Victoria Swarovski moderiert seit 2018 "Let's Dance".
Victoria Swarovski moderiert seit 2018 "Let's Dance".Bild: Joshua Sammer/Getty Images

"Let's Dance": Victoria Swarovski plaudert über Pochers Frau – "eine Rampensau"

15.02.2022, 15:19

Ab dem 18. Februar heißt es wieder "Let's Dance"! Am kommenden Freitag geht die beliebte RTL-Tanzshow bereits in die 15. Staffel. Und für die Jubiläums-Ausgabe hat der Kölner Sender bereits eine schöne Überraschung für die Fans parat: Nach zwei Jahren Pause ist Profitänzerin Ekaterina Leonova wieder mit dabei. Auch die Publikums-Lieblinge Massimo Sinató und Isabel Edvardsson sind am Start, nachdem sie vergangenes Jahr aus familiären Gründen pausiert hatten.

Moderiert wird die Show wieder von Daniel Hartwich und Victoria Swarovski. Die 28-Jährige führt seit 2018 durch die Show und löste Sylvie Meis als Co-Moderatorin ab. In den vier Staffeln "Let's Dance", die Victoria Swarovski bisher als Moderatorin begleitete, nahmen alles in allem 56 Prominente teil. Nun gab die Österreicherin zu, dass sie nicht von allen Teilnehmern begeistert war.

Victoria Swarovski freut sich vor allem auf einen "Let's Dance"-Promi

Victoria Swarovski war bei "Ein Promi, ein Joker" zu Gast. In dem RTL-Onlineformat stellt Reporter David Modjarad dem jeweiligen Promi zehn Fragen, die dieser beantworten muss. Eine Frage muss nicht beantwortet werden, wenn der Promi einen Joker zieht, doch diese Karte darf eben nur einmal ausgespielt werden.

Mit der Sängerin und Moderatorin sprach Modjarad unter anderem über "Let's Dance". Victoria sollte beantworten, ob sie sich auf einen Promi der diesjährigen Staffel besonders freut. Da musste die "Beautiful"-Interpretin nicht lange nachdenken: Sie freut sich am meisten auf Amira Pocher, die auch eine gute Freundin von ihr sei. Danach plauderte sie auch aus:

"Sie hat gesagt, sie ist wahnsinnig aufgeregt. Doch ich habe ihr gesagt, dass sie das locker hinbekommt. Du bist eine Rampensau, eine Österreicherin."

Sie solle Gas geben, lautete außerdem ihr Rat an die Frau von Oliver Pocher. Neben Amira machen dieses Jahr außerdem noch folgende Promis mit: Janin Ullmann, Hardy Krüger Jr, Michelle, Cheyenne Ochsenknecht, Mike Singer, Mathias Mester, René Casselly, Caroline Bosbach, Riccardo Basile, Bastian Bielendorfer, Timur Ülker, Sarah Mangione und Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg.

Im Kreuzverhör wollte David Modjarad von der Swarovski-Erbin auch Folgendes wissen: "Gibt es rückblickend einen 'Let's Dance"-Kandidaten oder eine 'Let's Dance"-Kandidatin, wo du sagst, das war der Horror?" "Ja, gibt es", gab Victoria zu. Doch mehr wollte sie dazu nicht verraten und zog den Joker. Sie ergänzte lediglich:

"Es gibt natürlich den einen, wo ich sage, muss nicht unbedingt wieder sein."

Victoria Swarovski: Damit treibt sie ihren Mann in den Wahnsinn

Neben "Let's Dance" plauderte Victoria Swarovski auch einige private Details aus. Auf die Frage, womit sie ihren Mann in den Wahnsinn treiben könne, erwiderte sie ehrlich: "Da gibt es viele Sachen, das ist das Problem. Aber ich würde sagen, was ihn am meisten in den Wahnsinn treibt, ist, wenn ich Sachen einfach liegen lasse in der Küche." Und machte es gleich an einem Beispiel deutlich: "Wenn ich grade was gegessen habe, und ich mir denke, ich stelle es hin, gehe zurück zum Fernseher und schaue den Film fertig und mache das später, das macht ihn wahnsinnig."

Victoria Swarovski ist seit 2017 mit dem Immobilienunternehmer Partner Werner Mürz verheiratet. In diesem Zusammenhang verriet sie auch die nervigste Reporter-Frage. Diese sei, so Swarovski, wann sie ihr erstes Kind bekomme.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"GNTM": Vorwürfe gegen ProSieben – auch Finalistin Martina kritisiert Klum-Show

Kritik an "GNTM" gab es über die Jahre hinweg immer wieder, doch so groß wie jetzt war der Druck auf die Show womöglich noch nie. Dieses Jahr gab Lijana Kaggwa den Anstoß, die es 2020 ins Finale geschafft hatte. Die 25-Jährige sprach von Manipulation und erklärte über Social Media: "Die zweite Familie wird die Redaktion und das Team. Wir fingen an, Vertrauen aufzubauen. Dieses Vertrauen wurde ausgenutzt, um uns so zu manipulieren, dass man das macht, was sie wollen."

Zur Story