Unterhaltung
Das britische Königshaus muss auf sein mittlerweile zumindest bei Instagram beliebtestes Paar verzichten
Die Herzogin Meghan und Duke Harry hatten ja andere Pläne – Die Sussexes wollten nach Kanada
Was 2020 wohl noch für Harry und Meghan in petto hat

Meghan und Harry: Vor rund einem Monat gaben sie bekannt, dass sie sich von den Diensten der königlichen Krone zurückziehen. Nun wurde ein Nachfolger für ein Amt von Harry gefunden. Bild: Getty Images/ Chris Jackson

Nach royalem Rückzug: Dieser Royal übernimmt die Aufgabe von Prinz Harry

Vor rund einem Monat haben Meghan und Harry ihren royalen Rückzug bekanntgegeben. Sie möchten in Zukunft abwechselnd in Kanada und Großbritannien leben und sich von den königlichen Pflichten befreien. Queen Elizabeth II. machte klar, dass die beiden keine Teilzeit-Royals sein sollen. Daher werden sie keine offiziellen Aufgaben für die Königin mehr übernehmen.

Dazu zählt auch der Titel Generalkapitän der Royal Marines, den Harry nach seinem Rücktritt abgeben muss. Wie die "Sunday Times" berichtet, soll es für die Position bereits einen Nachfolger geben. Die Tochter der Queen, Prinzessin Anne, soll in die Fußstapfen von Prinz Harry treten.

Süßer Lockenkopf in seinen besten Jahren
Im Vergleich mit heute sehr junger Prinz Harry
Keine Meghan
Noch kein Archie
Keine Spur von Megxit

Prinz Harry und Prinzessin Anne: Diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 2012 und ist in Windsor entstanden. Bild: Getty Images/ Chris Jackson

Prinzessin Anne gilt als Idealbesetzung

Die 69-Jährige ist bereits mit 65 Militärorganisationen verbunden und gilt somit als ideale Besetzung. Eine Besonderheit ist zudem, dass sie somit die erste weibliche Generalkapitänin der Royal Marines sei.

Weiter berichtet die Zeitung, dass die Queen zu gegebener Zeit die Neubesetzung bekanntgeben werde. Viel Zeit dürfte sich die 93-Jährige dabei nicht lassen, da ab Frühling die Maßnahmen in Kraft treten sollen.

Versenden die Prinzen William und Harry mit dem britischen Streitkräften

William und Harry: Die beiden Prinzen wurden hier beim Flugtraining im Jahr 2009 abgelichtet. Bild: Getty Images/ Chris Jackson

Prinz Harry hatte von 2005 bis 2007 seine Offiziersausbildung absolviert. Von 2007 bis 2008 war der 35-Jährige in Afghanistan stationiert. Wegen Sicherheitsbedenken wurde er später wieder abgezogen. Ein Jahr später ließ sich der Royal dann zum Hubschrauberpiloten ausbilden.

Ende 2017 wurde der Bruder von Prinz William schließlich als Nachfolger seines Großvaters, Philip Duke of Edinburgh, zum Generalkapitän der Royal Marines ernannt. Nach rund zwei Jahren ist damit nun wieder Schluss. Neben den offiziellen Aufgaben müssen Harry und Meghan auch den Titel "Königliche Hoheit" abgeben. Der Prinz darf allerdings seine Schirmherrschaften behalten.

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Queen-Biografin sicher: Meghan bereut Royal-Leben – schuld ist ihre Vergangenheit

Es war ein royaler Abgang: Nach Verhandlungen mit Queen Elizabeth und anderen hochrangigen Königshaus-Mitgliedern ist der "Megxit" seit vergangener Woche fix – Harry und Meghan haben ihren Rückzug von ihren königlichen Pflichten durchgezogen und halten sich mittlerweile beide mit Baby Archie in Kanada auf.

Dort, so mutmaßten PR- und Royal-Experten im Interview mit watson, könnte Meghan sich wieder ihrer Schauspielkarriere widmen. Einen Synchron-Deal mit Disney (ohne Gage, gegen eine Spende für …

Artikel lesen
Link zum Artikel