Story