Justin Bieber bekommt für seine neue Frisur ordentlich Gegenwind.
Justin Bieber bekommt für seine neue Frisur ordentlich Gegenwind.
Bild: screenshot instagram

Shitstorm wegen neuer Frisur – Justin Bieber irritiert mit Dreadlocks

28.04.2021, 15:32

Justin Bieber hat sich einen veritablen Shitstorm eingehandelt – der Grund dafür ist seine neue Frisur. Seit Kurzem trägt der Weltstar Dreadlocks – wie schon einmal, vor fünf Jahren.

Die Kritik an seiner neuen Haarpracht bezieht sich nicht auf den ästhetischen Aspekt. Vielmehr lautet der Vorwurf, dass Bieber sich damit bei Schwarzer Kultur bediene. Kulturelle Aneignung wird das Verhalten genannt.

Bei Protest gegen kulturelle Aneignung geht es nicht darum, dass Kulturen sich nicht vermischen sollen. Vielmehr ist es eine Kritik an der Machtdynamik. Wenn Menschen mit Macht und Privilegien beschließen, Bräuche und Traditionen anderer, nicht-weißer Kulturen zu "validieren", für die unterdrückte Menschen lange Zeit an den Rand gedrängt wurden, indem sie sagen: "Das ist das heiße neue Ding", dann findet der Kritik zufolge kein Austausch auf Augenhöhe statt.

Und Dreadlocks sind mit der Kultur und Identität von Schwarzen Menschen verbunden. Unter einem Instagram-Post von Justin Bieber bezeichneten viele User seine Frisur als beleidigend und respektlos, und forderten ihn auf, sich zu entschuldigen.

"Entschuldige dich und schneide das ab!"

Auch auf Twitter gab es Reaktionen. "Die Tatsache, dass es 2021 ist und Leute sich immer noch Schwarze Kultur aneignen, ist ekelhaft", schreibt eine Userin. "Entschuldige dich und schneid das ab", eine andere.

Es ist nicht das erste Mal: Schon 2016 wurde er einmal für Dreadlocks kritisiert – damals sagte er noch, er habe daraus gelernt.

2014 musste er sich zudem entschuldigen, nachdem Videos aufgetaucht waren, in denen er das N-Wort benutzte und einen rassistischen Witz gemacht hatte. Zu den neusten Vorwürfen hat er sich bisher nicht geäußert.

(om)

"Die Höhle der Löwen": Maschmeyer watscht Kofler nach Sekten-Vergleich ab - und droht ihm im TV

Es ging eigentlich um eine Weltsensation: Papier, das als Tapete die Heizung ersetzen kann. Doch wegen eines kleinen Details kriegten sich Carsten Maschmeyer und Georg Kofler bei "Die Höhle der Löwen" auf Vox ziemlich in die Haare ...

Der Pitch von Kohpa in Folge zwei der neuen Staffel "Die Höhle der Löwen" startete vielversprechend mit einer steilen Behauptung: "Papier leitet Strom." Die Gründer hatten mit Kohpa ein nachhaltiges Papier mit recycelten Kohlenstofffasern entwickelt. Der Vorteil der neuen Technologie: "Kohpa Therm ist das erste Heizpapier, was es auf dem Markt gibt."

Den Beweis lieferten Papieringenieur Walter Reichel und sein Kollege Peter Helfer natürlich direkt mit einer Demonstration zum Anfassen. "Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel